FLORIAN SILBEREISEN
Heute (22.12.2017), rbb FERNSEHEN: "Das Adventsfest der 100.000 Lichter" (Wh.!)!

Lesen Sie HIER die ausführliche smago! TV-Kritik („Etwas hat überlebt …“) zur Sendung …:

Natürlich macht der Zeitgeist auch vor der Sendung "Das Adventsfest der 100.000 Lichter – Die große Show zur Eröffnung der Weihnachtsmärkte" nicht halt. Aber: Bis auf den Unterschied, dass ein Teil des Publikums neuerdings ins Bühnenbild (in Weihnachtsmarktatmosphäre) integriert ist, kann man das "Adventsfest" – speziell im Vergleich zu den anderen "Feste" Shows der Neuzeit – absolut noch als Retro-Fernsehen im denkbar besten Sinne – als das "Fest der Entschleunigung" – bezeichnen.

Das diesjährige "Adventsfest" wartete mit sage und schreibe 31 "Show-Elementen" auf. Zum ersten Mal seit Menschengedenken war ein Mann diesmal jedoch nicht leibhaftig (und sei es auch nur im Publikum sitzend) mit dabei: Rolf Zuckowski.

Traditionell wird "Die große Show der Weihnachtsmärkte" von Florian Silbereisen mit dem Titel "Weiße Weihnacht (Träum mit mir)" – im Peter Alexander Stil – eröffnet. Stets ebenfalls immer wieder gerne am Anfang genommen: "Es schneit, es schneit …" – im Original von Rolf Zuckowski und seinen Freunden, in diesem Jahr gesungen von Vincent Gross, dem "neuen Star aus der Schweiz", so Florian Silbereisen – tänzerisch begleitet von den "Kleinen Spatzen". Stefanie Hertel aus ihrem Album "Der wundersame Christbaum" das selbst geschriebene Stück "Schneeflockentanz" vor.

Ross Antony präsentierte kuriose Geschenk-Ideen zum Weihnachtsfest; eine wurde sogleich an Volkmar "Umi" Uminski, dem langjährigen Bühnenobermeister der "Feste" Show-Reihe, ausprobiert … 

Freddy und Martin von Fantasy wurden unmittelbar vor ihrem Auftritt mit dem Titel "Einen Weihnachtsbaum" mit der Nachricht, das ihr Winteralbum "Weihnachten mit Fantasy" Gold-Status erreicht hat, überrascht. Kein Geringerer als der Weihnachtsmann überraschte den beiden das CD-Gold. Allerdings wortlos.

Die Kölner Formation Brings holte sich zu ihrem Song "Liebe gewinnt" Verstärkung in der Gestalt von Florian Silbereisen. Auch sie wurden mit Gold ausgezeichnet – für ihre Hit-Single "Kölsche Jung". Für Brings ist es "die erste Goldene Platte" überhaupt in ihrer gut 27-jährigen Karriere. Kein Wunder, dass Peter Brings 'zugab': "Ich hab' weiche Knie".

Mireille Mathieu hatte mit dem Chor der Evangelischen Grundschule Erfurt und "Leise rieselt der Schnee" ihren ersten Auftritt, dem sogleich ein zweiter folgen sollte: Im Duett mit Florian Silbereisen (be)sang sie – wie bereits 2015 in einer anderen "Feste" Show – "Gott im Himmel".

Für das Projekt Schwiizergoofe haben sich 33 Kinder aus der ganzen Schweiz zusammengefunden. Mit "Dis große Herz" gaben sie ihre "Adventsfest" Premiere.

"Weihnachten steht vor Tür", stellte Ross Antony im Duett mit Florian Silbereisen fest und hielt einige weitere Geschenke-Tipps zum Fest parat, darunter ein "Toiletten-Klavier".

Einen höchst un- und außergewöhnlichen Gast durfte Florian Silbereisen jetzt ansagen: Max Raabe, der mit seinem Palast Orchester den Titelsong seines aktuellen Albums "Der perfekte Moment … wird heut' verpennt" vorstellte.

Zu "Alle Jahre wieder" begrüßten die Kleinen Spatzen traditionell das (Nürnberger) Christkind, das diesmal – Schreck lass nach – eine Strophe selbst sang (und dafür eigentlich eine Runde in die Hölle geschickt werden sollte …). 

Maximilian Arland besang "Rudolph, das kleine Rentier". Um diesen TV-Termin bei Florian Silbereisen zu realisieren, hat der charmante Entertainer mal eben so binnen 48 Stunden 1.800 Kilometer zurückgelegt. Denn: Maximilian ist derzeit mit dem Programm "Weihnachten mit unseren Stars" (Hein "Heintje" Simons und Fernando Express) auf großer Tournee.

Für die diesjährige Weihnachtsgeschichte konnte die Schauspielerin Hannelore Elsner gewonnen werden. Zur optischen Ummantelung ihres Vortrags hatte man die russische Sandmalerin Irina Titova zusätzlich engagiert.

Unter tänzerischer Unterstützung eines Schneemann-Balletts funktionierte Florian Silbereisen den Rudi Carrell-Klassiker "Wann wird's mal wieder richtig Sommer" keck in "Wann wird's mal wieder richtig Winter" um. Als Textdichter hierfür konnte kein Geringerer als Thomas Woitkewitsch gewonen werden, der bereits für die 'Deutsche Originalaufnahme' von Rudi Carrell (im Original hieß "Wann wird's mal wieder richtig Sommer" nämlich "City Of New Orleans", geschrieben von dem US-amerikanischen Folksängers Steve Goodman, zum Hit gemacht von dem zwischenzeitlich 70-jährigen Arlo Guthrie).

Als Talk-Gast begrüße Florian Silbereisen Carrell-Tochter Annemieke Kesselaar, die ihm bescheinigte, "ähnlich schreckliche Anzüge" aufgetragen zu haben wie seinerzeit ihr Vater.

DJ Ötzi durfte einmal mehr darüber berichten, dass er in diesem Jahr den Jakobsweg gewandert ist. Passend dazu sangen Die Priester und er "Es ist für uns eine Zeit angekommen".

Der Titel "In der Weihnachtsbäckerei" von Rolf Zuckowski und seinen Freunden feiert in diesem Jahr sein 30-jähriges Jubiläum. In diesem Jahr versuchte sich die Fernsehköchin Sarah Wiener an diesem All time Klassiker.

Die Gfk will erneut ermittelt haben, dass Andrea Berg die "Erfolgeichste Künstlerin der Chartgeschichte" ist. Es wird der Tag kommen – und wer weiß …, vielleicht schon am 13.01.2018 im Rahmen der Sendung "Schlager Champions – Das große Fest der Besten", an dem wir Florian Silbereisen sagen hören: "Die Gfk hat ermittelt, dass 1 + 1 DREI ergibt" …

Mit "Wir können nicht verlieren" eröffnete Andrea Berg einen regelrechten Titel-Reigen. (Doch hierzu später mehr!)

Mireille Mathieu zum Dritten – was bei einer Sängerin, die weltweit mehr als 190 Millionen Tonträger verkauft hat, durchaus legitim ist. Sie sang eine "ganz besondere internationale Version" des Friedenslichts-Song (der deutsche Spezialtext wurde seinerzeit von Kristina Bach eigens für "Das Adventsfest der 100.000 Lichter" getextet). Die französische Version habe Mireille bereits im französischen Fernsehen vorgestellt. Auch sei diese schon im russischen Radio gelaufen. Zu Mireille Mathieus ganz besonderer internationaler Version erhielt dann auch das diesjährige "Friedenslichtkind" Einzug in die Halle.

Die Kelly Family hatte mit "Open Your Heart" ihren ersten Auftritt (und man konnte sich schon denken, dass dies bei weitem nicht der einzige in dieser Sendung sein würde …).

Aus der imaginären Rubrik "unnutzes Wissen" klärte Florian Silbereisen darüber auf, dass zur Advents- und Weihnachtszeit circa 9 Milliarden Lampen glühen würden. (Gerne können Sie jetzt einmal ausrechnen, wie viel Prozent dann 100.000 Lichter ausmachen …)

15-mal wird der Kult-Film "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel" im Fernsehen in diesem Jahr zu sehen sein. (Und der Tag, an dem Ella Endlich ihr "Küss mich, halt mich, lieb mich" zum 15. Mal in der "Adventsfest" Show singt, wird unter Garantie ebenfalls kommen …)

Wie drei Abschnitte zuvor bereits angekündigt, ließen der zweite (und der dritte …) Auftritt der Kelly Family nicht allzu lange auf sich warten. Nachdem man die Kelly Family getrennt voneinander über die jeweiligen Marotten der Brüder und Schwestern befragt hatte, sangen sie "O Night Divine" und "White Christmas".

2017 ist nicht nur das Jahr des 30-jährigen Jubiläums von Rolf Zuckowskis "Weihnachtsbäckerei", sondern gleichzeitig auch das Jubiläumsjahr von André Rieu und seinem Johann Strauß Orchester, das sich in den vergangengen dreißig Jahren zum "erfolgreichsten Privatorchester der Welt" gemausert hat – mit 600.000 Konzertbesuchern im Jahr weltweit und mittlerweile mehr als 40 Millionen verkauften Tonträgern. Das musste natürlich gefeiert werden. Hierzu hatte man die Akrobaten der DDC (= Dancefloor Destruction Crew) engagiert, die – "begleitet" von André Rieu und seinem Johann Strauß Orchester – ihre spektakulären und waghalsigen "Moves" vollführten.

Nachdem André Rieu und sein Johann Strauß Orchester mit "Es ist Weihnachtszeit" verabschiedet hatten, war es nun an der Zeit, "die neuen starken Stimmen des Jahres" erneut gekonnt in Szene zu setzen: Alina und Ben Zucker sangen – begleitet von The Golden Voices Of Gospel feat. Florian Silbereisen – den Klassiker "Mary's Boy Child".

Die jungen Damen von Engelsgleich feierten mit einer neuen deutschen Version von "Amazing Grace" ihre TV-Premiere bei Florian Silbereisen, bevor es erneut Bühne frei für Andrea Berg! hieß. Andrea sang zunächst "Da wo ein Engel die Erde berührt", dann "Schenk mit einen Stern" und – "Aba Heidschi Bumbeidschi". ((Hätte man nicht zumindest hier Hein "Heintje" Simons – und sei es als Duett-Partner von Andrea Berg – zum Einsatz kommen lassen? Dass ausgerechnet Hein Simons, bei dem sich bereits am Vortag zur Sendung glasklar abzeichnete, dass er mit seinem Album "Heintje und Ich" sowohl in den Offiziellen Deutschen Schlager- als auch in den Download-Charts Platz 1 belegen würde, NICHT ins Adventsfest eingeladen wurde, ist fast schon ein Sakrileg. Gleichzeitig allerdings auch der einzige wirklich große Kritikpunkt von smago! …))

Zeit für das nächste Duett: Ross Antony und Florian Silbereisen sangen "Last Christmas" von Wham! in der deutschen Textfassung von Matthias Reim, die auch bereits von Anna-Maria Zimmermann in einer "Adventsfest" Show gesungen wurde.

Semino Rossi stellte mit "Weiße Weihnacht" einen brandneuen Weihnachtstitel vor. Helmut Lotti, der vor gut einem Jahr ein "Comeback" Album, das keines war, veröffentlicht hatte, durfte sich abermals in der "Adventsfest" präsentieren. Zunächst solistisch mit "Jingle Bells" und dann noch im Duett mit Semino Rossi ("Solamente una vez").

TV-Premiere für The Baseballs in einer "Feste" Show von Florian Silbereisen! Nachdem sie den Dean Martin Klassiker "Let It Snow! Let It Snow! Let It Snow!" präsentiert hatten, gesellte sich der (man hält es nicht für möglich!) 78-jährige Peter Kraus hinzu, um gemeinsam mit ihnen "Rockin' Around The Christmas Tree" zu 'performen'. "Wenn's mich einmal nicht mehr gibt, werden die weitermachen, dass der Rock'n'Roll unsterblich bleibt", so der Sänger und Entertainer, der in diesem Jahr sein 60-jähriges Bühnenjubiläum feiert.

Zeit für den nächsten Song von Rolf Zuckowski – dargeboten von DJ Ötzi, Peter Kraus und Florian Silbereisen, am Lagerfeuer sitzend.

Auf Wunsch von Florian Silbereisen trat die Kelly Family abermals musikalisch in Erscheinung und sang Florians "Lieblingsengellied" ("An Angel").

Mit "Mitten in der Nacht" ("Da wurde mitten in der Nacht ein Mensch geboren") der Ausklang der diesjährigen "Adventsfest" Show eingeläutet, der dann mit "Feliz navidad" und dem Friedenslicht(kind)song final vollzogen wurde.

Foto-Credit: Dominik Beckmann für Jürgens TV und Das Erste / ARD

Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de
http://www.feste.tv
http://www.floriansilbereisen.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 2 = 2

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen