BEATRICE EGLI
“2024 wird ein intensives, spannendes und abenteuerliches Jahr!” – Das große Interview …

… zu “Alles in Balance – Leise”, der am 01.03.2024 in diversen Konfigurationen erscheinenden erweiterten Neuauflage ihres Nr. 1 Albums “Balance”!

Mit deinem Album „Balance“ hast du einen kompletten Neuanfang gewagt. Wie hat sich diese Reise bisher für dich angefühlt?

Für mich war das Album „Balance“ etwas ganz, ganz Besonderes. Denn nach einem „Neuanfang“, der dazu beigetragen hat, dass ich viel losgelassen habe, „Volles Risiko“ gegangen bin und mich „Herzgesteuert“ habe treiben lassen, bin ich endlich in die „Balance“ gekommen. Der Tag, an dem das Album rauskam, war für mich ein unvergesslicher Tag. Einfach sehr, sehr aufregend. Eine Woche später dann mit der #1 in den deutschen und Schweizer Albumcharts gekürt zu werden, war wirklich eines der schönsten Erlebnisse 2023, an die ich voller Freude und Dankbarkeit zurückdenke. Und auch eine große Erleichterung schwingt da mit, denn ich habe gespürt, dass dieser Neuanfang, den ich gewagt habe, von meinem Publikum angenommen und das Album voller Liebe entgegengenommen wurde. Dass mein Publikum so eine Freude an dem Album hat, ist wirklich das Schönste an dem Ganzen. Diese Erleichterung und auch die Freude zu spüren, dass dieser Mut, der in diesem Album steckt, sich gelohnt hat und sogar in einer #1 mündete, ist einfach unbeschreiblich schön.

Der Titelsong zum Album „Balance“ hat viele Erfolge erzielt. Kannst du das aktuell schon realisieren?

Der Titelsong „Balance“ von meinem Album war ein sehr intensiver Song. Intensiv, weil er intern sehr viel Gesprächsstoff im Team ausgelöst hat. Es kamen viele Fragen, ob ich das wirklich machen möchte. Und auch ich selbst habe viel überlegt. Als ich ihn zum ersten Mal gehört habe, habe ich gedacht: „Ich finde den Song so genial. Aber passt er zu mir? Kann ich das singen?“ Ich habe mich da ein bisschen selbst überwunden und Zuspruch bekommen. Und als er dann da war, war ganz klar: Jetzt will ich ihn als Single machen! Das hat ein bisschen Überzeugungsarbeit gekostet, denn die Stimmen waren eher: „Vielleicht ist es ein bisschen zu weit weg von dem, was du bisher gemacht hast“. Und ob das die Hörerinnen und Hörer hören wollten, da waren sie sich unsicher. Aber ich war sicher, ich möchte es wirklich unbedingt machen. Und als dann Ende des letzten Jahres ein Rekord aufgestellt wurde mit diesem Song – denn Balance ist mit über 3.000 Einsätzen der meistgespielte Song in den konservativen Airplay-Charts ever – war das für mich einfach nur ein Gefühl von: „Yes, alles richtig gemacht“. Zum Glück ist das Schlager-Publikum total offen und geht ganz schön weit mit einem, wenn man es ehrlich meint. Und ich denke, dass es auch Zeit war für diesen Wandel. Denn der Schlager ist glaube ich so erfolgreich, weil immer wieder Neues kommt. Und „Balance“ hat anscheinend auch ein bisschen dazu beigetragen, dass noch mal neue Schritte passiert sind. Ich bin ein paar dieser Schritte schon einige Zeit davor gegangen und durfte jetzt mein Publikum mitnehmen, aber realisieren kann ich es noch immer nicht so ganz. Es braucht immer wieder Leute, die mir sagen: „Hey, das ist tatsächlich der Rekord-Song, das ist tatsächlich passiert.“ Und der schönste Moment, all das zu realisieren, ist eigentlich auf Tour. Wenn alle mitsingen, aufstehen und gemeinsam mit mir feiern, sobald der Song beginnt, wenn so eine Euphorie ausbricht, dann spüre ich: Okay, dieser Song lebt. Und das ist das Allerschönste, wenn er mit und durch das Publikum lebt.

Wieso trägt die aktuelle Tour den Titel „Volles Risiko“? Was bedeutet dir dieser Song?

„Volles Risiko“ ist der Tour-Name, weil dieser Song der Beginn von allem war, von meinem Neuanfang, von dem Wechsel der alten Teams in die neuen. Ich habe diesen Song damals gehört und gespürt: das ist mein Song. Und ich wusste sofort, wenn ich den Song mache, wird nichts mehr so sein wie früher. Und so war es dann auch. Ich habe neue Produzenten ausprobiert, bin in eine neue Plattenfirma gekommen, aber habe diesen Song vorher erstmal nur mit meinem Manager und meinem kleinen Kernteam gemacht, ohne dass wir wussten, wer unser großes Team werden wird. Und das war sehr, sehr emotional. Denn sich zu lösen und ins Risiko zu gehen, bedeutet gleichzeitig auch mit Ängsten zu kämpfen, Ängste loszulassen, sich zu überwinden, sich auf Neues einzulassen. Und all das hat dieser Song in mir ausgelöst. Jetzt bei der Re-Edition „Alles in Balance – Leise“ war es für mich noch einmal sehr emotional, diesen Song zu singen, denn ich habe ihn in einer Akustik Version aufgenommen, wodurch er noch einmal so viel Raum und Platz bekommen hat. Dieses Lied ganz leise zu singen, hat mir noch einmal ganz deutlich gezeigt bzw. mir bewusst gemacht, wieviel da eigentlich passiert ist.  Ich habe ganz schön viel gemacht, gewagt und losgelassen in den letzten zwei Jahren. Dass ich heute diesen Song so singe, hat viele Tränen mit sich gebracht. Und ich glaube, die letzten Tränen habe ich noch einmal losgelassen, als ich die Akustik Version von „Volles Risiko“ eingesungen habe.

Das Duett mit Florian Silbereisen findet man auf „Alles in Balance – Leise“ jetzt auch als Club Mix. Wie ist es dazu gekommen?

Ja, es gibt natürlich ein ganz besonderes Duett auf meinem Album und zwar „Das wissen nur wir“ zusammen mit Florian Silbereisen. Dieses Duett hat uns alle geflasht. Was da passiert ist, hat keiner erahnen können. Wir haben den Song zum ersten Mal in seiner Sendung gesungen, und am nächsten Tag waren wir sofort in den YouTube-Trends auf Platz zwei und hatten Klick-Zahlen wie nie zuvor. Dass dieser Auftritt so eine Welle losgetreten hat, zeigt einfach: wenn sich zwei vereinen und zusammentun, was dann alles noch mehr möglich ist. Der Song war eigentlich gar nicht als Single gedacht, sondern eher nach dem Motto: Ach ja, nehmen wir auch noch aufs Album, finden wir eine schöne Geschichte. Genau aus diesem Grund hat die Reaktion darauf auch alle Vorstellungen übertroffen, war so überraschend und hat uns einfach unheimlich erfreut. Bis heute wird der Song so gefeiert, und alle singen ihn lauthals mit, so dass es natürlich cool ist, dass wir jetzt einen Remix davon haben. Denn ich finde, dieser tanzbare Remix eröffnet nochmal eine ganz neue Welt, in der vieles passieren kann und viele Geschichten zwischen Menschen geschrieben werden können.

Denn auch über uns und diesen Song wurde ja bereits viel geschrieben – und wir lassen jetzt einfach den Song für uns sprechen. Denn das macht am meisten Spaß – wenn man die Musik für einen sprechen lassen kann und alles andere im Raum stehen bleibt.

Was bedeutet dir der Song „Du, Du, Du“?

2024 mit „Du, Du, Du“ zu starten, war genau richtig. Denn es war so eine gute Energie, die der Song mit sich gebracht hat und auch dieser Titel ist wieder direkt auf #1 der konservativen Pop-Airplay-Charts eingestiegen. Das neue Jahr war der beste Start ever. Ich hätte es mir nicht besser erträumen oder wünschen können und gleichzeitig ist dieser Song für mich schon sehr lange da. Er war schon im Sommer fertig und wir haben ihn bewusst zurückgehalten, denn wir wussten, der ist perfekt für ein neues Album. Dieser Song ist so eine Perle und vor allem ist er ein absoluter Ohrwurm. Ich finde sogar, er ist der größte Ohrwurm auf meinem Album. Eine Sekunde von „Du, Du, Du“ reicht und du wirst diesen Song den ganzen Tag nicht mehr los. Von da an begleitet er dich bis in den Schlaf. Ich bin sehr glücklich, dass wir diese Entscheidung getroffen haben, ihn noch etwas zurückzuhalten, denn so konnten wir leicht und locker starten und alles war vorbereitet für den Raketenstart in 2024. Ich wusste auch schon letztes Jahr auf der Tour, dass der Song noch dazukommen wird und konnte es kaum erwarten, ihn endlich mit auf die Live-Bühne zu nehmen. Ich spüre anhand der Creations in den digitalen Medien, dass dieser Song so viel genutzt wird, wie kaum ein anderer zuvor. Das macht richtig Spaß zu sehen und ich freue mich auf alle Creations, Reels, TikToks und vor allem auf alle gemeinsamen Live-Momente, die uns dieser Song bescheren wird.

Was erwartet deine Fans auf der Bonus-Edition deines Albums „Alles in Balance – Leise“?

Die Songs auf „Alles in Balance – Leise“ haben einfach noch mehr Raum bekommen. Raum durch Tiefe. Songs, die vielleicht vorher zum Feiern dienten, bekamen hier noch einmal ein neues musikalisches Gewand. Diese klingen plötzlich – so ging es mir beim Singen zumindest – als ginge noch einmal eine andere Dimension auf, weil man in den leisen Momenten noch mehr Platz lassen kann für die Gefühle, für die Sprache, für die Stimme und die Stimmung. Das Album bekommt, finde ich, vor allem durch diese Akustik Versionen noch einen viel persönlicheren Zugang zu mir und zu den Songs selbst. Und das macht eben genau die Balance aus. Es sind die leisen Momente, die einen runterholen und erden und vielleicht auch ein bisschen zur Ruhe bringen sowie nachdenklich machen. Ich finde, nachdenklich sein ist auch etwas Gutes, denn beim Nachdenken kommen neue Ideen, neuer Input. Und dann gibt es aber auch die Remixe von „Balance“ und „Das wissen nur wir“, die einen noch mal komplett rausholen und einem Energie schenken. Vielleicht für Workouts, für Partys, fürs Tanzen und Auspowern, für gute Laune. Und das ist für mich Balance. „Alles in Balance – Leise“ hat diese Facetten so extrem breit aufgemacht wie nie zuvor.

Umso schöner ist es, sogar noch mehr Platz zu haben für neue Songs wie „Du, Du, Du“. Denn die Leute hatten noch nicht genug – und ich auch nicht. Und so haben wir viele neue Songs, die wir auch noch feiern können. Und ich glaube, diese Mischung aus alldem macht diese Neuauflage von „Alles in Balance – Leise“ zu etwas ganz Besonderem. Vor allem auch, weil es dieses Album endlich auf Vinyl gibt. Es ist eine Verbindung in die „alte Welt“, in der man sich eine Platte aufgelegt und ganz bewusst Musik gehört hat. Und genau das ist jetzt auch möglich, denn dieses Medium habe ich mir bewusst für die leisen Töne aufgehoben, denn auf dem Plattenspieler kommen sie, glaube ich, noch einmal ganz anders zur Geltung.

In welchen Konfigurationen gibt es deine Bonus Edition „Alles in Balance – Leise“?

Es gibt eine Doppel-CD – immer wieder faszinierend, wie viele Songs dann doch jetzt entstanden sind und ihren Platz gefunden haben. Und dazu gibt’s einen Sticker-Bogen, den ich sehr cool finde. Ich mag ja Sticker, weil ich finde, wenn man nach einer Zeit einen irgendwo drauf geklebten Sticker wieder entdeckt, ist dieser direkt eine Erinnerung an eine gewisse Zeit, Situation oder ein Gefühl daran, wie es einem erging, als man ihn genau dort hingeklebt hat. Außerdem verschönern Sticker doch direkt die Arbeits- oder Schulmappe, was es viel leichter macht, sie mit sich rum zu tragen.

Ich komme aus den 90ern und habe Posterwände geliebt. Ich war immer ganz gespannt, welches Poster wohl in der neuen Bravo zu finden war. Und deswegen gibt es jetzt auch ein Poster von mir. Das kommt mit der Vinyl. Also haben wir auch da wieder verschiedene Zeitepochen zusammengepackt. Ich freu mich, dass wir zwei so schöne Pakete zusammengeschnürt haben.

Wird es neue Folgen von deinem Podcast „Egli Extrem“ geben?

„Egli Extrem“ habe ich letztes Jahr gestartet und 2024 geht „Egli Extrem“ weiter. Wir haben neue Folgen gedreht. Neue Abenteuer haben auf mich gewartet, neue Ängste, die ich überwunden habe und neue Sachen, die ich entdeckt oder gelernt habe, haben sich aufgetan. Auch diesmal gab es natürlich wieder Momente, in denen ich komplett verwirrt war. Es war alles dabei und ich kann wirklich sagen: es wird extrem.

Auf welche Highlights freust du dich 2024?

2024 wird ein intensives, spannendes und abenteuerliches Jahr und ich kann mich gar nicht entscheiden, worauf ich mich besonders freue, weil alles auf seine Art ganz besonders ist. Ich gehe im Frühjahr wieder auf Tour und zwar quasi auf Bonus-Tour. Denn im letzten Jahr waren wir auf der Tournee komplett ausverkauft. Ich darf nun also weitere Shows spielen, in mehreren Städten sogar noch ein zweites Mal sein. Und das ist das Schönste, finde ich, nach einem sehr erfolgreichen Album, all diese Songs nun live zu erleben. Die Musik mit meinem Publikum zu feiern und noch einmal ganz neu zum Leben zu erwecken, ist einfach wunderschön und einzigartig. Das ist also definitiv ein Highlight: Live-Momente. Und dann ist es natürlich auch etwas Besonderes, dass auch „Die Beatrice Egli Show“ weitergeht und ich viele tolle Gäste und Gästinnen in meiner eigenen Sendung empfangen darf und wir gemeinsam mit den Zuschauern und Zuschauerinnen einen unvergesslichen Samstagabend erleben werden. Ganz besonders toll und aufregend ist es nach elf Jahren mit einer eigenen Sendung und einer riesigen Tournee im Gepäck wieder zu „Deutschland sucht den Superstar“ zurückzukehren – dorthin, wo alles begann. Nur diesmal als Jurorin. Ich freue mich sehr, neben tollen Kolleginnen und Kollegen am Jurypult Platz zu nehmen und in die neue Staffel zu starten. Das ist natürlich auch für mich etwas Emotionales und Besonderes. Nach elf Jahren zurückzukommen und an den Ursprung zurückzukehren. So jagt in diesem Jahr ein Highlight das nächste.

Wie möchtest du deine Aufgabe als Jurorin bei DSDS angehen und worauf freust du dich am meisten?

Für mich ist es eine große Aufgabe, als Jurorin dort zu sitzen, da ich die andere Seite sehr gut kenne, weil ich sie eben selbst erlebt habe. Und ich wünsche mir, dass ich vielen Künstlern und Künstlerinnen dazu verhelfen kann, dass sie ihre ersten Schritte in ein vielleicht neues Lebenskapitel gehen. Einen Neuanfang wagen, in dem sie allen Mut zusammenbringen, vor dieser Jury zu stehen. Und mein Wunsch ist es, in jedem das Gute zu sehen und ihm oder ihr etwas Gutes auf den Weg mitzugeben. Ich habe aber auch Respekt davor, denn es ist ein sehr sensibler Moment, wenn man dort steht. Man öffnet seine Seele, denn die Musik und die Stimme beim Singen sind einfach der direkte Klang der Seele. Und das braucht Mut, so offen und verletzlich da zu stehen. Ich wünsche mir immer die richtigen Worte und das richtige Gefühl für den Menschen, der da gerade steht und in diesem Moment all seinen Mut zusammennimmt. Und gleichzeitig ist Ehrlichkeit etwas ganz, ganz Wichtiges, was ich mitnehmen möchte. Ich möchte ehrliche Begegnungen schaffen und auch ehrlich sagen, was es in mir ausgelöst hat. Gleichzeitig weiß ich, dass meine Meinung und meine Worte nicht allmächtig sind. Denn wir sind mehrere Menschen, die da sitzen und die vielleicht unterschiedlicher Meinung sind. Und das ist gut so, denn jeder, der kommen wird, ist einmalig. Ich mache mir viele Gedanken und ich muss ehrlich sagen, ich lass mich einfach auf dieses Abenteuer ein. So wie ich mich damals vorne hingestellt habe, werde ich mich jetzt mal hinsetzen und voll im Moment sein und jedem in diesem Moment voll und ganz meine Aufmerksamkeit schenken und schauen, was es mit mir macht. Ich freue mich auf alle Talente, die mutig genug sind und ihren Neuanfang vor dieser Jury wagen.

 

 

 

… und hier noch ein paar Schlussworte von Beatrice

„Alles in Balance – Leise“ – Das ist die neue Edition meines Albums. Und diese ist nicht nur leise, sondern schenkt uns auch laute Momente. Es gibt so viel Neues zu hören und zu sehen und ich sage Danke. Danke für eure Treue. Danke, dass wir gemeinsam in Balance bleiben oder ab und zu auch aus der Balance kommen. Ich freue mich auf alles, was kommt und was wir erleben werden. Denn 2024 wird ein Abenteuer, da bin ich mir ganz, ganz sicher. Vielen herzlichen Dank!

 

 

© Michael de Boer
Textquelle: Sony Music (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

35 − = 32

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen