„EUROVISION SONG CONTEST“
smago! top-exklusiv: Das „Vorwort“ zum Finale heute Abend (22.05.2021) von Frank Ehrlacher!

Ab 21:00 Uhr in der ARD!

 

 

 

Zwei spannende und abwechslungsreiche Halbfinals-Shows liegen hinter uns und ein 26 Titel starkes Finale vor uns (Samstag, 22.05.2021, ab 21 Uhr in der ARD).

Qualifiziert haben sich aus beiden Halbfinals die ersten 10 – das genaue Ergebnis wird erst nach dem Finale Sonntagnacht bekannt gegeben – hinzu kommen die vorqualifizierten Big 5 (Frankreich, Italien, Großbritannien, Spanien und Deutschland) sowie der Gastgeber Niederlande. Duncan Laurence gewann ja den bislang letzten Wettbewerb 2019 in Tel Aviv – sein Live-Auftritt heute Abend kann aber nicht stattfinden, da er am Donnerstag positiv auf Covid19 getestet wurde. Er wird aber während der Stimmabgaben seinen Siegertitel „Arcade“ und seine neue Single „Stars“ singen.

Schon die Startreihenfolge wird jedes Jahr mit Spannung erwartet. Seit einigen Jahren wird sie nicht mehr ausgelost, sondern die Interpreten ziehen nur noch, ob sie in der ersten Hälfte (Startnr. 1 bis 13) oder in der 2. Hälfte (Startnr. 14 bis 26) antreten. Die endgültige Reihenfolge setzt die EBU – offiziell in Abstimmung mit den Delegationen, aber bring mal 39 Mann bzw. Länder unter einen Hut – dann so zusammen, dass es eine möglichst gute Show wird. Und zwei Dinge sind klar: Zum einen, dass es günstig ist, möglichst weit hinten zu starten, besonders fürs Televoting: Der Zuschauer hat den Auftritt auf jeden Fall noch besser in Erinnerung und viele schalten auch erst später ein, so ein ESC-Abend dauert ja dreieinhalb Stunden und das spannendste ist für viele die Punktevergabe. Die hinteren Auftritte haben also einfach mehr Menschen gesehen. Und zweitens: Die EBU kennt natürlich die Ergebnisse der Halbfinals und WEISS, wo die Favoriten sitzen – und kann ihnen so eine (noch) bessere Ausgangsposition bieten. Daher beginnt auch nach Bekanntgabe der Startreihenfolge immer die Diskussion, welche Rückschlüsse das auf die Halbfinalergebnisse zulassen könnte.

Die Show beginnt mit dem Einzug der Kandidaten – dazu und dazwischen singen die Moderatoren (mit Ausnahme von Nikki) einen der größten internationalen Hits aus den Niederlanden: „Venus“, im Original von Shocking Blue.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

12 − = 4

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen