MATTHIAS REIM
60-minütiges Exklusivkonzert zum 60. Geburtstag!

Lesen Sie HIER noch einmal die ultimative Lobhudelei von smago! Chefredakteur Andy Tichler auf „Matze“ Reim …:

Am 25. November 2017 feierten MATTHIAS REIM und das Sony Music-Label RCA zusammen mit 100 geladenen Gästen und Freunden in Berlin den 60. Geburtstag des Sängers. Medienvertreter, Fans und Freunde hatten bei der Feier außerdem die Gelegenheit, drei Songs des kommenden Albums von Reim zu hören.

Die Lieder waren Teil eines insgesamt 60 Minuten langen Akustikkonzerts. Vor dem Auftritt erzählte der Künstler zudem von seinen Plänen für 2018. Demnach soll sein neues Album im Frühjahr auf den Markt kommen, und im Laufe des Jahres will Reim außerdem an der "Rocklegenden"-Tour mit Puhdys, City und Karat teilnehmen.

Um Mitternacht gab es für den Sänger neben einer Geburtstagstorte unter anderem eine Hagström-Gitarre aus dem Jahr 1964. Im gleichen Jahr erhielt Matthias Reim damals seine erste Gitarre – ebenfalls von der Marke Hagström.

Lesen Sie HIER "Die ultimative Lobhudelei" von smago! Chefredakteur Andy Tichler auf Matthias Reim anlässlich des 50. Geburtstags (vor gut zehn Jahren) inkl. Einleitungstext

1990 war's und Matthias Reim gerade mit "Verdammt, ich lieb' dich" auf die #1 der deutschen Single-Charts geklettert, als er bei WOM (= World Of Music) Freiburg seine allererste Autogrammstunde überhaupt gab. "Matze" hatte den Riesen-Hype um sich herum noch gar nicht richtig "begriffen", auch vermochte er nicht zu fassen, dass die Menschen auf einmal Autogrammkarte von ihm ("wer bin ich denn?") haben wollten. Was Matthias Reim zu diesem Zeitpunkt noch nicht wissen konnte…: dass "Verdammt, ich lieb dich" weitere 15 Wochen auf Platz 1 der deutschen Single-Charts verweilen sollte und somit den 'deutschen' Rekord von Freddy (Quinn) mit "Heimweh" (14 Wochen auf der #1) übertreffen sollte und dass er mit "Reim" eines der erfolgreichsten deutschsprachigen Alben aller Zeiten landen sollte. Kaum ein anderer "Schlager"sänger war jemals derart hoch in den Himmel geschossen worden – und derart tief wieder gefallen, um sich jedoch kurze Zeit später wieder so richtig aufzurappeln. Matthias Reim ist ohne jede Frage das Stehaufmännchen im deutschen Pop-Rock- und auch Schlagergeschäft.

Bis heute hat sich Matthias Reim seine Hemdsärmeligkeit, seine Bescheidenheit und vor allem den Respekt und die "Demut" vor seinen Fans bewahrt, obwohl er seit mittlerweile gut und gerne zehn Jahren wieder auf Wolke 7 schwebt. Getreu dem Motto "Ein neues Label ist wie ein neues Leben" gelang ihm 2000 mit dem Album "Wolkenreiter" (inkl. "Sowieso für dich das Letzte", "Lebenslänglich", "Tief in mir"…) ein Comeback mit einer Durchschlagkraft, die bis heute anhält.

2007 hatte smago! Chefredakteur Andy Tichler anlässlich des 50. Geburtstags von "Matze" für die "Matthias Reim Fanclubzentrale" folgende "ultimative Lobhudelei" auf den Ausnahmekünstler im deutschen Showgeschäft verfasst, die wir Ihnen heute und hier nicht vorenthalten möchten…:

 

Man könnte REIM, ohne das jetzt böse zu meinen, vielleicht als das deutsche Pendant zu "Rolling Stone" Keith Richards bezeichnen; er könnte glatt als sein Sohn durchgehen… – zumindest, was sein sympathisches Knautschgesicht betrifft…

Nein, im Ernst: Matthias Reim zählt für mich seit jeher zu den authentischsten und glaubwürdigsten Künstlerpersönlichkeiten, die unser Land jemals hervorgebracht hat. Trotz x-facher Rückschläge und Ablehnungen ("der sieht ja aus wie Mel Jersey für Arme") hat er immer an sich geglaubt, ist immer seinen Weg gegangen und zählt heute, nachdem er Mitte bis Ende der 90er ein kleines Tal durchschreiten musste, gottlob wieder zu den ganz Großen und schenkt uns weiterhin regelmäßig viele, viele schöne Songs.
 
Deswegen hat mich sein grandioses Comeback (das bis heute anhält) mit dem sensationellen "Wolkenreiter" Album ganz besonders gefreut. Und seine Fans stehen ohnehin hinter ihm wie eine "1". Reim ist ein Musikbesessener, ein Arbeitstier. 08/15 Songs gibt es in seinem Repertoire nicht. Längst ist er zudem aus dem Schatten seines überdimensionalen Erfolgshits "Verdammt, ich lieb' Dich" herausgetreten.

Hoffen wir, dass uns der rockigste aller Schlagersänger noch viele, viele Jahre mit weiteren originellen Einfällen beglückt. Ich wünsche ihm und seiner neuen Familie von ganzem Herzen alles Gute. Und vor allen Dingen, dass sich das angeblich 8-stellige Minus auf seinem Konto ganz schnell wieder in ein 8-stelliges Plus umwandelt.

PS: Sein Rekord – über 16 Wochen Platz 1 der deutschen Single-Charts zu okkupieren (somit konnte er sogar Freddy Quinn und dessen "Heimweh" nach 34 Jahren als bis dato langlebigsten deutschsprachigen Nr. 1-Hit aller Zeiten um zwei Wochen übertreffen; lediglich Boney M. hatten es mit "Rivers Of Babylon" noch eine Woche länger ausgehalten) – dürfte wohl für alle Zeiten uneinholbar sein.

Nachtrag: Erst im Sommer 2017 wurde der Rekord von "Matze" Reim von Luis Fonsi feat. Daddy Yankee geknackt …
 

MCS Marketing & Communication Services (Textvorlage)
http://www.rcadeutschland.de/
http://matthiasreim.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 1 = 2

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen