JULIO IGLESIAS
Fr./Sa., 01./02.12.2023, ARTE: “Julio Iglesias – Mit Charme zum Weltstar”!

Frankreich,  2022 // 00:35 Uhr – 01:30 Uhr!

 

 

 

 

Fünf Jahrzehnte, 14 Sprachen, 300 Millionen verkaufte Tonträger und 2.600 Goldene und Platin-Schallplatten: Diese Zahlen sind Zeugnis für Julio Iglesias‘ beeindruckende musikalische Karriere gespickt mit Meilensteinen. Der Latin Crooner sang sich in die Herzen von unzähligen Menschen. Als er am 8. September 1988 die Bühne des ausverkauften Fußballstadions Camp Nou in Barcelona betrat, wurde er von 100.000 Fans bejubelt. Von Deutschland bis Frankreich, über Brasilien und Japan bis nach China: Der spanische Sänger JULIO IGLESIAS eroberte mit seinen Hits wie „Un canto a Galicia“ („Wenn ein Schiff vorüberfährt“) die ganze Welt.

 

 

***

 

 

“Der Mann wird zur Legende!“ So der Manager von Julio Iglesias, als die beiden sich 1978 aufmachten, die USA zu erobern. Er sollte Recht behalten: Heute ist der spanische Sänger tatsächlich eine lebende Legende. Alles begann im Alter von 20 Jahren: Iglesias lag nach einem schweren Autounfall im Krankenhaus und bekam seine erste Gitarre geschenkt – und damit auch eine Karriere der Sonderklasse.

Ein halbes Jahrhundert später füllt er immer noch die großen Stadien der Welt und führt eine beachtliche Rekordliste: Seine erste Tournee in Spanien zählte 41 Konzerte in 41 Städten innerhalb nur 30 Tagen, 1976 war dank ihm die berühmte Arena Madison Square Garden in nur 24 Stunden ausverkauft – kein Wunder, dass Iglesias bereits 1985 mit einem Stern auf dem Walk of Fame und 2019 mit einem Grammy für sein Lebenswerk ausgezeichnet wurde. Ein Latin Crooner, der sogar Frank Sinatra in den Schatten stellt.

Egal ob „La vida sigue igual“ oder „Un canto a Galicia“: Seine Evergreens machen den charmanten Spanier zu einem nationalen Kulturgut auf jeder Bühne – nicht zuletzt wegen seinen zahlreichen fremdsprachigen Tonträgern unter anderem auf Englisch, Deutsch, Französisch, Italienisch und Japanisch. Die Dokumentation erzählt den Werdegang des Superstars und wie dieser es schaffte, die Musik Lateinamerikas und die mediterrane Kultur zu globalisieren.

Textquelle: ARTE (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

59 + = 66

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen