ELOY DE JONG
Fantastische Chart-News für Eloy de Jong!

Eloy de Jong kann voller Stolz auf sein erstes Jahr im Schlagergeschäft zurückblicken …:

 

Die Erfolgsserie von Eloy de Jong reißt nicht ab: Nachdem der Niederländer hierzulande mit dem #1-Album „Kopf aus – Herz an“ zum erfolgreichsten Schlager-Newcomer des Jahres avancierte, ist sein von Christian Geller produziertes Debüt nun auch in den internationalen Top-3 gelandet, die RTL- Moderator Oliver Geissen am vergangenen Freitag in seinem Jahresrückblick für „Die ultimative Chart Show – Best Of 2018“ präsentierte! Zuletzt hatte sich de Jong über eine Goldauszeichnung freuendürfen – keine fünf Monate nach seiner allerersten TV-Performance als Schlagersänger! Obendrein belegte das Debütalbum sensationell den 10. Platz der offiziellen deutschen Album-Jahrescharts!

Im traditionellen Jahresrückblick der RTL-Musikshow, die am 7. Dezember ausgestrahlt wurde, landete der holländische Sänger, der schon Anfang der neunziger Jahre erste Erfolge mit Caught In The Act feiern konnte, sensationell auf Platz 3 – einzig Helene Fischer und der britische Superstar Ed Sheeran lagen vor ihm in den Album-Jahrescharts. Nach der Goldauszeichnung und Platz #10 in den offiziellen Album-Jahrescharts ist die Top-3-Platzierung in der RTL-Show die neueste Sensationsmeldung für Eloy de Jong, dessen Schlager-Senkrechtstart auf der erfolgreichenKooperation von TELAMO und Starwatch Entertainment basiert. „Die ultimative Chart Show“ wird seit2003 beim Sender RTL ausgestrahlt; erst seit 2017 ist auch ein Countdown der besten 25 Alben Teil des beliebten TV-Musikformats.

Mit dem von Geller aufregend produzierten „Kopf aus – Herz an“-Erstling, der inzwischen auch als Deluxe-, Fanbox- und limitierte Vinyl-Edition erhältlich ist, sollte Eloy de Jong im Sommer 2018 zunächst wochenlang die Spitzenregion der deutschen Charts aufmischen, um schließlich sogar die #1 zu erobern (flankiert von Platz #2 in Österreich und Top-10 in der Schweiz). Mit einer ganzen Serie von erfolgreichen Auskopplungen – u.a. „Egal was andere sagen“, „Schritt für Schritt“, „Liebe kann so weh tun“ feat. Marianne Rosenberg und „An deiner Seite“ –, mischte Eloy de Jong seither nicht nur die Verkaufs- und Airplay-Charts auf, sondern landete bei YouTube & Co. auch astreine Viral-Hits (alleinder Clip zu „Egal was andere sagen“ hat längst die Marke von 5 Millionen Views geknackt).

„Die Erfolgsstory von Eloy de Jong im Jahr 2018 ist wirklich unglaublich“, kommentierte Ken Otremba,der Geschäftsführer von TELAMO. „Die #1 in den Albumcharts, Gold, unzählige TV-Auftritte – und nächstes Jahr dann die erste große Solotour. Es macht uns sehr stolz, diesen Erfolg in dem großartigen Team um Eloy und Christian Geller, Warner Music und Starwatch entwickelt zu haben. Es ist und bleibt einfach die Königsdisziplin im Musikgeschäft, ein Newcomer-Thema in Rekordzeit aufEdelmetallstatus zu heben!“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

67 − = 61

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen