DIETER BOHLEN, PIETRO LOMBARDI u.a.
„Naomi Campbell von Togo“ meets K-Pop: Das sind die Talente der DSDS-Castings heute (04.02.2023), RTL!

Welche Highlights präsentieren die Kandidat:innen auf dem Weg zum Recall diesmal? // 20:15 Uhr – 22:15 Uhr!

 

 

Wenn am heutigen Samstag (04.02.2023) um 20:15 Uhr die 7. Castingfolge von DSDS bei RTL zu sehen ist, dürfen sich die Fans wieder auf jede Menge Action und musikalische Überraschungen freuen. So weht ein Hauch von Glamour durch das DSDS-Studio, als das togolesische Model und DSDS-Kandidat:in Sandra das Studio im Catwalk-Style betritt und anerkennende Blicke von der Jury erntet. Doch als auch Pietro Lombardi eine Portion Anerkennung von seinen Jury-Kolleg:innen ernten will, endet es für ihn schmerzhaft: An der Poledance-Stange von K-Pop-Fan Andrea holt er sich eine ordentliche Verletzung und stellt fest: „Voller Körpereinsatz – DSDS ist gefährlich!“

In vermeintlicher Gefahr fühlt sich wenig später auch Jurychef Dieter Bohlen, der vor den Avancen von Überraschungs-Gast und DSDS-Kultkandidatin Claudia Reißaus nehmen muss.

Gut, dass es in dieser Folge neben so viel Körpereinsatz auch wieder beeindruckende Gesangs-Momente zu bewundern gibt – denn Musik ist bei DSDS schließlich Trumpf!

 

 

 

Fatih Yüksel (28) aus Düsseldorf

 

 

Songs Jurycasting: „Sure Thing“ von Miguel und „Bruises“ von Lewis Capaldi 

Mir seiner extrovertierten und temperamentvollen Art kommt Fatih bei seinem Freundeskreis gut an und er sagt: „Ich bin offen für alles und immer einer der Ersten, der auf der Tanzfläche ist!“ Der 28-Jährige hat ein besonderes Faible für Ästhetik und setzt mit seinen modischen Accessoires und seiner auffälligen Haarfarbe ein Fashion-Statement. Nun möchte der Düsseldorfer auch bei DSDS mit seiner auffälligen Erscheinung und vor allem mit seinem Showtalent begeistern. Zur Unterstützung hat er bei den Castings drei stimmungsgeladene Frauen als Begleitung im Schlepptau, die als ehemalige Teilnehmerinnen von DSDS, „Köln 50667“ und „Die Bachelorette“ allesamt TV-Erfahrung haben. Zahlt sich der passende Support der „3 Engel für Fatih“ am Ende für ihn aus?

 

 

 

Sandra Gninofoun-Lang (26) aus Stockach

Song Jurycasting: „Djadja“ von Aya Nakamura 

Geboren und aufgewachsen im westafrikanischen Togo, wohnt Sandra seit mittlerweile sechs Jahren in Deutschland. Ihren eigentlichen Plan, hier zu studieren, hatte sie irgendwann über Bord geworfen, da sie ihre große Liebe traf – dabei spielte der große Altersunterschied von 42 Jahren für sie überhaupt keine Rolle. Schon als Kind fiel die 26-Jährige durch ihr besonderes Aussehen auf, fand schnell den Einstieg in die Modelbranche und wird von ihren Fans und Freunden bewundernd „Naomi Campbell von Togo“ genannt. Ihr Lebensziel ist klar: „Hausfrau sein ist nicht mein Ding – ich will die Welt als Model sehen und nicht gebremst werden.“ Dass sie es liebt, vor der Kamera zu stehen, möchte sie nun auch bei den DSDS-Castings zeigen und mit ihren Dance- und Gesangs-Skills überzeugen.

 

 

 

Pascal Osterholt (26) aus Marl 

Song Jurycasting: „Layla“ von DJ Robin & Schürze

Pascals Leben ist von Einschränkungen geprägt: Er ist diagnostizierter Autist, spricht aber offen über sein Handicap und nimmt sein Schicksal bemerkenswert locker: „Man macht als Autist Sachen, die nicht immer seinem Alter entsprechen. Aber ich habe gelernt: Egal, was die anderen sagen – mach das, was du liebst!“. Dass er daher umso mehr ein Gute Laune-Typ ist und für die Castings das passende Rezept mitbringt, äußerst sich in seiner Songauswahl: Stimmungsmusik im Ballermann-Style! Darüber hinaus war er schon immer großer DSDS-Fan: Stolz betritt er mit buntem „You´re my Heart, you´re my Soul“-Shirt als Hommage an Katja Krasavice, Dieter Bohlen und Pietro Lombardi das DSDS-Studio. Als er dann auch noch die Bohlen-Stimme täuschend echt imitieren kann und Katja Krasavice ihn bei seiner Performance tanzend unterstützt, hat er die Jury-Sympathien auf seiner Seite.

 

 

 

 

Andrea Krause (26) aus Essen

Song Jurycasting: „I Will Show You“ von AILEE

Wenn es um Asien und asiatische Musik-Kultur geht, leuchten Andreas Augen! Begeistert von der koreanischen Mentalität und den Klängen des K-Pop, lernt sie fleißig die koreanische Sprache und hat ein ambitioniertes Ziel: den K-Pop-Trend nach Europa bringen! Dazu schaut sich die gelernte Chemielaborantin viel bei etablierten K-Pop-Bands ab, performt mit einer Tanzgruppe zu K-Pop-Songs und versucht, Ihren Asia-Style immer weiter zu verbessern. Darüber hinaus ist Andrea auch noch sehr sportlich: Durch ihre Erfahrungen im Poledance und der Luftakrobatik, möchte sie nun im DSDS-Casting ein Performance-Feuerwerk abbrennen. Da bekommt sogar Pietro Lombardi Lust, sich an der Poledance-Stange zu versuchen… .

 

 

 

 

Zeno Rubens Barbieri Reuter (22) aus München

Song Jurycasting: „Strangers In The Night“ von Frank Sinatra

Zeno ist ein sprachgewandter junger Mann, der sein Stimm-Talent schon früh entdecken konnte. Früher als Synchronsprecher aktiv, singt er seit vielen Jahren als Solist in einem Gospel-Chor. Passend zu seiner Songauswahl möchte der Halb-Italiener mit den stahlblauen Augen bei den Castings seine charmante Seite zeigen und mit seiner gefühlvollen und sonoren Stimme die Jury um den Finger wickeln. In Pietro Lombardi hat er schon mal einen Fan, der Ähnlichkeiten zu sich selbst sieht: „Mir gefällt dein italienisch-deutsch-Mix!“ Wird der gutaussehende und sportliche Münchner den Erwartungen gerecht und ergattert er den begehrten Recall-Zettel?

 

 

 

 

Sem Eisinger (29) aus Frankfurt

Song Jurycasting: „Pony“ von Ginuwine  

Sem ist auf Mallorca großgeworden, lebt schon seit vielen Jahren in Deutschland und liebt seine Familie über alles. Er verbringt in seiner Freizeit sehr viel Zeit mit seiner Frau, die er liebevoll „Chefin“ nennt und mit seiner dreijährigen Tochter, der „kleinen Chefin“. „In der Beziehung habe ich die Hosen an – aber sie sagt mir, welche!“, gibt der 29-Jährige lachend zu. Sem hat in der Vergangenheit schon des Öfteren versucht, musikalisch Fuß zu fassen und möchte mit DSDS noch einmal alles auf eine Karte setzen. Schafft der Frankfurter mit der Unterstützung seiner kleinen Familie endlich den gesanglichen Durchbruch?

 

 

 

Nico Grund (29) aus Köln

Song Jurycasting: „Through My Eyes“ (eigener Song) 

Der sympathische Doktorand der Physik macht schon viele Jahre Musik und hat sich für seine kreativen Jam-Sessions eine große Anzahl an Instrumenten zugelegt. Sein Ziel: Sich selbst als „One- Man-Show“ zu etablieren und sein Hobby als Hochzeitssänger weiter zu perfektionieren. Ihm gefällt es, vor Brautpaaren am schönsten Tag ihres Lebens aufzutreten und seine eigenen Songs zum Besten zu geben. Seine eigenen Kompositionen beschreibt er als „Foto der Gefühle“ und möchte damit nun auch vor der DSDS-Jury bestehen. Wird das selbst geschriebene Liebeslied für seine Freundin auch bei der Jury zünden und winkt der Recall-Zettel für den jungen Kölner?

 

 

 

 

Clara Stampf (21) aus Frankfurt

Song Jurycasting: „Toxic“ von Melanie Martinez

Clara ist in ihrem Leben schon viel herumgekommen: Geboren in München, verbrachte sie ihre Kindheit in Spanien und zog dann für ein Musik-Studium nach London. Dort gründete sie auch ihre erste Band, mit der sie regelmäßige Auftritte hatte. Ihr Geheimrezept für erfolgreiche Musik: „Man muss es einfach machen!“ Mit dieser Erkenntnis und ihrer Passion für selbst geschriebene Texte möchte die Singer-Songwriterin nun durchstarten und durch DSDS einem größeren Publikum bekannt werden. „Ich habe ein bisschen Angst vor der Jury, aber weiß, dass Dieter Bohlen eigentlich ein Schätzchen ist“, versucht sie sich vor ihrem Auftritt Mut zu machen. Dann heißt es für Clara: auf ins Casting-Abenteuer!

 

 

 

 

Melino Winterstein (23) aus Ingenheim

Songs Jurycasting: „If I Ain’t Got You“ von Alicia Keys und „Rock With You“ von Michael Jackson

Melino hat schon als Kind ständig in seinem Zimmer oder unter der Dusche gesungen – eine schöne Gewohnheit, die er bis heute fortführt. Mehr und mehr entwickelte Melino sich zu einem Hobby-Entertainer, der das Singen liebt, aber bisher noch nie auf einer Bühne gestanden hat. Höchste Zeit also, sein Talent vor einem großen Publikum zu präsentieren und beim Casting die nächste Runde zu erreichen. Noch unsicher, wohin der Pfad des Lebens ihn leiten wird, will Melino seine ganze Energie nun in den Casting-Auftritt stecken und den Traum von der Musikkarriere leben. Damit das klappt, hat er seine Brüder und seinen Onkel bei den Castings mit dabei, die ihn zur DSDS-Teilnahme überredet hatten und die er stolz machen möchte.

 

 

 

 

Svenja Plaumann (22) aus Duisburg

Song Jurycasting: „Ja“ von Silbermond

Seitdem sie 18 Jahre alt ist, lebt Svenja in einer kleinen Dachgeschosswohnung zusammen mit ihren britischen Kurzhaar-Katzen Simba und Nala, die ihr alles bedeuten. Die junge Duisburgerin hat sich bisher nie getraut, vor ihren Freunden Musik zu machen, möchte nun bei DSDS endlich etwas wagen und ihren Job in einem Corona-Testzentrum gegen die Showbühne eintauschen. „Ich liebe meine Stimme und andere glaube ich auch“, ist sie sich sicher und will die Jury mit viel Gefühl glücklich machen. Wenn sie jetzt noch ihre große Nervosität bezwingen kann, steht einem Recall-Einzug eigentlich nichts mehr im Wege… .

 

 

 

 

Daniel Fabian Cuan Orozco (28) aus Mannheim

Song Jurycasting: „Right Here, Right Now“ von High School Musical Cast

Wenn Daniel eine Karaoke-Bar betritt, dann taucht er in seine eigene Welt ab. An vielen Wochenenden singt er auf der Karaoke-Bühne in einem Irish Pub seines Heimatortes und feilt an seiner Bühnenperformance. Sänger Giovanni Zarrella zählt zu seinen großen musikalischen Vorbildern und er hatte sogar schon einmal das Glück, den bekannten TV-Star zu treffen. Der 28-Jährige interessiert sich darüber hinaus sehr für asiatische Genres, liebt Animes und hört am liebsten J-Pop. Als er mit seinem knallgrünen Jacket das DSDS-Studio betritt, setzt er bei der Jury den ersten Optik-Trumpf – kann er ihn auch gesanglich ausspielen und in die nächste Runde einziehen?

 

 

 

Die Jury mit (v.l.) Leony, Katja Krasavice, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen

Foto-Credit: RTL / Stefan Gregorowius

Bitte beachten Sie auch RTL+!

Textquelle: RTL (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

60 − 54 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen