ROTBLOND
„Wir sind auch privat sehr eng befreundet!“ – Das große smago! Exklusiv-Interview …

… zum 5-jährigen Bühnenjubiläum von ROTBLOND sowie zu ihrer brandneuen Single „Ich will alles“ – erschienen auf ZETT Records, dem Label von Frank und Marcus Zander!

Es wäre wohl eine ziemlich törichte Frage, wenn man sich danach erkundigt, wo Euer Name herkommt, das liegt ja auf der Hand. Interessant ist aber: Hattet ihr bei der Namensfindung nicht im Hinterkopf, was passiert, wenn man euch googelt? Neben einem Schlagerduo findet man da ja auch viel über Haarfarben – das hat euch nicht abgehalten, euch „Rotblond“ zu nennen? Wobei, eins der Suchtreffer ist z. B. Duckstein Bier, da gibt es „Duckstein Rotblond“…

Uns gefällt der Name „Rotblond“ sehr. Und Duckstein „Rotblond“ Bier lieben wir!

Wessen Idee, war es, ein Schlagerduo zu gründen? In eurem aktuellen Pressetext steht, dass ihr euch 2016 bei einer TV-Show als einstmals beste Freundinnen zufällig wiedergetroffen hättet und da die Idee für ROTBLOND geboren wurde. Wisst ihr noch, welche TV-Show das war? Welche Erinnerungen habt ihr an diesen ersten Auftritt?

Wir trafen uns 2016 in Berlin Backstage beim „Fest der Besten“ zufällig im Catering. Hier kam uns die Idee, ein Schlagerduo zu gründen.

Vor ca. vier Jahren, als eure erste Single erschien, wurdet ihr vom Fernsehgarten abgelehnt, weil ihr zu poppig wart. Habt ihr noch mal probiert, den Fuß auch im Fernsehgarten in die Tür zu bekommen?

Ja, leider erfolglos. Aber wir befinden uns hier in bester Gesellschaft, die Amigos haben über 25 Jahre auf Ihren ersten Auftritt im „ZDF-Fernsehgarten“ warten müssen ;-). Bei unserem Freund Stefan Mross und seiner ARD-Show „Immer wieder sonntags“ sind wir gern gesehene Gäste.

Umgekehrt seid ihr recht oft in Sendungen mit ROSS ANTONY zu sehen. Gibt es hier eine persönliche Bekanntschaft mit dem Moderator, vielleicht auch Freundschaft?

Wir mögen uns sehr und schätzen uns gegenseitig. Und Ross ist ein großartiger Moderator!

Bei der Aufzeichnung der letzten Show hat es wie aus Kübeln gegossen. Fast wäre die Show ins Wasser gefallen. Habt ihr den Auftritt dennoch genossen?

Bis zuletzt haben wir und das gesamte MDR-Team gezittert, ob die Show überhaupt stattfindet. Abgesehen von der Herausforderung irgendwie trocken auf die Bühne zu kommen, hatten wir unglaublich viel Spaß auf der Bühne und das endlich wieder mit Publikum!

In eurer Debüt-Single heißt es „Wer liebt, gewinnt, ich spür nur Rückenwind“ – hattet ihr (abgesehen vom Fernsehgarten) viel Rückenwind in den letzten Jahren, oder gab es auch Rückschläge?

Rückenwind gab es gleich zu Beginn mit der Einladung von Florian Silbereisen 2017 in seine große Eurovisionsshow „Schlagercountdown – Das große Premierenfest“. Das war natürlich ein fantastischer Start! Daraufhin folgten regelmäßig weitere TV-Shows und Live-Auftritte.

Melanie, du bist ja eigentlich ausgebildete Tänzerin und warst zum Schluss Primaballerina beim Deutschen Fernsehballett. Wie weh tut es dir, dass es das Ballett nicht mehr gibt – und war das Ende des Balletts der Grund, zum Ausgleich in ein Gesangsduo einzusteigen? Du selbst bist ja schon 2017 bei Ballett ausgestiegen?

Ich war von 2004 – 2012 bereits Primaballerina beim Deutschen Showballett Berlin und wechselte 2013 zum Deutschen Fernsehballett als erste Solistin.

Beim Tanzen ist es wie beim Profi-Fußball, mit Mitte 30 ist die Karriere zu Ende. Mit ROTBLOND verwirkliche ich meine zweite Leidenschaft, das Singen.

Eure beiden ersten Singles erschienen bei Universal, dann habt ihr den Vertrag gewechselt – werdet ihr beim neuen jetzigen Label auch mal über ein eigenes Album nachdenken?

Ein Album ist weiterhin unser Ziel. Wir arbeiten bereits daran!

In den 1970er Jahren hatte das Damenduo BACCARA große Erfolge. Ist das Duo so etwas wie ein Vorbild für euch? Wäre vielleicht denkbar, deutsche Versionen von BACCARA ins Auge zu fassen?

Vorbild ist Baccara auf jeden Fall, beide Sängerinnen waren wie wir auch Tänzerinnen.

Die deutsche Version von „Yes Sir, I Can Boogie“ haben wir bereits einmal in einer TV-Show gesungen.

Eure Single „Himmelfahrtskommando“ zum 3. Jubiläum musstet ihr Pandemie bedingt verschieben – wie sehr hat euch das Virus getroffen?

Wie alle in der Branche hart. Unser letzter Live-Auftritt war am 31. Dezember 2019.

Das „Himmelfahrtskommando“ wurde von ERICH ÖXLER (mit) geschrieben – evtl. eine der letzten Produktionen des unvergessenen Produzenten. Habt ihr an ihn Erinnerungen bzw. war die Zusammenarbeit längerfristig geplant als es dann wegen ERICHs Tod möglich wurde?

Natürlich hatten wir langfristige Pläne mit Erich Öxler, er hatte ein tolles Gespür für Songs. Wie zum Beispiel auch bei Kerstin Merlins Song „Siebter Himmel zu vermieten“. Sein Tod hat uns sehr getroffen.

Aber wir sind sehr froh und glücklich, dass wir bei Zett-Records und Marcus und Frank Zander eine neue Heimat gefunden haben.

Der Videoclip zu eurer NEUEN Single „ich will alles“ wurde in Bad Saarow am Scharmützelsee gedreht. Wie lange habt ihr gedreht?

Zwei Tage inmitten einer der schönsten Urlaubsregionen Deutschlands, das war keine Arbeit, das war Spaß und Freude pur, wie im Traum. Und das Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen.

Immer mal wieder gibt es Girlgroups oder Mädel-Gruppen, die sich recht schnell nach Gründung wieder auflösen – ein Beispiel war zuletzt LICHTBLICK, früher war mal VALERIES GARTEN erfolgreich. Euch gibt es fast fünf Jahre – ist das Geheimnis eurer Kontinuität, dass ihr euch schon seit der Kindheit kennt?

Absolut richtig. Außerdem sind wir nicht nur auf der Bühne ein gutes Team, wir sind auch privat sehr eng befreundet.

Im Rahmen der „Schlagernacht des Jahres“ seid ihr in der Mercedes Benz Arena vor 14.000 Zuschauern in Berlin aufgetreten. Wenn die Schlagernächte irgendwann wieder stattfinden werden – seid ihr z. B. in Berlin dann wieder dabei? Stimmt es, dass ihr damals als Fernziel aufgerufen habt, eines Tages selbst die Mercedes Benz Arena zu füllen?

Eines Tages selbst die Mercedes Benz Arena zu füllen, dieses Ziel haben wir uns ganz fest gesetzt. Wir sind sehr glücklich, dass wir bereits einmal Teil der Schlagernacht in der Mercedes Benz Arena sein durften.

Wenn sich eine von euch die Haare anders färbt, benennt ihr euch dann um? :)

Das haben wir nicht vor, wenn doch, dann würden wir nur die Haarfarben untereinander tauschen, LOL 01

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

− 1 = 2

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen