BOORE
Zum 22-jährigen Bühnenjubiläum (2×11 Jahre) erscheint am 05.03.2021 ihr neues Album “Jeck es jeil”!

D(i)e Boore: kultig – kernig – kölsch!

 

 

Zum 22-jährigen Bühnenjubiläum (2×11 Jahre), ist es nun soweit. Das neue Album “Jeck es jeil” ist endlich da !!! Wobei der Veröffentlichungstermin gerade vom 12.02. auf den 05.03.2021 verschoben wurde.

Die “Bauernhof-Boygroup” hat viel Liebe, Gefühle, Emotionen, Spass und akribische Arbeit in ihren 13 Songs vereint.

Gefühlvolle Balladen, Texte mit Tiefgang, Abchillen op Kölsch, Gute Laune-Songs zum Abfeiern und was zum Schmunzeln …alles dabei! Eine kleine Feinschmecker-Überraschung könnte auch dabei sein -:)

Die Erfolgsgeschichte begann 2003 mit -Rut sin de Ruse-, über Nacht wurden die deutschen Charts erobert. Auch heute noch ein Song mit Kultstatus.

Mit den Neuzugängen der letzten Jahre (Bernd, Kurt und Chris) hat sich die Band musikalisch deutlich verstärkt und ihren Musikstil hörbar aufgefrischt, wobei das traditionelle -kölsche Jeföhl- natürlich beibe-halten wurde.

Seit ihrem Hit -Tschau mit Au- (2018), hat die Band einen frecheren und moderneren Musikstil eingeschlagen.

Dieses wurde direkt belohnt, denn mehrere deutsche Radiostationen haben den Song in der Rotation gespielt und die rheinischen Frohnaturen waren mit diesem Titel auch wieder in großen Fernseh-formaten zu sehen. Z.B. bei Stefan Mross “Immer wieder sonntags” und bei Kiwi im “ZDF Fernsehgarten” (Zitat von KiWi : “ich bin schockverliebt, auf einer Skala von 1-10 und dabei wäre 10 super, sind diese 5 Jungs eine 11.”)

Ein kleines Geheimnis haben die Jungs auch, sie glauben an -Wunder-, z.B. an die kleinen Wunder, die uns umgeben, an Wunder wie dich und mich und an das Wunder, dass sich alles wieder zum Guten wendet. Möchtet ihr auch ein bisschen daran glauben? … dann legen wir euch das neue BOORE Album “Jeck es jeil” ans Herz!

Über diese -Wunder-, die uns umgeben, erzählt auch die aktuelle Single.

Geschrieben wurden die Songs zum größten Teil von der Band selbst, federführend von Kurt Schoger und Bernd Hochheimer. Weitere prominente Autoren finden sich aber auch auf dem Album, wie z.B. Tom Marquardt, Björn Heuser, Uwe Altenried, Jutta Staudenmayer, Erdmann Lange, Annette Jans, Andi Königsmann.

Produziert wurden alle Titel von Bernd Hochheimer/AudioElements.

Das Album erscheint bei dem Kölner Label SpektaColonia mit freundlicher Unterstützung von Xtreme Sound.

Textquelle: Spektacolonia (Alive) (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

9 + 1 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen