STEFAN MROSS
Stefan Mross führt “Immer wieder sonntags” zurück in die Erfolgsspur!

Um ein Haar hätte der diesmal etwas “unausgeschlafene” Stefan Mross seinen eigenen Staffel-Rekord geknackt …:

 

 

“Habt ihr ausgeschlafen? – Ich nicht!” Der Grund: Stefan Mross war – wie Ross Antony, Andy Borg und Anna-Carina Woitschack auch – am Vorabend der 8. “Immer wieder sonntags” Sendung am 15.08.2021 bei einer anderen TV-Show in Gelsenkirchen aufgetreten (Entfernung: ca. 430 km).

Viel hätte nicht gefehlt, dann hätte Stefan am Sonntagvormittag seinen eigenen vorläufigen Staffel-Rekord 2021 geknackt: 16,2 % Marktanteil und 1,44 Millionen Zuschauer*innen. Die 16,2 % Marktanteil packte er zwar, allerdings wurden für die 8. “Immer wieder sonntags” Ausgabe 2021 “nur” 1,43 Millionen Zuschauer*innen gezählt. Dafür jedoch konnte “Immer wieder sonntags” den “ZDF-Fernsehgarten” (16,0 % Marktanteil) schlagen.

Nachdem Stefan Mross mit der (verflixten) 7. “Immer wieder sonntags” Sendung am 01.08.2021 im Direkt-Duell gegen Olympia (einmalig!) etwas Federn lassen musste, führte er die ARD-Show sogleich am 15. August wieder in die Erfolgsspur zurück.

Los ging’s mit dem “Türöffner von ‘Immer wieder sonntags'” – Ross Antony, der zunächst den Titelsong seines brandneuen Jubiläumsalbums präsentierte: “Willkommen im Club” (… der “Unausgeschlafenen”, wobei Ross mindestens ebenso putzmunter schien wie der Gastgeber selbst). Ross wurde denn auch gleich von Anna-Carina Woitschack für ihre “Star-Küche” vereinnahmt. “Es wird etwas Englisches auf den Teller kommen”, kündigte sie an. Und Ross kündigte an, einen Bananenkuchen (nach dem Rezept seiner Oma), typische Sandwiches und schwarzen Tee zuzubereiten. “Wie schade, dass es kein Geruchsfernsehen gibt”, meinte sie.

Hoffentlich hat sie die Ansage ihres Mannes für Saskia Leppin überhört – “da ist alles da bei dieser Frau”, meinte Stefan. Saskia Leppin durfte ihren Top 3 Erfolg aus den Radio Charts “Deutschland Konservativ Pop” präsentieren – “Es hört niemals auf”.

Nun wurden die Zuschauer*innen von Stefan Mross aufgefordert, ihr “Werkzeug” bereitzuhalten (“Zettel – Stift – Telefon”), denn die “Sommer-Hitparade” ging in ihre nächste Runde. Der Norddeutsche Nicolas Norden (!) (“außer Schlager brauch’ ich überhaupt nicht viel”), dessen “Initialzündung” Andrea Berg gewesen ist, stellte sich mit seiner zweiten eigenen Single “Jede Sünde wert” dem Wettbewerb, sprich – dem Duo Amore Blue (!). Sie wissen ja: In der “‘Immer wieder sonntags’ Sommer-Hitparade” kann man bisweilen sein blaues Wunder erleben … Das Bruder-Schwester-Gespann, das in der 7. “Immer wieder sonntags” Folge 2021 souverän gewonnen hatte, ging abermals mit dem Titel “Weil wir Freunde sind” ins Rennen.

Einen außergewöhnlichen und außergewöhnlich schönen Song steuerte der 65-jährige Kinderliedermacher Reinhard Horn bei: “Mein Garten ist mein Paradies”, den er mit seiner Enkeltochter Emilia vortrug.

Dagegen hatte der Beitrag von Marco Ventre & Band (“Neuer Tag”) das gewisse Nichts.

Auf die Rubrik “Das rote Mikrofon” musste diesmal – fast – verzichtet werden, weil die kleine Emma mit ihrer Familie derzeit in Quarantäne ist. Als Retter in der Not” entpuppte sich Holzwurm Willi, der die Rolle am roten Mikrofon übernahm – mit dem Hit-Klassiker “Ich wünsch’ mir ‘ne kleine Miezekatze” von “Wum’s Gesang”. Da Holzwurm Willi den Text der zweiten Strophe nach eigenem Gusto umgedichtet hat, kann man jetzt nur hoffen, dass sich hier nicht LORIOT’s ((Vicco von Bülow’s Erben)) auf den Plan gerufen fühlen …

Bei Géraldine Olivier passte auch diesmal die Frisur und so durfte sie ihren aktuellen Radio-Erfolg “Weil du mich liebst” singen.

Die Grubertaler, die seit Jahren vom SWR Fernsehen (unbelehrbar!) als Die Grubentaler angekündigt werden, machten mit ihrer Single “Das alles nimmt uns niemand mehr” Appetit auf ihr neues Album, das am 08.10.2021 in den Handel kommen soll.

Im “Legenden-Talk” drehte sich diesmal alles um Roy Black. Stefan Mross unterhielt sich zunächst mit Andy Borg über den unvergessenen Schlagerstar und schaltete dann sogar noch nach Norwegen zu Anita Hegerland, die vor fünfzig Jahren mit Roy den Superhit “Schön ist es auf der Welt zu sein” gesungen hatte.

Andy Borg besang “Das Mädchen Carina”, Stefan Mross steuerte “Ganz in Weiß” bei. Und zusammen sangen sie “Du bist nicht allein” und “Sand in deinen Augen”.

In der Rubrik “Die Geschichte meines Lebens” durfte sich diesmal Markus Weber präsentieren, der nicht nur die tollkühne Idee hatte, einen Kaffee to go in Togo (man beachte das Wortspiel “to go” = “Togo”) zu trinken, sondern diese auch tatsächlich verwirklichte – und zwar mit dem Fahrrad. Hierzu muss man wissen, dass dies mal eben 14.000 km (durch 26 Länder) sind … Und dann schmeckte ihm der Kaffee to go in Togo noch nicht einmal wirklich …

Wäre Anna-Carina Woitschack nicht selbst auch am Vorabend auch mit in Gelsenkirchen gewesen, so hätte die Ansage ihres neuen Single-Titels “Küss mich wach” noch um ein Vielfaches mehr Sinn gemacht. Für ihren Gesangs-Auftritt verließ Anna-Carina kurz mal ihre “Star-Küche” und performte – mehr als gekonnt – ihren neuen Song.

“Das große Musikquiz” wurde zum dritten Mal in der laufenden Staffel von Vincent Gross präsentiert. Team 1 bildeten Isabel Varell und Maximilian Arland, Team 2 Saskia Leppin und Stefan Mross. Diesmal galt es u. a., Schlagerhits, die rückwärts angesagt wurden, zu erraten.

Maximilian Arland, dessen Großvater u. a. den Roy Black Superhit “Ganz in Weiß” geschrieben hat, zeigte sich mit “Die Sonne über Nizza” von seiner modernen Seite, während Anita & Alexandra Hofmann mit ihrem “Camper” diesmal den Westen dieses unseres Landes erkundeten.

Olaf der Flipper, gerade mit seiner neuen CD “Liebe ist” direkt auf Platz 3 der Offiziellen Deutschen Album Charts eingestiegen, sorgte mit “So muss Sommer sein” für eine Riesenstimmung, die noch nicht einmal von Christoph Sonntag zunichte gemacht werden konnte.

Isabel Varell gab mit “Geradeaus” die weitere Richtung vor.

Andy Borg wurde mit seinem Sommer-Medley rückwärts angesagt (siehe “Das große Musikquiz”) und fürchtete schon “Ich muss jetzt aber jetzt nicht rückwärts singen ???” — nein, musste er natürlich nicht. Und so kamen die Andy Borg Fans mit “Schenk mit eine Sommerliebe”, dem “Sommerglücksgefühl”, “Wieder in die Sonne fliegen” und “Sarah” voll und ganz auf ihre Kosten, als der “gern gesehene Stargast” dem Publikum erneut seine Aufwartung machte.

Ross Antony war mit seinem Bananenkuchen mehr als zufrieden (“sehr fluffig, weich”). Auch Anna-Carina Woitschack war begeistert (“So ‘ne tea time geht immer im Sommer!”). Und so sang ein bestens aufgelegter Ross seinen Zweittitel “One Life – One Love”, das in den Strophen fatal an “Liebe ohne Leiden” von Udo & Jenny Jürgens erinnert …

Die “Sommer-Hitparade” wurde mit 56:44 Prozent der Zuschauer*innen-Stimmen von Amore Blue gewonnen, woraufhin der Zweitplatzierte Nicolas Norden fluchtartig die Bühne verließ. Der Refrain des Amore Blue Titels “Weil wir Freunde sind” könnte im Übrigen ein Stück weit von “Nun sag schon adieu” (Hannes Schöner) und (!) – später – “Warum immer ich” (Jürgen Drews) abgekuppelt sei … (smago! Ohr, sei weiterhin wachsam …)

Und Stefan Mross stellte abschließend fest, dass die 8. “Immer wieder sonntags” Ausgabe 2021 von den Temperaturen her wohl “eine der heißesten Sendungen, die ich jemals präsentieren durfte” gewesen sei.

 

 

© mediensegel.de / Andreas Braun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

+ 71 = 81

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen