JIM MERTENS
Jim Mertens beschreibt auf seinem Album „Glücksmomente“ verschiedene Phasen einer schwierigen Beziehung!

In zehn Liedern erzählt der Künstler von verschiedenen Phasen einer in der Krise stehenden Partnerschaft!

 

 

 

Mit seinem neuen Album „Glücksmomente“ beschreibt JIM MERTENS eine Liebe, die am Wendepunkt steht. Die verschiedenen Facetten und Phasen einer schwierigen Beziehung ziehen sich wie ein roter Faden durch das Album, das man so gesehen durchaus als „Konzeptalbum“ definieren kann. Das ist kein Zufall, wie JIM seine Fans wissen lässt: „Glücksmomente ist mein erstes Album, in dem ich meine Gefühle aus dieser Zeit zum Ausdruck bringen konnte“, berichtet der Künstler ehrlich in seinem Pressetext.

Tränen der Liebe – Vergangenheit oder Zukunft“ – das fragt sich JIM, der stets zur Herzallerliebsten stand und immer an ihrer Seite war. Liebe und Geborgenheit – das sind eigentlich positive Vokabeln, die bei JIM aber Melancholie erzeugen, weil die Frage im Raum steht, ob die schöne Zeit vorbei ist. Dann kommt es eben zu „Tränen der Liebe“, wenn „Worte, die nichts mehr bedeuten“ ausgesprochen werden. Dass man auch dieses Thema tanzbar gestalten kann, beweist der „Opener“ des Albums von JIM MERTENS.

Im Duett mit Giulia Francesco macht JIM Mut: „Egal, was passiert, du stehst wieder auf – verlass dich drauf“. Mit Reibeisenstimme im Stil von JULE NEIGEL plädiert das Duo mit „Geh deinen Weg“ frei nach UDO JÜRGENS dafür, auf der Suche nach dem großen Glück nach vorn und nicht zurückzuschauen und wieder aufzustehen, wenn es mal nicht so läuft. Eine schöne Mutmacher-Hymne – das Gitarrensolo und der tanzbare Fox-Sound erinnern etwas an den WOLFGANG PETRY der 1990er Jahre.

Wenn man sich getrennt hat, ist es oft so, dass man die Freiheit genießt. Da kommt es schon mal zu einem One Night Stand, bei der es dennoch Gefühle, die dich aus der Bahn werfen, entstehen können – die „Liebesnacht für ein paar Stunden“ kann dann schon Konsequenzen haben, wenn die Liebe einen Strich durch die Gedanken macht. Man hat sich vorher noch nie gesehen, gibt sich dem Reiz hin – und dann ist oft alles vorbei – nicht so bei JIM, bei dem die Liebesnacht offensichtlich langfristigere Auswirkungen hatte – so erzählt es das Lied, erneut tanzbar produziert – Gitarrensolo inklusive.

Wenn Rhythmus durch die Herzen geht, dann kommt es schnell zum „Tanz der Liebe“, bei dem es erneut um Leidenschaft geht. Wenn die Augen wie Sterne in der Nacht glänzen, werden schon einmal Hormone freigesetzt. Zu diesem Thema passt der Dancefloor-Uptempo-Sound der Nummer.

Danach geht es zurück in die 1980er Jahre – schon IDEAL haben von der „Eiszeit“ gesungen – an diesen Klassiker der Neuen Deutschen Welle erinnert JIM mit einer neuen Version dieses Superhits von ANNETTE HUMPE. Inhaltlich ist das Gefühl der Eiszeit natürlich nicht gerade schön – aber das ist natürlich auch eine Facette einer (endenden) Liebe, wenn man auch mal „alleine klar“ kommen muss.

Der vielleicht bekannteste Song über den Hass ist „Codo“ – so gesehen passt auch dieser NDW-Klassiker auf das neue Album von JIM MERTENS. Natürlich kommt es bei einer gescheiterten Beziehung mal vor, wenn der „Herr des Hasses“ regiert. Auch diesen Superhit hat JIM und seine Gesangspartnerin sehr schön auf den „aktuellen Stand“ gebracht – es gibt ja auch einen Trost, wenn die „Liebe vom Himmelsritt“ gebracht wird, die „viel mehr Spaß als irgendwas“ macht – banal wirkende Zeiten, die aber dennoch durchaus aktuell sind.

Wenn die Energiequelle der Liebe nicht mehr vorhanden ist, liegt eine „Störung im System“ vor – nach zwei Coversongs präsentiert JIM uns wieder einen eigenen Song, diesmal im rockigen Midtempo-Sound. Einsame Stunden sind nicht das, was er sich vorstellt – diese Störung im System gilt es zu beheben.

Mit einem echten Schlagerklassiker wird die Stimmung dann gedreht – zumindest, was die allgemeine Stimmung angeht. Dass auch eine endende Beziehung nicht das Ende des Lebens bedeutet, bringt der VICKY-LEANDROS-Klassiker „Ich liebe das Leben“ zum Ausdruck, der naturgemäß sonst eher von Damen gecovert wird. Da das Lied thematisch zum Thema „endende Beziehung“ passt („wenn so was auch sehr weh tun kann, man stirbt nicht gleich daran“), gehört natürlich auch dieser Evergreen auf das Album. Man kann es ja auch positiv sehen: „Vielleicht gefällt’s mir, wieder frei zu sein“.

Danach geht es wieder mit einem tanzbaren Uptempo-Song weiter. Die Melodien der Nacht motivieren zum Leben. Der Rhythmus der Nacht hat schon viele Schlagerstars und ihre Fans motiviert – wenn die ganze Nacht getanzt wird, weil man Gefangener der Sehnsucht ist und in Extase gebracht wird, kann das ja durchaus etwas Positives sein. Davon handelt die poppige Nummer über eine heiße Disconacht.

Mit der balladesken Nummer „Liebe altert nie“ wird das Album abgeschlossen. Letztlich denkt JIM dann doch wieder positiv. Wenn Augen strahlen, wenn sie sich sehen und es heißt: „Unsere Liebe bleibt bestehen“ und die Konsequenz eben ist: „Liebe altert nie“, dann kann man sich zufrieden zurück lehnen – wohl dem, der das erkennt, dass die Liebe stärker als alle Zweifel und rein ist. Was für ein Satz: „Der Tod wird uns nie trennen – unsere Liebe bleibt bestehen“ – damit wäre auch klar, warum das Album „Glücksmomente“ heißt.

Das Album ist ab heute auf allen einschlägigen Streaming- und Download-Plattformen erhältlich. Wir drücken JIM MERTENS für seine neue Produktion die Daumen.

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

56 − = 54

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen