MISHA KOVAR
Mit “Warum hast du mich wachgeküsst” setzt sie den Weg des Klassik-Popschlagers fort

Mit neuem Team führt die attraktive Österreicherin ihren erfolgreich eingeschlagenen Weg fort

 

 

Die österreichische Sängerin MISHA KOVAR hat mit ihren letzten Produktionen Maßstäbe gesetzt und bewiesen, dass sie einen ganz eigenen Stil hat. Nachdem sie sich mit Songs wie „Kann das Liebe sein?“ und „Hey Hey Süßer“ erste Sporen im Schlagergeschäft verdient hat, setzte sie mit „Königin der Nacht“ musikalische Maßstäbe. Nicht nur optisch hat sie sich unverwechselbar gemacht – ihr „Krönchen“ in Form einer Mütze, die ein „kaiserliches Beanie“ ist, ist mit Kristallsteinen verziert – nein, insbesondere musikalisch hat sie Grenzen gesprengt.

Was mit der „Königin der Nacht“ begann – damals knöpfte sie sich MOZARTs „Zauberflöten“-Arie vor, wird nun nahtlos fortgesetzt. Erneut präsentiert sie das, was im Pressetext treffend mit „Klassik-Popschlager“ beschrieben wird – in der Tradition von Acts wie MIGUEL RIOS und FREDDY BRECK, die in vergangenen Tagen mit dem Konzept, klassische Melodien einen Schlager-Anstrich zu geben, sehr erfolgreich waren.

Mit „Warum hast du mich wachgeküsst“ hat sich MISHA diesmal ein Werk von FRANZ LEHAR vorgeknöpft. Dessen Singspiel „Friederike“ diente als Vorlage für den genialen neuen Titel von MISHA. Ein Song, der von Autoren geschrieben wurde, die allesamt im 19. Jahrhundert geboren wurden – veröffentlicht im 21. Jahrhundert – das gibt es nicht alle Tage. Aber auch der Text ist „von früher“. Den Song haben große Sängerinnen wie ANNELIESE ROTHENBERGER gesungen – nun gibt MISHA dem Lied von FRANZ LEHAR, FRIEDRICH LÖWY und LUDWIG HERZER einen tollen neuen Anstrich.

Auch wenn MISHA KOVAR musikalisch konsequent musikalisch den sehr erfolgreich eingeschlagenen Weg weitergeht, gibt es durchaus Veränderungen in ihrer Karriere. Produziert wurde der brandneue Song diesmal von MICHAEL FISCHER – und zwar auf ihrem neuen Label VIA Music.

Wir finden, dass die positiv denkende charismatische Sängerin erneut ins Schwarze getroffen hat und drücken für „Warum hast du mich wachgeküsst“ fest die Daumen.

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

− 5 = 2

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen