LAFEE

Sonst exklusiv auf der erweiterten Fanbox-Edition enthalten, erscheint der Titel „Heul doch (80s Version)“ am 02.07.2021 bei 221 Music! LaFee schickt damit ihren eigenen Hit aus dem Jahr 2007 in die Achtziger …:

 

 

Dieser Vorbote macht Lust auf noch mehr Specials: Passend zum Sound ihres kommenden Albums „Zurück in die Zukunft“, auf dem LaFee die größten Pop-Meilensteine der 80er neu interpretiert und klanglich dazu passend auch brandneues Material präsentiert, wird der erweiterten Fanbox-Edition eine Bonus-CD mit dem Titel „Zurück in die Vergangenheit“ beiliegen – auf der erstmals LaFees Superhits aus den Anfangstagen ihrer Karriere im Sound der Eighties zu hören sind. Mit „Heul doch (80s Version)“ schickt sie pünktlich zum Beginn der Hochsommersaison einen absoluten Mega-Hit auf Zeitreise!

„Was, was, was, was willst du noch?!“, fragt die mehrfache ECHO-Gewinnerin auch hier, während die massiven Gitarrenwände des Originals gegen sehr viel luftigere Achtzigerpop-Elemente ausgetauscht werden: Keyboards statt Powerchords, könnte man sagen, dazu viel Tempo und ein packendes Arrangement, das sich gleich doppelt vertraut anfühlt: Einerseits schwingt hier das millionenfach gestreamte Original aus dem Jahr 2007 mit, das damals direkt auf Platz #3 in Deutschland landete; zugleich machen die perfekt eingesetzten Referenzen aus der Zeit von a-ha, Falco, Madonna & Co. das Update gleichermaßen vertraut und brandneu…

„Du bist lange her/da bin ich längst rüber/Hau ab zu ’ner anderen/dann ist eben die dran“ – so geht der vertonte Befreiungsschlag und Schlussstrich weiter, der auch im Eighties-Sound zum Schluss hin immer dichter und eindringlicher klingt. Kleiner Spoiler: Den Kraftausdruck ganz zum Schluss hat die reifere LaFee fürs Update gegen ein letztes „Heul doch“ ausgetauscht 😉

Sie hat die ersten Jahre des neuen Jahrtausends geprägt und dominiert wie kaum eine andere Musikerin in Deutschland: Schon mit ihrem gleichnamigen Debütalbum „LaFee“ eroberte die 1990 geborene Sängerin aus dem rheinischen Stolberg im Jahr 2006 sensationell Platz 1 in Deutschland – was ihr mit dem „Jetzt erst recht“-Nachfolger (2007) gleich noch einmal gelingen sollte. Allein diese beiden Meilensteine verkauften sich über eine halbe Million Mal, hielten sich kombiniert 100 Wochen lang in den Albumcharts und bescherten der damals noch nicht mal volljährigen LaFee nicht nur mehrere Gold- und Platinauszeichnungen, sondern obendrein gleich drei ECHOs und die Goldene Stimmgabel als „Shooting Star 2007“. Auch in Österreich mehrfach auf Platz 1, erschien nach „Ring frei“ zuletzt ihr Album „Frei“ im Jahr 2011. Doch auch im digitalen Zeitalter haben ihre Fans LaFee die Treue gehalten: Die Zahl von über 25 Millionen Streams belegt eindrucksvoll, wie sehr ihre Fanbase auf dieses Comeback gewartet hat.

Nachdem sie zuletzt bereits zwei Welthits von Madonna („(Ich bin ein) Material Girl“) und a-ha („Halt mich fest“) vorweggeschickt hatte, steuert LaFee nun mit einem weiteren Exklusivtitel auf ihren neuen Longplayer „Zurück in die Zukunft“ zu. Die am 02. Juli erscheinende Single „Heul doch (80s Version)“ ist einer von insgesamt fünf Exklusivtiteln auf der Bonus-CD „Zurück in die Vergangenheit“, die der erweiterten Fanbox-Edition von „Zurück in die Zukunft“ beiliegen wird. Die Edition erscheint zeitgleich zur regulären Edition am 20. August.

 

Die Single „Heul doch (80s Version)“ erscheint am 02. Juli 2021.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

4 + 6 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen