MAITE KELLY
Mit „Love, MAITE – das Beste – bis jetzt!“ beweist sie, dass sie längst zur Top-Schlagerelite zählt!

Beeindruckend, wie viele Hits MAITE in den letzten Jahren gelungen sind …:

 

 

Kaum zu glauben, dass es schon fast zwölf Jahre her ist, dass MAITE KELLY erstmals bei FLORIAN SILBEREISEN beim „Sommerfest der Rekorde“ aufgetreten ist. Was mit den Alben „Das volle Programm“ und „Wie ich bin“ vielversprechend begann, wurde immer größer und erfolgreicher. Den Schlager-Durchbruch erlebte MAITE dann sicher mit dem Superhit „Warum hast du nicht NEIN gesagt“ im Duett mit ROLAND KAISER. Fortan war sie dann auch bei der Major-Company Electrola unter Vertag und sorgte seit 2016 für Hits am Fließband. Die bisherige Werkschau beinhaltet die größten und schönsten Erfolge der letzten Jahre.

Die erste Auskopplung aus „Love, MAITE – das Beste – bis jetzt!“ macht dem Namen des Albums alle Ehre. „Ich brauch einen Mann“, erstmals in der SILBEREISEN-Show „Schlagerabschied“ vorgestellt und in der GIOVANNI-ZARRELLA-Show später noch mal anschließend live performed, reiht sich an die lange Reihe der Hits von MAITE nahtlos an. Der Mut, eine Polka im Stil der 70er Jahre aufzunehmen, wurde mit einem mehrwöchigen Spitzenplatz in den Radio Charts “Deutschland Konservativ Pop” belohnt – verdient ist verdient, der überragende erste Hit des Jahres 2023 von MAITE KELLY ist sicher einer der stärksten Produktionen des Jahres.

Mit „Einfach hello“ bewies MAITE auch 2021 Hitqualität. Wie GfK Entertainment   gegenüber smago! exklusiv bestätigt hatte, gelang der Künstlerin mit ihrer originellen Aneinanderreihung von Schlagerklassikern der amtliche Schlager-Single-Hit des Jahres 2021 (bezogen auf die 2021 erschienenen Songs). Über viele Wochen hinweg hielt sich MAITE mit diesem Song an der Spitze der Airplaycharts, so dass auch in dieser Liste das Prädikat „Hit des Jahres“ fällig war. Damit nicht genug: Das Album „Hello!“ war ebenfalls extrem erfolgreich und schaffte es als erstes MAITE-Album an die Spitze der Albumcharts.

Als HELENE FISCHER sich zehn Wochen in den Airplaycharts mit „Atemlos durch die Nacht“ halten konnte, schien das ein Rekord für die Ewigkeit zu sein – bis MAITE KELLY kam, die sich anschickte, 2022 mit „Ich steh dazu“ ebenfalls zehn Wochen an der Spitze zu stehen. Auch dieser Titel aus dem „Hello“-Album war also außerordentlich erfolgreich.

Im Jahr 2018 veröffentlichte MAITE das Album „Die Liebe siegt sowieso“. Produzent FELIX GAUDER hatte mit dem Titelsong sowohl als Produzent als auch als Songautor den richtigen Riecher. Der Titelsong ist ein echter MAITE-Hit geworden und das Album inzwischen sogar Platin-dekoriert. (Die „3-Uhr-Nacht-Version findet sich in der Deluxe-Edition). Schon im Vorfeld schrieben wir von smago!, dass hier das „neue Referenz-Album des Schlagers“ produziert wurde.

Ein weiterer Single-Hit des Albums erschien 2019 als Single und sprengte erneut die Charts. „Heute Nacht für immer“ war ein weiterer typischer KELLY-Discostampfer im FELIX-GAUDER-Sound – kein Wunder, dass auch der Song enorm gut bei den Fans ankam – Texte wie „ich will die Nacht, die ewig hält – den längsten One Night Stand der Welt“ passen zu MAITE und bieten bei den Fans Identifikationspotenzial, so dass eine weitere Version („Der Anfang von für immer“) es auf die Deluxe-Edition des Albums geschafft hat.

Ihren absoluten Durchbruch als Solo-Schlagersängerin schaffte MAITE mit dem ebenfalls von FELIX GAUDER produzierten „Sieben Leben für dich“ – der Titel schaffte es sogar in die offiziellen deutschen Single-Charts – für einen Schlager ein überragender Erfolg, der 2016 erreicht werden konnte. Legendär ist die Reaktion der damals noch nicht so charterprobten MAITE in einem Video, als sie ihren Song im Radio hörte und vor Freude ausrastete – die Radioredakteure hatten da wohl mal einen guten Riecher. 2022 gab es dazu einen Remix – die Version „Factory Session“ findet sich auf der Bonus-CD der Deluxe-Edition.

Zu Jahresbeginn 2017 veröffentlichte MAITE mit „Es war noch nie so schön“ (, so falsch zu liegen) einen weiteren großen Single-Erfolg aus ihrem Hit-Album „Sieben Leben für dich“, das inzwischen 3-fach vergoldet worden ist. Aus dem gleichen Top-10-Album stammt auch MAITEs 2017er Sommerhit „Jetzt oder nie“, der erneut die Fox- und Partytauglichkeit der Schlager der Künstlerin eindrucksvoll unter Beweis stellt.

Danach gibt es einen Sprung in den Herbst 2022. Auch „Für Gefühle kann man nichts“ schaffte es in der Zeit, die Top-3 der Radio Charts “Deutschland Konservativ Pop” zu stürmen – mehrfach erklomm MAITE auch mit diesem schönen Song aus dem Album „Hello!“ die Charts. Aus dem gleichen Album stammt die im Frühling 2021 ausgekoppelte zweite Single des Albums: „Einmal ist immer das erste Mal“.

Auch „Was wäre wenn“ aus dem Album „Hello!“ schaffte es im Frühjahr 2022 an die Spitze der Airplaycharts – selbst großen Namen wie ANDREA BERG und ROLAND KAISER ließ MAITE damals keine Chance. Fans freuen sich über die Version „Factory Sesssion“ und den „Nur So!-Remix“ auf der Bonus-CD der Deluxe-Edition des Albums.

Ich dreh mich nie wieder um“ ist die dritte Auskopplung aus dem Hitalbum „Die Liebe siegt sowieso“ – auch damit traf MAITE im Sommer 2020 ins Schwarze. Die Mutmacher-Schlagerhymne für Neuanfänge kam zu Beginn der Corona-Pandemie gut bei den Fans an und ist als „blaue Version“ auch in der Deluxe-Version zu finden.

Mit „Dass es uns noch gibt“ veröffentlichte MAITE im Herbst 2019 eine echte Hymne an die Freundschaft und den Zusammenhalt. Der Song fand sich auf der heiß begehrten Herz-Edition des Albums „Sieben Leben für dich“.

Eine bemerkenswerte Single-Auskopplung aus dem 2018er Album „Die Liebe siegt sowieso“ ist der Song „Liebe lohnt sich“. Eine besondere Auszeichnung für MAITE ist, dass HELENE FISCHER den Titel mit MAITE im Duett aufgenommen und in ihrer Show vorgetragen hat. Die Duett-Version findet sich in der Deluxe-Edition von „Love, MAITE“. Inhaber der Deluxe-Variante des Albums dürfen sich auf die „Factory Session“-Aufnahme des Songs freuen.

Zu Jahresbeginn 2018 wurde die Gold-Variante des Hitalbums „Sieben Leben für dich“ veröffentlicht. Ein herausstechender Bonustrack darauf ist „Liebe ist Liebe“, der im Januar 2018 als Fokustrack hervorgehoben wurde.

Im Winter 2022 veröffentlichte MAITE eine beeindruckende Duett-Ballade mit GIOVANNI ZARRELLA. „Keine Angst“ war ein Highlight der letzten ZARRELLA-Show des Jahres 2022, den die beiden zu zweit in der Show vorgetragen haben.

Mit „Ich schau auf den Boden“ geht es zeitlich noch etwas weiter zurück – der Song „Ich schau auf den Boden“ erschien erstmals 2013 auf dem Independent-Chartalbum „Wie ich bin“ – damals bereits ein Achtungserfolg vor dem endgültigen Durchbruch der Künstlerin. Dieses Kleinod aus der frühen Schlagerphase von MAITE hat die Künstlerin eigens neu aufgenommen – der Titel findet sich als Neuaufnahme auf „Love, MAITE!“.

Einen ganz neuen Song liefert MAITE auf ihrem Best-Of-Album mit „Halt mich“ ab – mit dieser beeindruckenden Elektro-Ballade stellt sie einmal mehr ihre Vielseitigkeit unter Beweis.

Als Vorabauskopplung des Albums präsentierte MAITE ihren Fans die deutsche Version eines Hits, den sie für die KELLY FAMILY, deren Mitglied sie viele Jahre lang bekanntlich war, geschrieben hat. Aus „Roses Of Red“ wurde die schöne deutsche Version „Rosen sind rot“.

Den würdigen Schlusspunkt bietet der Song, der für MAITE den Durchbruch in der Schlagerszene bedeutete. Für ROLAND KAISER textete sie nicht nur, sondern sang mit ihm auch im Duett „Warum hast du nicht NEIN gesagt“ – und landete damit einen der größten Schlagerhits der letzten 20 Jahre. Auf „Love, MAITE“ wurde die beliebte Albumversion (mit Intro) verkoppelt, zusätzlich findet sich in der Deluxe-Edition noch die Romantik-Version 2019.

Das Best-Of-Album von MAITE KELLY „Love, MAITE“ trägt zurecht den Untertitel „Das Beste! Bis jetzt…“ – denn es ist anzunehmen, dass wir uns noch auf viele Erfolge der überaus beliebten Künstlerin freuen dürfen. Zweifelsohne ist MAITE in der Topelite des deutschen Schlagers angekommen, das beweist diese einzigartige Hit-Compilation mehr als eindrucksvoll.

 

 

Textquelle: Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

− 1 = 5

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen