STEFAN MROSS mit NICKI, MICHAEL FISCHER und HANSY VOGT
Umjubeltes “Immer wieder Schlager” Gastspiel in Offenburg!

Ein Konzept, das Zukunft hat!

 

 

 

Der deutsche Veranstaltungsmarkt ist denkbar undankbar im Moment …

Es ist eine zum Himmel schreiende Ungerechtigkeit, dass ein derart innovatives neues Tournee-Konzept – und noch dazu zu diesen Freundschaftspreisen – nicht überall “überausverkauft” ist. Denn tatsächlich bekommt man für die “Immer wieder Schlager” Tournee bereits Karten ab € 19,99. Selbst in der 1. Kategorie bezahlt man nur € 49,99. (Selbst die VIP-Tickets schlagen mit nur € 72,99 zu Buche.) Und vor allem: Bei DIESER Tournee wird auch live musiziert!

Dazu gibt es Bild und Ton vom Allerfeinsten. Die Bühne ist toll gebaut. Man fühlt sich sogleich wie im Camping-Urlaub – der vielen “Zelte” sei Dank.

Nachdem Stefan Mross mit Nicki, Michael Fischer und Hansy Vogt am Samstagabend (04.11.2023) im Bürgerhaus Buhl zu Gast (und somit eigentlich im absoluten Hoheitsgebiet der Firma artmedia management & more von Lothar Böhler) war, folgte am gestrigen Sonntag (05.11.2023) um 18:00 Uhr im nur circa 32 Kilometer von Bühl entfernten Offenburg die letzte “Immer wieder Schlager” Veranstaltung in diesem Jahr, bevor die Tour ab dem 26.01.2024 ihre Fortsetzung findet.

Und da Mund-zu-Mund-Propaganda immer noch die denkbar beste Werbung ist, besteht die Hoffnung, dass sich die Qualität des Programms und das über alle Maßen herausragende Preis-Leistungs-Verhältnis in Windeseile herumspricht.

Der Gastgeber selbst eröffnete mit “Kein Herz für eine Nacht” das Programm “in der Weltstadt-Metropole Offenburg”. Stefan Mross sprach es sogleich auch ganz offen und ehrlich an, dass die Tournee zum dritten Mal verschoben werden musste. “Ich bedanke mich für Ihre Treue, dass Sie heute gekommen sind”. Mit einer abgewandelten Text-Version des Michael Holm Klassikers “Tränen lügen nicht” begann Stefan mit der Programmvorstellung, im Rahmen derer sich Hansy Vogt mit “Ein Bett im Kornfeld”, Michael Fischer mit “Verdammt, ich lieb dich” und Nicki mit “Im Wagen vor mir” präsentierte, bevor alle gemeinsam den Jürgen Marcus Klassiker “Ein Festival der Liebe” sangen.

Michael Fischer, der Sohn von Helene Fischer (kein Witz jetzt – seine Mutter heißt tatsächlich Helene Fischer) aus dem bayerischen Burgau, stellte sich mit seinen eigenen Songs “Mehr als mein Leben” und “Hör nie auf” vor, bekannte, ein “riesiger Schlagerfan” zu sein, und interpretierte mit “Geboren um dich zu lieben” und “Rot sind die Rosen” zunächst zwei Cover-Songs, bevor er mit “Wo bist du?” noch einen Song der Marke Eigenbau darbot. Im Gespräch mit Stefan Mross verriet Michael Fischer, dass er – zum Leidwesen seiner Frau – “von einer Melodie träumt” und diese des Nachts dann sogleich kurz einsingen müsse, um sie bis zum Morgengrauen nicht wieder zu vergessen. “Solange du nicht aus dem letzten Loch pfeift, ist alles gut”, witzelte Stefan. Es folgt noch ein Duett der Herren Fischer & Mross: “Jenseits von Eden”. Hierbei begleitete Michael Fischer sich selbst an seinen Keyboards und mit dem Musiker Steffen Hehrer an der Gitarre. Mit “Weil du bist, wie du bist” (ein Stefan Mross Song)  folgte noch eine weitere gemeinsame Darbietung.

Erstaunlicherweise trat der Stargast des Abends – Nicki – bereits in der ersten Programmhälfte auf. Ihrem Titel “Doch die Zeit bleibt steh’n” (, den sie in Offenburg nicht mit auf ihrer “Setlist” hatte,) kann man nur vollumfänglich zustimmen. Nicki hat sich ihre jugendliche Frische bis heute bewahrt. Dass sie in diesem Jahr bereits ihr 40-jähriges Jubiläum feiert, kann eigentlich gar nicht sein. (Oder sie muss im Alter von minus Fünfzehn angefangen haben.) Gleich bei “Mit dir des wär mei Leben” marschierte sie runter ins Publikum, um die Oberrheinhalle auf “Hals über Kopf” zu drehen. Mit “Mehr von dir” ging es dann sogleich zurück in die 80er. Ihrem ersten Nr. 1 Hit aus der “ZDF-Hitparade” – “Wegen dir” – hat Nicki “ein neues Kleidchen / ein neues Gwanderl” angezogen. Ansonsten sang sie all ihre Hits zu den Original-Playbacks, wie zum Beispiel “Wenn i mit dir tanz” und – “Dieser Satz wird mich wahrscheinlich mein ganzes Leben lang begleiten:” “I bin a bayrisches Cowgirl”. (Bei beiden Songs stand die Halle Kopf.) Die Ikone der 80er Jahre verabschiedete sich mit einem Medley, bestehend aus “Wenn ‘d Sehnsucht brennt”, ihrem aktuellen Top 20-Radiohit “I sing nur für mei Leben gern” und – “Servus, mach’s guat”. DER Song, mit dem vor 40 Jahren alles anfing.

Den Duett-Titel “Fang das Licht” sang Stefan Mross “solo”. Wobei er ein Stück weit Unterstützung durch Michael Fischer erfuhr, der – wie Steffen Hehrer auch – wieder auf der Bühne Platz genommen hatte. Stefan Mross stellte fest, dass während und auch nach der Coona-Zeit die “Gesellschaft ein bisschen auseinander gebrochen” sei. Auch prangerte er das Kneipensterben an. So habe es in seiner Heimatgemeinde eine Dorfwirtschaft gegeben. “Die gibt’s nicht mehr”, so Stefan Mross traurig. Auch in den Großstädten fiele ihm immer wieder auf, dass es viele der ‘kleinen Kneipen’ nicht mehr gäbe. Und so sang er den Peter Alexander Klassiker “Die kleine Kneipe”, bevor er Udo Jürgens und Roland Kaiser huldigte.

In der Pause gab es ausreichend die Gelegenheit, sich mit Autogrammen, CDs, ja – sogar LPs und MCs (Nicki) einzudecken und auch Selfies zu machen.

Nach der Pause ging es mit dem Jürgen Marcus Evergreen “Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben” weiter. Stefan Mross singt diesen Titel zum Original-Playback aus dem Jahre 1972, jedoch nicht unbedingt immer mit dem Original-Text … Mit “Party miteinand'” sorgte er weiter für ausgelassene Stimmung.

Bei “Immer wieder sonntags” ist bei “Frau Wäber” – im wahrsten Sinne des Wortes – wohl der Holzwurm durch. Bei der Tournee “Immer wieder Schlager” wird Hansy Vogt jedoch auf das Herzlichste willkommen geheißen. “Man verdient immer genau das, was man verdient”, philosophierte Stefan Mross über seinen Kollegen. Auch er hatte zunächst drei eigene Songs mit im Gepäck, darunter ein berührendes Liebeslied  (“Ich will”) an seine Frau, mit der er am 23.10. diesen Jahres den 30. Hochzeitstag feierte, bevor er mit “Marie” und “3.000 Jahre” zwei Cover-Songs präsentierte. Hansy Vogt bedankte sich bei Stefan Mross, dass er diese “Tournee ins Leben gerufen” hat. Und diesen Worten kann man sich nur voll und ganz anschließen!

Nachdem zunächst Stefan Mross und dann Hansy Vogt jeweils einen Witz erzählt hatten, sangen sie noch einen (Stefan Mross) Song im Duett: “Wenn du nicht lachst, dann lebst du nicht”. Unterstützt wurden sie hierbei von Michael Fischer und Steffen Hehrer, die für den Rest des Abends für zusätzliche Live-Elemente im Rahmen des Programms “Immer wieder Schlager” sorgten.

Stefan Mross begnügte sich mit den Titeln “Meine beste Zeit liegt noch vor mir”, “Ich wollte nie erwachsen sein (Nessaja)” (von Peter Maffay) und “Ein Stern (… der deinen Namen trägt)” von (DJ Ötzi feat.) Nik P..

Die “Immer wieder sonntags” Titelmelodie erklang im Übrigen erst – und rein – zum Ende der Show, zum großen Finale. Stefan Mross bedankte sich bei seinen Gästen Michael Fischer (, Steffen Hehrer) und Hansy Vogt. “Ein Dankeschön auch an unsere große kleine Maus – immer wieder gerne bei ‘Immer wieder Schlager'”: Nicki, die sich ab sofort also dann “Nicki-Maus” nennen darf …

Ohne jede Frage hat Stefan Mross mit “Immer wieder Schlager” ein Tourneekonzept aus der Taufe gehoben, das durchaus zukunftsfähig ist.

Das Programm ging summa summarum über drei Stunden (inkl. Pause), wobei die der erste Programmteil (vor der Pause) etwas über 90 Minuten betrug. Und das wie gesagt zu einem top Preis-Leistungs-Verhältnis, wie es in diesen Zeiten ganz und gar nicht mehr selbstverständlich ist.

Bitte beachten Sie auch www.immerwiederschlager.live, unterstützen Sie dieses hochinnovative neue Tournee-Konzept, und genießen Sie einen äußerst kurzweiligen Abend!

Stefan Mross hat Wort gehalten, den Fans “Das perfekte Schlagererlebnis” zu bereiten. Und Stefans Ambition, “In ungewohnten Zeiten soll ‘Immer wieder Schlager’ ein besonderes Schlagererlebnis für jeden werden, daher bieten wir Tickets bereits ab 19,99 € an”, kann gar nicht oft genug gelobt und positiv herausgestellt werden.

“Immer wieder Schlager” ist eine Tournee-Produktion der Mross Media e.K..

 

 

 

Foto-Credit: Facebook-Seite von Stefan Mross

 

 

 

 

Foto-Credit: Facebook-Seite von Stefan Mross

 

 

 

 

Textquelle: Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

65 − 61 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen