UWE BUSSE
smago! exklusiv: Die Laudatio von Tobias Reitz auf Uwe Busse bei der Verleihung der „Goldenen Antennen“ von BRF2!

Die „Goldenen Antennen 2018“ wurden am Sonntag (30.09.2018) im belgischen St. Vith verliehen!

 

 

Meine Damen und Herren, liebes BRF II-Team, lieber Uwe,

diese Woche habe ich Geburtstag. Ich werde 39. Damit bin ich ein Kind der Achtziger. Und Kinder haben natürlich so ihre Lieblingslieder. Natürlich hatte auch ich eins, ein allererstes. Das stammt aus den frühen Achtzigern und geht ungefähr so: Goodbye, Adios, Auf Wiedersehn…

Sie kennen es – Ihr kennt es – jeder kennt es: „Mama Lorraine“. Ein großer Hit mit G.G. Anderson. Ich mochte es besonders in der deutschen Version von der unvergessenen Andrea Jürgens.

Aber geschrieben hast dieses Lied – Du! Lieber Uwe Busse! Das wusste ich damals aber noch nicht. Ich wusste überhaupt nicht, dass Lieder geschriebenwerden. Ich dachte immer, ein Sänger denkt sich die aus. Mehr oder weniger spontan. Aber nein, in ganz vielen Fällen sind das Andere. Und in ganz vielen Fällen bist es Du!

Das wusste ich damals aber nicht. Und was ich auch nicht wusste: Du würdest später noch alle großen Hits für die Lieblingsband meiner Kindheit und Jungend schreiben: Für Die Flippers. Barbados, Mexiko, St. Tropez, Lotosblume, Santa Maria Goodbye, Mona Lisa, Sayonara, Der letzte Bolero – alles von Dir!

Dazu kommen große Hits für andere Interpreten: Roger Whittaker, Mireille Mathieu, Engelbert, Tony Christe, Olaf Berger, Andy Borg, Rex Gildo, Audrey Landers, DJ Ötzi, Roland Kaiser, viele, viele mehr. Du hast Frans Bauer nach Deutschland geholt und zu Gold gebracht, entdeckstest Nicole da Silva und Laura Wilde. Und 1993 bekam ein Song die Goldene Stimmgabel, nämlich dieses wunderschöne Duett von Ireen Sheer und Bernhard Brink, „Du gehst fort“ – dazu hattest Du die Idee und Du hast ihn produziert. Mit anderen Worten: Du hast all diesen Interpreten einmal sehr viel Glück gebracht! Noch einmal muss ich sagen: Das wusste ich damals nicht!

Und was ich auch all die Jahre nicht wusste und was keiner ahnen konnte, lieber Uwe: Dass Du auch mir einmal sehr viel Glück bringen würdest! Du hast mich nämlich in eins der – wie ich finde – geilsten Projekte der ganzen Schlagergeschichte reingeholt: KLUBBB3! Seit gut drei Jahren schreiben wir zusammen für Florian, Jan und Christoff. Die standen vor einem Jahr an dieser Stelle und haben ihre Goldenen Antennen in Empfang genommen, und jetzt bist Du dran – und das zu Recht! Zwei der drei Alben von KLUBBB3 gingen nämlich mit Deiner Handschrift auf Nummer eins der internationalen Albumcharts! Dass ich mit dabei sein darf, verdanke ich in allererster Linie – Dir! Hits wie „Jetzt erst recht“, „Schlager ist geil“ und „Das Leben tanzt Sirtaki“ haben wir zusammen geschrieben.

Aber nicht nur das – es gibt ja schließlich nicht nur den Autor und Produzenten, sondern auch den Sänger Uwe Busse! Wir haben ihn gerade erlebt und werden ihn gleich noch einmal erleben. Auch der Sänger kennt die Luft der Charts; auch der Sänger hatte Riesen-Hits und auch der Sänger bekam unter anderem die Goldene Stimmgabel! Auch seine eigenen Lieder wurde von vielen anderen Künstlern nachgesungen – und auch mit seinen eigenen Liedern siegte er hunderte Male in den Hitparaden – ob im Radio oder im Fernsehen. Zwei der Songs, die ich bislang für Dich selbst getextet habe, haben mir richtig ordentlich Fanpost eingebracht: „Hausnummer 30“ und „Wie würdest du lachen“ – das Lied über die Kinder, die wir nie bekommen haben. Das ist ein Lied, das wir beide selber sehr lieben. Dass es Künstler gibt, die solche Inhalte singen wollen und transportieren können, ist für uns Autoren ein großes Glück!

Lieber Uwe, für mich bist Du aber nicht nur ein Glücksbringer, genialer Komponist und Produzent und musikalischer Lebensbegleiter, sondern auch – und zwar ganz eindeutig – DER Gentleman dieser Branche: Du siehst fabelhaft aus, hast einen exquisiten Modegeschmack, bist ein charmanter, wirklicher Kavalier, offen, freundlich, zugewandt und vergleichslos höflich!

Das alles findet man selten bei den Menschen, und das findet man auch selten in dieser Szene, in der es durchaus manchmal auch ruppig zugehen kann.

Als Autor genial, als Partner fair und kollegial, und als Musiker hast du die Schlager- und Musiklandschaft geprägt wie kaum ein zweiter. Ich bin stolz mit Dir zusammenzuarbeiten.

Und manchmal wünschte ich mir, ich könnte das alles dem Kind erzählen, dass vor über 30 Jahren im Wohnzimmer gesessen hat und „Mama Lorraine“ oder die Hits der Flippers laut mitgekräht hat. Ganz so einfach geht es leider nicht, aber dafür darf ich Dir diesen Preis überreichen: Die Goldene Antenne von BRF II. Es ist zugegeben nicht der erste Preis, den Du bekommst, aber hey – es ist der erste, den Du von MIR bekommst. Es ist mir eine Ehre. Ich sage Danke für alles und herzlichen Glückwunsch zur Goldenen Antenne, Uwe Busse!


Textquelle/Bildquelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

53 − = 45