CALIMEROS mit SEMINO ROSSI, ANNA-CARINA WOITSCHACK, PARTYFREUNDE u.a. sowie HANSY VOGT / FRAU WÄBER
Wie die Sterne so schön …: smago! Event-Bericht – das “Calimeros Schlagerfest 2024”!

Beim großen “Calimeros Schlagerfest” am 11.05.2024 in Wichtrach gab es zudem eine einmalige Bühnenrückkehr einer Schweizer Legende (genau genommen: zweier Schweizer Legenden) zu feiern  …:

 

 

Am Samstag (11.05.2024) ging in Wichtrach (Schweiz) das große “Calimeros Schlagerfest 2024” über die Bühne. Da “Calimeros Schlagerfest” Abende lang (, aber nie langatmig!) sind, begann das Programm diesmal bereits um 16:00 Uhr, um nichtsdestotrotz erst gegen 22:40 Uhr zu enden. Lediglich “unterbrochen” von einer ca. 20-minütigen Pause (zwischen 18:10 Uhr – 18:30 Uhr).

Wie immer haben die Calimeros gemeinsam mit den “Calimeras”, ihren langjährigen Ehefrauen, mit ganz viel Detail-Liebe und Herzlichkeit, eine Mega-Veranstaltung aus dem Hut gezaubert. Trotz der frühlingshaft-sommerlichen Temperaturen UND des Eurovision Song Contests am Abend war das “Calimeros Schlagerfest” (inkl. Taufe der neuen CD “Shalala”) mit gut 1.500 Gästen mehr als gut besucht.

Die Moderation lag auch dieses Jahr wieder in den bewährten Händen von Hansy Vogt, der gut eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn verzweifelt sein Handy suchte. Glücklicherweise wurde dieses wieder aufgegeben und an der Theke im VIP-Bereich abgegeben. (Dafür hatte “Calimera” Sandra, die seit vielen Jahren mit “Calimero” Roland Eberhardt liiert ist, am späten Abend das Problem, dass sie in ihrer Aufregung gleich mehrfach den falschen PIN in ihr Handy eingegeben hatte und somit “von der Außenwelt abgeschnitten” war …) Hansy begann das über 6-stündige Mammut-Programm mit dem Schmachtfetzen “Du bist mein erster Gedanke”, baute clever einen eigenen Song (“Glück – das ist ein Blick von dir”) ein und präsentierte ein amtliches Schlager-Medley, das mit “Hallo kleine Maus” (Sašo Avsenik  & seine Oberkrainer, geschrieben von “Mayrhofner” Erwin Aschenwald) endete.

Auch das “Calimeros Schlagerfest 2024” stand wieder unter der Schirmherrschaft von Albert Rösti, der am 07.12.2022 in den Schweizer Bundesrat gewählt wurde. Albert Rösti ist für seine Volksnähe bekannt und ein wirklich unvorstellbar sympathischer Zeitgenossen. Er ist gewissermaßen eine Art “Wolfgang Bosbach der Schweiz”. Albert Rösti lobte Calimeros-Chef Roland Eberhardt in den höchsten Tönen (“Er macht einen super Job. Da lohnt es sich, vorbeizukommen”). Und Hansy Vogt brachte es auf den Punkt, als er das “Calimeros Schlagerfest” als “sensationelle Tradition” hervorhob.

Großes Lob hat sich auch das Team der Firma Semmler Veranstaltungstechnik verdient. Bühne, Licht und Ton – vom Allerfeinsten.

Der Tradition folgend, starteten die Calimeros höchstselbst in den späteren Nachmittag – mit einem “Best Of” Programm ihrer bekanntesten Songs, darunter “Mama mia, Maria”, “Schiff ahoi”, “Sterne über Santorini”,”Komm und küss mich, mon amour”, DER Calimeros-Klassiker “Du bist wie die Sterne so schön”, “Darling, I Need You”, sowie mit “Acapulco bei Nacht” und “Ich singe Shalala” auch zwei brandneue Songs.

Dazwischen begrüßte Roland Eberhardt die anwesenden Sponsoren (“wenn wir nicht auf Sponsoren zählen könnten, könnten wir das ‘Calimeros Schlagerfest’ nicht durchführen), eine dreiköpfige Delegation von TELAMO (“die beste Plattenfirma, die es gibt”) sowie KLIBY & CAROLINE, die – für die Calimeros – einmalig auf die Bühne zurückkehrten. Und Roland Eberhardt übertreibt kein Stück, wenn er Urs Kliby als “einen der bekanntesten Schweizer überhaupt”  bezeichnet. Der 73-jährige Bauchredner hat mit den Calimeros gemein, dass auch er wie gerade frisch aus dem Ei geschlüpft wirkt.

Die Partyhelden, DAS Schweizer Kult-Duo, sorgten für weiterhin für ausgelassene Stimmung. Wie Hansy Vogt zu berichten wusste, reichen die Aufttritts-Anfragen für Die Partyhelden bis ins Jahr 2032 (!) hinein. Kein Wunder, stehen sie doch für “Partymusik vom Feinsten”. Wobei sie sich aus meisterhaft auf die leiseren Töne verstehen.

Nach der Pause sowie einem weiteren Act kündigte Hansy Vogt eine junge Frau an, der er “sehr viel Humor” “und großes gesangliches Talent” bescheinigte: Anna-Carina Woitschack. “Es steht alles unter dem Stern der Liebe”, verriet sie über ihr Programm. Mit “Davon will ich mehr”, “Das größte Glück” (mit dem Hinweis “Ich bin auch glücklich vergeben”), ihrem Nr. 1 Erfolg aus den Airplay Charts “Deutschland Konservativ Pop” “Mach das nochmal mit mir”, dem Cover-Titel “Herzen haben keine Fenster” von Elfi Graf aus dem Jahre 1974 (der Titel feiert in diesem Jahr also seine “Goldene Hit-Hochzeit”), zu dem sie durch die Reihen lief und auf direkte Tuchfühlung mit ihren Fans hing, “Tag 1” (hierzu holte sie zwei junge weibliche Fans mit zu sich auf die Bühne) und “Das Beste” gab sie einen 1a-Visitenkarte ab. Nur am Rande sei erwähnt, dass “ACW” mittlerweile 350.000 Menschen auf ihren sozialen Netzwerken folgen. Zudem wusste sie mit einem “Andrea-Jürgens-Medley” (“Ich hab dir nie den Himmel versprochen” – im Original eigentlich von Tanja Berg –, “Playa Blanca”, “Wir tanzen Lambada”, “Mama Lourraine”, “Manuel Goodbye”) zu überzeugen. Den Titel “Paradies der Ewigkeit” sang sie in der Solo-Version. Alles andere wäre – für den Moment – auch grob unlogisch.) Mit “Ich hab noch 1.000 Träume” ließ sie – als Zugabe – noch einen Titel folgen, den man eigentlich auch dem “Andrea-Jürgens-Medley” hätte mit zuordnen können. NUR: Bei Andrea Jürgens hieß die deutsche Version von “Eleni” (Tol & Tol) “Eleni hieß das Mädchen”, während sich “ACW” die ‘Deutsche Originalaufnahme’ von Dana Winner ausgewählt hat. Und siehe da: Die gut 1.500 Fans verwandelten die Halle in ein wahres Lichtermeer. Ihren neuen Titel “Smalltalk”, mit dem sie gerade wieder die Top 10 der Airplay Charts “Deutschland Konservativ Pop” erobert, ließ sie allerdings aus. (Allerdings verzichtete auch Semino Rossi auf seinen neuen Song “Ja, ja, ja, ja” …)

Nach einem Gast-Auftritt von Frau Wäber begeisterte Schlager-Superstar Semino Rossi mit seinem argentinischen Charme und Temperament, natürlich mit seiner traumhaften – fast schon engelsgleichen – Stimme und der Gabe, sich selbst ein bisschen auf die Schippe zu nehmen, zum Beispiel mit gelegentlichen Tanz-Einlagen. Semino Rossi präsentierte einen Best Of Hit Reigen wie aus dem Semino Rossi Bilderbuch. Beginnend mit dem Titelsong seines am 12.07.2024 erscheinenden neuen Albums “Magische Momente” sowie “Muy bien”, bewies er mit “Bella Romantica” einmal mehr, dass kein anderer Sänger auf dieser Welt den Zungenbrecher “Sternenzelt” so wunderbar singt und ausspricht, wie er …, mit “Te quiro heißt, ich liebe dich” rief er die “notgeile” “Frau Wäber” auf den Plan, die sich Semino für ihr erstes Mal anbot … Mit “No mas Boleros”, “Was bitte was?”, “Aber dich gibt’s nur einmal für mich”, “Heute hab ich Zeit für dich”, “Besame mucho” (mit Tanzeinlage!), “Ole ola – hast du heute Abend Zeit für mich?”, einem Gipsy Kings Medley (“Baila me” / “Volare” / “Bamboleo”), “Rot sind die Rosen” und “Wir sind im Herzen jung” konnte er seine einzigartige Klasse vollumfänglich ausspielen. Als Zugabe sang er “Canta y no llores” (= “Karneval in Rio”) und “Vamos, amore mio, vamos”. Einmal mehr hat Semino eindrucksvoll bewiesen, dass er längst in seiner eigene Liga spielt …

Es folgte “Das große Finale” mit den Calimeros, die sich auch dieses Jahr nicht lumpen ließen. Doch zuvor galt es, Semino Rossi gebührend zu verabschieden (“Ein Traum, was Semino abgeliefert hat”). Roland und seine beiden Andys zogen noch einmal sämtliche Register:  “Shalala, du bist ein Engel”, “Mein Girl von Malibu”, “Auf Mallorca”, “Samstagabend” – das “Calimeros Schlagerfest” war fürwahr ‘der magische Abend’ … –, dem Schlager-Evergreen “Monja” (“Monja” war in der Schweiz sogar ein Nr. 1 Hit), “Addio Maria”,  “Ich bin verloren ohne dich” (einem weiteren ‘Oldie’ der Calimeros), “Kreta” – “Kreta” war 1983 die erste Calimeros-Single überhaupt, zu jener Zeit nannten sich hießen die Calimeros noch Calimeros-Band –, “1.000 Liebesbriefe”, “Sommertraum von Cala D’Or”, “Blue Hawaii”, “Weine nicht um ihn, Josephine”, “Playa Flamingo” sowie einigen weiteren neuen Songs “Tarzan & Jane”, “Es gibt keine sieben Wunder”, “Marianna Havanna”, (noch einmal) “Ich singe Shalala” und – als Zugabe – die Party-Version ihrer mittlerweile zu Höchstpreisen gehandelten Single “Du bist wie die Sterne so schön” …

Die Calimeros stellten einmal mehr unter Beweis, warum sie Europas erfolgreichstes – noch aktives – Schlager-Trio sind …

Wer am 11.05.2024 nicht selbst dabei war, hat überhaupt keine Vorstellung davon, wie schnell 6 Stunden und 40 Minuten vorbeigehen können. In jedem Fall machte das “Calimeros Schlagerfest 2024” Appetit auf das “Calimeros Schlagerfest 2025”, das am 10. Mai stattfinden wird. Der Vorverkauf startet – mit dem Hinweis “Lass dich vom Schlagerprogramm überraschen!” – am 01.08.2024 via www.calimerosschlagerfest.ch.

Das “Calimeros Schlagerfest” – wie die Sterne so schön …

 

 

smago! bedankt sich einmal mehr bei den Calimeros und bei den Calimeros für die herzliche Gastfreundschaft!

 

 

 

 

 

Speziell für DIESE Single zahlt man mittlerweile ein kleines Vermögen … – kein Wunder, ist “Du bist wie die Sterne so schön” über die Jahrzehnte so etwas wie die inoffizielle Nationalhymne der Schweiz geworden. In jedem Fall ist “Du bist wie die Sterne so schön” das “Aber dich gibt’s nur einmal für mich” der Schweiz …
Textquelle: Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

63 + = 64

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen