ACHIM PETRY
Achim Petry hadert (- vornehm ausgedrückt -) mit dem TV-Programm!

Sein Beitrag über sein „selbstauferlegtes Experiment“  ist höchst lesenswert …:

Einfach mal so…

Ohne einen konkreten Anlass gehabt zu haben, wollte ich mich mal einem selbstauferlegten Experiment unterziehen.

ICH WOLLTE (AUSZUGSHAFT), EINE WOCHE, DAS KOMPLETTE FERNSEHPROGRAMM AUF MICH EINWIRKEN LASSEN…

Ich mache es mal kurz, um mir die Zeit zu sparen: ES IST DER HORROR!!!

Ich weiß nun, warum ich seit über 8 Jahren kein Fernsehen mehr schaue! Ich werde es vermutlich auch nicht mehr!

Wenn das der Spiegel der Gesellschaft ist wundert mich gar nichts mehr!

Ich will auch keine einzelnen Beispiele herausnehmen. Mein Entsetzen zog sich durch alle Sparten (Unterhaltung/Info/Nachrichten/Öffentlich-Rechtlich/Privat).

Die sehr, sehr wenigen „Lichtblicke“ kann man getrost, für das Gesamtbild, außer Acht lassen!

Denn das Gesamtbild bleibt gleich: „Wiederholung, die immer wieder gleichen Konzepte, fast gänzliche Überforderung (Politsendungen), Mobbing und asoziales Verhalten fördernde Sendeformate (und das fast durchgängig), und so weiter…

Wenn ich noch mal gefragt werde, woher man sich die Zeit nehmen soll für 1 1/2 – 2 Stunden Sport am Tag, weiß ich jetzt bereits die Antwort: Lass das Fernsehen weg!

Ich bleibe beim Radio (WDR5/DLF und alle „AKTUELL“ und „INFO“ Angebote)! Dort bekomme ich, relativ unaufgeregt, meine Nachrichtenangebote die ich brauche!

Im Fernsehen rechne ich sehr, sehr bald mit Formaten, die zur „Menschenjagd“ und ähnlichen „Unterhaltungsszenarien“ à la „Running Man“ aufrufen! Denn das, was jetzt gezeigt wird, wäre menschlich noch vor zwei Jahrzehnten nahezu undenkbar gewesen oder es war eine ganz, ganz kleine Randerscheinung gewesen!

Vielleicht bin ich altmodisch, anders erzogen, oder einfach nicht voyeuristisch genug um mich am Unglück anderer zu erfreuen. Es gibt mir auch keine Innere Befriedigung, wenn Menschen sich gegenseitig an die Gurgel gehen, sei es im Ring, in Häusern, auf Inseln oder wo auch sonst.

Ich weiß nicht, ob das Fernsehprogramm eine Folge unserer gesellschaftlichen Entwicklung ist oder umgekehrt. Es ist mir letztlich auch egal.

Ich widme mich dann doch lieber wieder meinen Lieblingsthemen: Familie, Musik, Sport!

Ich wünsche euch allen einen schönen, Fernseh-freien Tag.

 

Achim Petry legt Wert darauf, dass er das jetzt „nicht politisch“ oder „für ODER gegen die GEZ“ und auch nicht „System gesteuert“ sieht. Vielmehr kritisiert er die „Sommerhäuser“ im TV („Das gehört sich einfach nicht!“).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

39 − = 33

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen