ANDREAS ZARON
Mit „Einfach machen!“ kämpft er gegen den inneren Schweinehund an!

Fröhliche Schlager mit Tiefgründigkeit sind nach wie vor eine Spezialität des Künstlers!

 

 

Der Schauspieler, Komponist, Textdichter und Produzent ANDREAS ZARON ist seit einiger Zeit wieder verstärkt als Sänger seiner eigenen Lieder unterwegs. Das ist nicht weiter verwunderlich – in den letzten Jahrzehnten hat er sich eine beachtliche Fanbase aufgebaut. Seine letzte Single, die „Herzschmerz-Nummer“ kam insbesondere im Radio besonders gut an – 3 Monate Top-20, rund ein halbes Jahr in den Airplay-Charts platziert – das ist schon mal eine Hausnummer, an die sich anknüpfen lässt.

Mit seiner neuen Single greift ANDREAS ein Thema auf, von dem viele Menschen betroffen sind. Wer kennt das nicht – man nimmt sich vieles vor: Auto reparieren, gute Freunde mal wieder treffen, das Haus putzen, joggen, lesen – all das sind Dinge, die der Sänger in seinem neuen Song aufgreift, die man nur zu gern vor sich herschiebt. Ein Thema, das OTTO REUTER in seinem Couplet „Der gewissenhafte Maurer“ schon vor über 100 Jahren aufgezeigt hat („nun fangen wir gleich an“) und das immer noch aktuell, weil einfach menschlich ist.

Dass aus dem inneren Schweinehund, der dazu führt, dass man viele Dinge zeitlich vor sich her schiebt, auch mal ein Drache werden kann, ist im Video zu sehen, dessen Dreh ANDREAS besonders viel Freude gemacht hat. Er dankt SUSAN EBRAHIMI und MICHAEL SCHORLEPP u. a. mit den Worten, dass die „jeden Quatsch mitmachen“ – und dafür ist ANDREAS ZARON zu haben, denken wir allein an seine erfolgreiche Teilnahme beim „Wahren Grand Prix“ mit dem Hit „Das ganz große Glück im Zug nach Osnabrück“ (damals als CLIFF & REXONAH).

Überhaupt ist ZARON eine gute Arbeitsatmosphäre wichtig. Diesmal hat er mit MARTIN LANGER zusammengearbeitet, der „Einfach machen!“ mit komponiert und produziert hat. MARTIN ist zugleich auch Produzent der begnadeten Sängerin MADELEINE LANG, die ihrerseits u. a. als Backgroundsängerin von MARY ROOS tätig war. Und das ANDREAS ZARON als Songautor für MARY tätig war, schließt sich der Kreis, indem MADELEINE (gemeinsam mit ANNA RANDES) für die weiblichen Chöre zuständig war.

Einmal mehr beweist ANDREAS ZARON, dass auch kommerziell produzierte Schlager mit Anspruch produziert werden können und dass er für fröhliche Schlager steht, die aber doch auch Inhalte transportieren. Der Gedanke „Einfach machen!“ passt sehr gut zum Zeitgeist – wir sind sicher, dass damit auch diesmal wieder sehr gute Airplay-Platzierungen generiert werden können. – Merke: „Wir haben es seler in der Hand! Keine Ausreden und keine halben Sachen!“.

 

 

 

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

73 − = 64

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen