PAULINE Pauline geht mit „Hey, mon amour“ ihren erfolgreich eingeschlagenen Weg konsequent weiter!

Die „Sommerhit-Königin“ 2020 singt einen von Stefan Pössnicker komponierten Song!

 

 

Als die blutjunge und 1,56 m kleine PAULINE sich erstmals im Wettbewerb um den „Sommerhit-König“ stellte, haben wohl viele Experten nicht damit gerechnet, dass sie einen derartigen Durchmarsch macht. Souverän und völlig unaufgeregt, einfach professionell sang sie Woche für Woche ihren Topschlager „Sommer in Marseille“ – das kam an. Die Schlagerfans schlossen die hübsche Nachwuchssängerin sogar so sehr ins Herz, dass sie sie zur Sommerhitkönigin 2020 wählten.

Der Erfolg kann sich sehen lassen – PAULINEs Album „Von Paris nach Berlin“ schaffte es in die Top-20 der offiziellen deutschen Charts. In Österreich ging es sogar in die Top-5 der beliebtesten Schlager-Alben und bis auf Platz 44 der österreichischen Album Charts.

Grund genug, jetzt einen starken von STEFAN PÖSSNICKER geschriebenen Song aus dem Album auszukoppeln!

PAULINE wird gerne als die „ANDREA JÜRGENS der 2020-er“ bezeichnet. Damit ist nicht nur das junge Alter des Karrierebeginns gemeint, sondern vor allem die bezaubernde glockenklare Stimme. In der Tat erinnert PAULINES Interpretation von „Hey mon Amour“ an die viel zu früh verstorbene ANDREA JÜRGENS.

Ein weiterer charmanter Aspekt an PAULINE ist ihr französischer Akzent, den wir z. B. ja auch von MIREILLE MATHIE kennen. Wenn dann noch die Rede von der „Stadt der Liebe am Ufer der Seine“ ist, werden Erinnerungen an echte Schlagerklassiker wach – erst recht, wenn Akkordeonklänge das Arrangement dominieren. Es wirkt authentisch, wenn PAULINE darüber singt, dass sie „den Zauber von Paris gespürt“ hat, zumal sie (zusammen mit FRANZ BRACHNER und TIMO PETER) den Text auch selber geschrieben hat.

Mit „Hey, mon amour“ bedient PAULINE durchaus eine Marktlücke – ein hübscher, schüchterner Teenager singt mit glockenklarer Stimme von ihrem Schwarm – so etwas gab es früher öfter – heute bedient PAULINE damit sicherlich die Sehnsucht nach schwärmerischen Liedern – dass es dafür definitiv einen Markt gibt und Schlagerfreunde, die genau das lieben, zeigt der gigantische Erfolg bei STEFAN MROSS’ „Immer wieder sonntags“ als Sommerhit-Königin.


Mit ihrer neuen Single „Hey mon amour“ möchte Pauline sie nach dem Erfolgshit „Sommer in Marseille“ musikalisch in die Stadt der Liebe entführen und singt über eine Lovestory an der Seine. Lassen auch sie sich auf die Reise durch Paris einladen und genießen sie die neue Single, die kein geringerer als Hitproduzent und „Schlagerpilot“ Stefan Pössnicker komponierte. Der Text stammt aus der Feder von Franz Brachner, Timo Peter und Pauline.

Bereits mit ihrer Debüt-Single „Komm mit mir nach Berlin“ hat die junge Französin einen Achtungserfolg erzielen können. Dieser Song hat rasch seinen Weg in die Herzen der Fans gefunden. Keine Frage: Die nur 1,56 Meter große Pauline will hoch hinaus. Neben ihrer klaren, einzigartigen Stimme ist es auch ihr charmanter französischer Akzent, der die gebürtige Hagenauerin (Elsass) so unverwechselbar macht.

Am 18.September 2020 wurde das Debüt-Album „von Paris nach Berlin“ veröffentlich. Auf dem neuen Album warten viele hitverdächtige Songs wie „Wenn in Paris der Tag erwacht“, „Hey mon amour“, „Picknick unterm Eifelturm“, „Au revoir mon amour“ oder „Sternennacht in Avignon“. Ein besonderer Ohrwurm ist das Duett „…und jetzt stehen wir hier“ mit der charmanten Natalie Lament und ein Hitmedley mit den schönsten Songs von Andrea Jürgens warten auch auf ihre Fans.

Chart-Erfolge in Deutschland, Österreich und Italien

Bereits nach Veröffentlichung platzierte sich Pauline mit ihrem Album auf Platz 17 der offiziellen Deutschen Schlager Charts und in Österreich schaffte sie sogar einen sensationellen Platz 5 der Verkaufscharts im Bereich Schlager und Platz 44 der internationalen TOP40 Verkaufscharts der Alpenrepublik. In der MDR Sendung „Schlager des Monats“ mit Bernhard Brink konnte sie sich auf Rang 50 singen und mit ihrem Song „Komm mit mir nach Berlin“ belegte sie sogar Platz 1 der iTunes Charts in Italien im Bereich Deutsch Pop.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 21 = 31

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen