JEANETTE BIEDERMANN, PATRICK LINDNER, GIL OFARIM, OLI.P u.a.
Wer erkennt den „Die Ärzte“-Hit „eniewhcS dnis rennäM“?

„Let the music play – Das große Promi Special“ // SAT.1 20:15 Uhr – 22:50 Uhr!

 

Rät Patrick Lindner „Macarena“ in einer Schlager-Version? Erkennt Bürger Lars Dietrich das Musikvideo von Britney Spears‘ „Oops, I did it again“, wenn er dabei Christina Aguileras „Come on over Baby“ hört? Und kann Tom Beck den „Die Ärzte“-Song „eniewhcS dnis rennäM“ so nachsingen, dass Aminata Belli ihn rückwärts abgespielt versteht?

Musik ist bei diesen Kandidat:innen Trumpf. Musik ist quasi ihr Leben. Sie waren schon mit ihren eigenen Songs in den Charts, haben alle auf großen Bühnen gesungen oder haben einfach mit Musik Geld verdient. Aber wie gut können ihre Ohren die richtige Melodie erkennen? Erraten sie Songs, wenn sie rückwärts gesungen werden? Oder wenn die Band nur zwei Töne anspielt? Kommt „All Together Now“- Moderatorin Melissa Khalaj im Spiel „Video killed the Radio Star“ auf den Hit, wenn Musik und Video-Clip gar nicht zusammengehören? Oder kriegt Schauspieler und „The Masked Singer“-Faultier Tom Beck bei „Das große Plattenrennen“ genügend Tempo auf den überdimensionalen Plattenteller, damit andere das Lied erkennen? In „Let the music play – Das große Promi Special“ testet Amiaz Habtu das Musikwissen bei acht prominenten Rategästen: am Freitag, 19. November 2021, um 20:15 Uhr in SAT.1.

Diese vier Rate-Duos treten an:

  • Jeanette Biedermann und Tom Beck
  • Aminata Belli und Patrick Lindner
  • Bürger Lars Dietrich und Oli P.
  • Melissa Khalaj und Gil Ofarim

 

 

 

Neben bekannten Quiz-Spielen wie „Song Buzzer“ oder „Song Poker“ laden auch neue Spiel-Runden wie „Rückwärts Singen“ oder „Falsche Verse“ zum Mitraten im Publikum oder zuhause ein. Das erfolgreichste Rateteam wird mit bis zu 50.000 Euro Preisgeld für einen guten Zweck belohnt.

„Let the music play – Das große Promi Special“ mit Amiaz Habtu: am Freitag, 19. November 2021, um 20:15 Uhr in SAT.1.

„Let the music play“ wird von Banijay Productions Germany produziert und basiert auf dem Konzept des amerikanischen Formats „Name That Tune“, das ab 1953 auf CBS ausgestrahlt und in rund 30 Länder verkauft wurde. In Deutschland lief die Show von 1999 bis 2001 unter dem Titel „Hast du Töne?“, damals moderiert von Matthias Opdenhövel.

 

Foto-Credit: SAT.1 / Julia Feldhagen
Textquelle: SAT.1 (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

+ 58 = 60

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen