MARIANNE ROSENBERG
Schon wieder:

Ihr ‚B-Seiten-Titel‘ „Liebe kann so weh tun“ (1976; A-Seite: „Lieder der Nacht“) wurde – beim „DSDS“-Casting – schon wieder gecovert …:

 

 

Bereits mehrfach berichtete smago! über das „Schattendasein“ des Titels „Liebe kann so weh tun“ als B-Seite ihres langlebigsten Single-Hits in den Offiziellen Deutschen Charts „Lieder der Nacht“.

Marianne Rosenberg selbst hat den Titel in den Jahren 1994 + 2004 neu aufgenommen.

Im Januar 2018 rührte die damals 17-jährige Mandy Mettbach mit IHRER Version von „Liebe kann so weh tun“ sogar Dieter Bohlen zu Tränen (, wie Sie HIER sehen können).

Und am 9. Januar 2021 hatte erneut sich eine „DSDS“ Kandidatin just diesen Song ausgesucht: die 24-jährige Cecile Marie Sperlich (24) aus Miesterhorst. Auch sie konnte den begehrten Reball-Zettel ergattern.

RTL hatte ihren Auftritt im Vorfeld wie folgt angekündigt:

„Die DSDS-Manege ist bereit für Familien-Zirkuskind Cecile! Nachdem sie das 10. Schuljahr abgeschlossen hat, war sie auf einer Zirkusschule. Cecile kommt aus einer Artistenfamilie und hat sechs Geschwister – zwei davon sind außer Haus – aber alle arbeiten beim Zirkus. Cecile ist noch Single und lebt in einem eigenen Wohnanhänger. Sie liebt das Zirkusleben und die Herumreiserei, vor allem aber ihre Familie. Cecile ist zielstrebig, ehrgeizig, fleißig und natürlich ein Teamplayer. Sie steht meistens um sieben Uhr auf, weil im Zirkus immer etwas zu tun ist. Da sie ein bis zwei Vorstellungen am Tag haben – wegen Corona momentan leider nicht – ist der Tag hart getaktet. Sie übernimmt mehrere Aufgaben im Zirkus, aber Singen ist ebenfalls eine große Leidenschaft von ihr. Sie war noch nie bei einem Casting und will die Jury nicht nur mit ihrer Artisteneinlage, sondern auch mit ihrer Stimme überzeugen. Bei dem Song ‚Liebe kann so weh tun‘ von Marianne Rosenberg kullerten schonmal die Tränen beim Poptitan – ob Cecile das auch hinbekommt?“

– Sie HAT es hinbekommen. Und’Begriffe‘ „Meine Scheiße !!!“ und „Scheiße !!!“ haben seit Samstag (09.01.2021) eine völlig neue Bedeutung und sind neuerdings der Ausdruck für hellste Begeisterung.

Neckisch hatte Cecile Marie Sperlich VOR ihrem Auftritt bereits vor der „DSDS“-Jury angemerkt: „Der Dieter steht auf die Marianne, ne?“, woraufhin der Poptitan klarstellte: „Nein, ich auf Marianne – aber auf die Lieder“ und weiter erläuterte: „Bei mir das genau der Song! Ich hatte damals, als ich Göttingen studiert hab‘, ein Zimmer für 90 Mark. Und damals habe ich immer Marianne Rosenberg gehört und gerade den Song, weil der mir damals so lange ans Herz gegangen ist.“

Cecile Marie Sperlich sang und – siegte.

Mike Singer: „Das hast du richtig toll gemacht! Das ist wirklich nicht meine Musik, aber es hat mich berührt und ich fand’s echt schön anzuhören.“

Maite Kelly: Ich finde, du hast dieses Lebensgefühl ins Hier und Jetzt gebracht. Weißt du, was ich auch grandios finde?: Deine Haltung. Und wie du das gefühlt hast. Diese Grazie und diese Gefühle. Danke, dass du gekommen bist. Danke.“

Dieter Bohlen: „Wow !!! Also: Der Titel hat irgendwie was. Das löst bei mir immer irgendwas aus … Volltreffer !!! Ich hatte schon wieder Gänsehaut. Das hat mir sehr, sehr gut gefallen. Da kam was rüber. Ich hab‘ jetzt Gänsehaut, ja! Du hast ’ne schöne Stimme, die mir was gibt.

Maite Kelly: „Du bist eine großartige Sängerin. Und wir sind sehr gespannt auf diese Reise mit dir.“

 

 

 

 

 

Cecile Marie Sperlich aus Miesterhorst kommt aus einer Zirkusfamilie.

Foto-Credit: TVNOW / Stefan Gregorowius

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

95 − 92 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen