ISABEL VARELL u.a.
„Live nach Neun“ im Ersten wird fortgesetzt!

Und das bis mindestens Ende 2020!

 

Das vom WDR verantwortete Vormittagsformat „Live nach Neun“ wird bis mindestens Ende 2020 im Ersten weitergehen. Das hat die Fernsehprogrammkonferenz der ARD am Mittwoch (10.7.2019) entschieden.

Martin Hövel, Leiter der WDR-Programmgruppe Morgenmagazin: „Das ist eine schöne Bestätigung für harte, erfolgreiche Arbeit – vor und hinter der Kamera. Redaktionsleiterin Niki Pantelous und ihr hochmotiviertes Team haben das Publikum überzeugt. Wir sind dankbar für den langen Atem der ARD und fürs Vertrauen. Da geht noch was bei ,Live nach Neun‘, wir freuen uns drauf!“

„Live nach Neun“ will eine Sendung sein, die ganz nah an den Menschen ist. Dazu gehört der direkte Kontakt zu den Zuschauer*innen, die über Soziale Medien mitreden und im Netz agieren können. Das Team will mit Gesprächen, emotionalen Themen, Service und Nachrichten informieren und für Gesprächsstoff sorgen.

An den Start gegangen ist „Live nach Neun“ am 14. Mai 2018. Jeweils montags bis freitags von 9:05 bis 9:55 Uhr geht es seitdem um Land und Leute in unterschiedlichen Regionen, Alltagshelden, Schicksale und Erfolgsgeschichten.

„Live nach Neun“ wird vom WDR im Auftrag der ARD produziert. Ab 30. September 2019 wird die Sendung, die bislang aus Düsseldorf kommt, live aus Köln gesendet

Textquelle: Das Erste / ARD (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

+ 35 = 36

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen