NADIN MEYPO
Auf ihrer CD „Lass uns das Leben lauter dreh’n“ spielt sie ihre ganze Vielseitigkeit aus!

Das stimmige Debütalbum wurde von HUBERT MOLANDER produziert!

 

 

Auch wenn NADIN Zeit Lebens musikalisch interessiert war und schon in jungen Jahren Sängerin werden wollte, meinte es das Schicksal viele Jahre anders mit ihr. Sie wurde Einzelhandelskauffrau und nahm ihre Mutterrolle mit Begeisterung an. Irgendwann begann sie dann aber wieder, musikalisch aktiv zu werden und zunächst auf privaten Veranstaltungen aufzutreten – das Publikum war restlos begeistert, so dass der Wunsch, professionell Musik zu machen, wieder in den Fokus gerückt wurde.

Die Künstlerin lernte Menschen kennen, mit denen sie ihren Traum verwirklichen konnte. Und nun ist es da – das Debutalbum von NADIN MEYPO, die inzwischen bei Live-Veranstaltungen und Tourneen bewiesen hat, dass sie ein Publikum zu begeistern versteht.

„Zusammen verrückt zu sein“ und „gemeinsam das Leben zu tanzen“ – von Beginn an lässt NADIN MEYPO keinen Zweifel an ihrer Einstellung zum Leben und zur Musik – und so ist „Lass uns das Leben lauter drehn“ der perfekte Titelsong der Frau, die ihrem Mann verspricht: „Ewig mit dir“ – und „nichts versäumen“ will sie – kein Wunder, wenn sich „zwei Herzen blind verstehen“ – ein gelungener Einstieg in das Debutalbum von NADIN mit einem Song, den sie gemeinsam mit THORSTEN SCHMIDT getextet hat.

Romantisch geht es mit „Ich will diesen Tanz mit dir“ – NADIN nimmt kein Blatt vor den Mund und sagt klar, wohin der Tanz führen soll: „…will das Verlangen wieder spüren“. Im Sound der Sängerin DENISE, die mit diesem treibenden Beat in den 1980er Jahren erfolgreich war, träumt sie von einem Lebenspartner, der für das sprichwörtliche Kribbeln im Bauch zuständig sein soll – damit eine „ewig junge Nacht“ folgt. Die Sehnsucht nach Lebensfreude und eben dem Tanzen kam zum Zeitpunkt des Erscheinens des Songs nicht von ungefähr – die pandemiebedingten Einschränkungen haben damals nicht nur bei NADIN entsprechende Begehrlichkeiten geweckt, wofür der Song „Ich will diesen Tanz mit dir“ im Sommer 2021 ein schönes Ventil war, um zumindest von diesen Situationen träumen zu können.

Das Leben fliegt viel weiter“ bedient ebenfalls den typischen tanzbaren-Fox-Sound von NADIN. In dem Lied geht es um den Beginn einer neuen Beziehung, für die man sich eine wunderschöne Zukunft wünscht. NADINE nimmt ihre Fans mit auf die gedankliche Traumreise: Der „Bewohner ihres Herzens“ soll dafür sorgen, dass „die fünfte Illusion keine Illusion“ bleiben soll – ein schöner Text aus der Feder von THORSTEN SCHMIDT.

Clubtauglich geht es weiter – und NADIN macht aus ihrem Herzen keine Mördergrube, wenn sie authentisch sagt: „Ich glaube nur an Gefühle“. Ganz offensichtlich ist die Künstlerin niemand, der auf leere Worthülsen steht, vielmehr steht sie auf persönlichen Kontakt („ich lerne Menschen kennen – damit bin ich immer gut gefahren“). Einmal mehr setzt NADINE mit ihrem Produzenten HUBERT MOLANDER auf gut tanzbare Disco-Beats mit einem Song, mit denen sich die Fans identifizieren können.

Wenn das Leben tanzen will“ ist der erste Duett-Titel des Albums. Bei dem romantischen Titel handelt es sich um eine innige Ballade, die NADIN mit dem Sommerhitkönig ROBIN LEON eingesungen hat, der „sehr bewegend eingesungen hat“ und „diesem emotionalen Titel perfekt singt“ – so beschreibt NADIN es im Booklet – und wer will der temperamentvollen Sängerin schon widersprechen?

Da NADIN sehr frankophil eingestellt ist, darf natürlich ein auf Französisch gesungener Song nicht fehlt. Die Künstlerin hat sich für einen Coversong entschieden – für einen echten Klassiker der Musikgeschichte. Über 50 Jahre ist es schon wieder her, dass VICKY LEANDROS mit einem Lied die Eurovision gewann, das ihr Vater LEO LEANDROS gemeinsam mit NICK MUNRO geschrieben hat: „Apres toi“. Die deutsche Version, „Dann kamst du“, greift NADIN in ihrer neuen Aufnahme auch auf – eine gelungene Song-Adaption 2022, die dafür sorgt, dass der Eurovisionshit 2022 zu ungeahnter Popularität geführt wird.

Dass ein „Abschied ein Neubeginn sein kann“, darum geht es in „Ich bin bereit“, der aktuellen Vorab-Single aus dem Album. Typisch für die Optimistin NADIN: Auch dem Ende einer Beziehung gewinnt sie positive Aspekte ab und ist bereit „für ein neues Leben“, wie es ja auch schon JÜRGEN MARCUS or über 50 Jahren erfolgreich formuliert hat. „Dinge verändern sich“, aber „es gibt nichts zu bereuen“, erläutert die Künstlerin – und trifft damit einmal mehr ins Schwarze.

Der vielleicht wichtigste Song des Albums ist „Flügel“. Das Gefühl kennt wohl jede Mutter und jeder Vater – die Liebe zum Kind ist einzigartig und eigentlich nicht in Worte zu fassen – in vielen Fällen ist es eine lebenslange bedingungslose innige Liebe. Und so ist es wohl auch bei NADIN, die im Booklet unmissverständlich den Hintergrund von „Flügel“ erklärt: „Das schönste Geschenk, die größte Liebe ist mein großes, wundervolles und zauberhaftes Mädchen“ – diese Worte können sicher viele liebende Eltern genau so unterschreiben. Und so war es verständlicherweise ein Herzensprojekt für NADIN, ihrem Kind ein Lied zu widmen – mit „Flügel“ hat sie (gemeinsam mit HUBERT und ANNA) die richtigen Töne getroffen. Wie unendlich schnell die Zeit vergeht, sieht man, wenn die eigenen Kinder größer werden. Was VADER ABRAHAM mit „Kleine Fische werden groß“ beschrieben hat, formuliert NADIN herzzerreißend: „Du warst klein und so zerbrechlich, doch wild wie das Meer. Und heute steht mein Mädchen so stolz vor mir“ – ein Gänsehaut-Lied mit Identifikationspotenzial. Nun hat die Tochter Flügel und der innige Wunsch lautet natürlich: „Flieg nicht zu weit…“.

Schon als Kind hat NADIN MEYPO die große Schweizer Sängerin PAOLA verehrt. Der Riesenhit „Blue Bayou“ war ihr immer wichtig, weil der Song sie an ihr Zuhause erinnert – auch dieser Song wurde im tanzbaren Stil neu aufgenommen. Unterstützt wurde die Künstlerin von einer weiteren Sommerhitkönigin – PAULINE aus dem Elsass sang den Titel teilweise zweistimmig mit NADIN – ein schönes und würdiges Cover dieses großen Schlagererfolgs.

Wenn das „Herz geklaut“ wird und frau sich fühlt, „als ob ich 16 wär“, endet das oft im „Liebeschaos“, das NADIN mit einem tanzbaren Track besingt. „Nur wegen dir weiß ich nicht mehr, was passiert – mit mir“, klagt sie augenzwinkernd mit Club-Sounds unterlegt den Angebeteten an, der das Feuer in ihr erwacht hat.

Aber NADIN kann auch anders. In „Nicht mit mir“, einem Song aus der Feder von TANJA LASCH und MARVIN TRECHA, zeigt sie den Herren der Schöpfung gnadenlos die Grenzen auf: „Fühlst dich längst als Sieger, doch nicht mit mir, lass es doch sein, ich bin echt nicht die Frau dafür“, gibt sie unmissverständlich zu Protokoll: „Ein Typ wie du kommt nicht durch meine Tür“ – nur für eine Nacht ist NADIN nicht zu haben – „ganz egal, was du mir auch versprichst“. Wer es nicht ehrlich bleibt, hat bei der selbstbewussten Sängerin keine Chane.

Mit der Vorab-Single „Rand des Verstands“ gibt sich NADIN dann wieder von einer ganz anderen Seite – hier geht es wieder um ein romantisches Kennenlernen, denn wenn „zwei Herzen sich verstehen“ ist das natürlich etwas anderes als das Vorgehen des im vorherigen Lied beschriebenen Herrn, der offensichtlich nur auf ein Abenteuer aus war.

Ein legendärer Song des leider verstorbenen volkstümlichen Sängers ANDREAS ist „Donna Blue“. Textdichter JOACHIM HORN-BERNGES fand wunderschöne Worte für ein trauriges Thema. „Eine Träne fällt aus ihren blauen Augen“ – das sind Formulierungen der alten Schlagerschule – klasse. Wenn bei einem jungen Menschen eine Liebe unglücklich beendet wurde, ist das immer traurig – aber der Song macht Mut: „Was bringt es, sich im Zimmer einzuschließen?“ – ist wohl eine berechtigte Frage. Mit dem Song beweist NADIN, dass sie auch nachdenkliche volkstümliche Balladen im modernen Sound gut interpretieren kann.

Dass Tanzen immer eine Option ist, erzählt NADIN auch in ihrem Song „Ich tanz mich frei“ – getextet vom Startextdichter TOBIAS REITZ. „Im Sommerwind, wo der Horizont beginnt“ fühlt die Künstlerin sich wohl und strahlt erneut ihren unverwechselbaren Optimismus aus.

Romantisch gibt NADIN sich mit dem „Lovesong“, einem im Original von FRANCINE JORDI interpretierten Gänsehaut-Titel, der mit einfachen Worten dem Partner dankt, dass er da ist: „Das ist nur ein kleines Lied und sagt wie schön, dass es Dich gibt.“

Gemeinsam mit den GESCHWISTERN NIEDERBACHER interpretiert NADIN einen echten Gänsehaut-Song. „Manches geht niemals vorüber“ ist ein Song, den die SCHÜRZENJÄGER populär gemacht haben. Hier wird ein sehr trauriges Thema, der Tod eines geliebten Menschen, sensibel und einfühlsam zum Thema gemacht. Die GESCHWISTER NIEDERBACHER hat sich NADIN ganz bewusst als Duettpartner ausgewählt, weil sie mit ihnen bei ihrer ersten Tournee unterwegs war. Erneut beweist NADIN, dass auch und gerade fröhliche und optimistische Menschen sehr wohl auch Tiefgang haben können.

Ein 40 Jahre alter Schlagerklassiker rundet das Album ab – damals gewann NICOLE die Eurovision und die Herzen der Menschen. Dass das Lied bedrückend aktuell ist, ist leider nicht zu leugnen – noch immer hofft die Menschheit, „das nichts geschieht“ und sehnt sich nach Frieden – mit ihrer schönen Sopranstimme verleiht NADIN diesem Song ihren eigenen Charakter.

Unter dem Strich beweist NADIN MEYPO auf ihrem Debutalbum „Lass uns das Leben lauter drehn“ ihre einzigartige Vielfalt und Authentizität. Egal, ob es Uptempo-Nummern mit Power sind oder aber auch emotionale Balladen – NADIN bringt die Songs glaubwürdig und emotional rüber. Das Salz in der Suppe sind neben dem sehr emotionalen „Flügel“-Song die drei schönen Duett-Titel des Albums mit Duettpartnern, die zu NADIN wie die Faust aufs Auge passen.

Nicht unerwähnt bleiben sollte der Produzent des Albums: HUBERT MOLANDER hat genau „den richtigen Ton“ getroffen, um seine Künstlerin ins rechte Licht zu rücken, das gilt auch für die drei von UWE ALTENRIED produzierten Songs.

Auch das Autorenteam kann sich sehen lassen – Namen wie TOBIAS REITZ, THORSTEN SCHMIDT, TANJA LASCH, MARVIN TRECHA, MARC BENDER, FRANCO FERRARA, UWE und SIMONE ALTENRIED, EMANUEL TREU und ANNA & HUBERT MOLANDER stehen seit Jahren für Qualität. Wir sind sicher, dass das Debutalbum erst den Anfang einer bemerkenswerten Karriere markiert.

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

58 + = 62

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen