HEIN SIMONS
Hein Simons besingt “Angelina Blue”!

Es ist eine Duplizität von Katastrophen, die aus „Angelina Blue“ DIE Optimismus-Hymne unserer Zeit zaubern …:

 

 

Jede Zeit hat ihre Songs. Dieser passt in die Zeit… „wie der Sattel auf mein Pferd“, sagt HEIN SIMONS und meint den Ohrwurm „Angelina Blue“ von seinem 2022er Album „Neue Lieder“. Es ist eine Duplizität von Katastrophen, die aus „Angelina Blue“ DIE Optimismus-Hymne unserer Zeit zaubern. Natürlich ist dieser schwungvolle Song beim ersten Hören ein „Tröste-Lied“ gegen Liebeskummer. Eine eingängige rhythmische Melodie, die zum Mitwippen, zum Mitklatschen und in jedem Falle zum Tanzen einlädt. Oberflächlich betrachtet.

Doch dann denkt man an die Zeit, als Hein Simons diesen Song komponierte. Damals lähmte das Corona-Virus mit der zweiten großen Welle die Welt. Dann spinnt man den Faden weiter und es fällt einem ein: Als das Album „Neue Lieder“ veröffentlicht wurde, wütete plötzlich vor unserer Haustür ein fürchterlicher Krieg, mit dem keiner von uns gerechnet hat. Und dann ist da dieser lebenserfahrene Hein Simons, der die Welt kennt und uns mit seiner warmen berührenden Bariton-Stimme in den Arm nimmt.

Hein, der als Kinderstar Heintje in Südafrika bejubelt wurde und sich trotzdem weigerte, zu singen, wenn seine schwarzen Freunde, die seine Bühne aufbauten, nicht zum Konzert zugelassen werden. Der Comicheld in China, der vor einem Milliarden-Publikum auftrat und kompromisslos jegliches von System-Medien verlangte politische Statement verweigerte. Hein Simons weiß, dass die Erde rund ist und sich weiter dreht und dass am Ende alles gut ist. Und mit einem hoffnungsvollen Lächeln Oscar Wilde zitiert, dass wenn es noch nicht gut ist, noch nicht das Ende ist.

Hein Simons weiß, dass nur Hoffnung und Optimismus die Rettungsboote sind, die Menschen über wilde Meere tragen können. In diesem Lied ist es eine zerbrochene Liebe und der schwierige Weg zurück ins Leben. Eigentlich ist es seine eigene Geschichte, denn auch Hein musste den Verlust einer Liebe verkraften, um zu erkennen, dass am Ende der Nacht ein neues Leben wartet. Vielleicht klingt „Angelina Blue“ genau darum so herzerwärmend ehrlich.

Textquelle: TELAMO (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

96 − = 86

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen