KIM FISHER
Kim Fisher präsentiert die Sommerhighlights und startet den "Sommer bei uns" im MDR FERNSEHEN!

„Sommer bei uns“ – heute (04.07.2015), 20:15 Uhr – 22:15 Uhr!  

„Sommer bei uns", das sind vor allem große Events, spannende Reportagen, überraschende Reisen und Doku-Soaps aus Mitteldeutschland. Den Startschuss für das bunte Sommerprogramm gibt`s in der Eröffnungssendung „Sommer bei uns – In die schönste Zeit des Jahres mit Kim Fisher“ vor der Kulisse des 40. Krämerbrückenfestes in Erfurt, das den Rahmen der Sendung bildet – am 4. Juli, 20.15 Uhr im MDR FERNSEHEN.

Zwischen Einspielern und Präsentationen einzelner „Sommer bei uns“-Programm-Highlights, die bis Ende August zum Einschalten des MDR FERNSEHENS einladen werden,  macht sich Kim auf Thüringens größtem Altstadtfest nützlich – als Eisverkäuferin, Liebesorakel und Pyromanen-Assistentin. Schlager und Sommer-Hits sorgen in der Sendung für die richtige Sommerstimmung.

In der Eröffnungsendung am 4. Juli zeigt sie außerdem, was hinter dem fast zweimonatigem MDR-Programmhighlight steckt: „Sommer bei uns", das sind Musik & Show, Doku-Soaps, klassische Konzerte, spannende Reportagen, Ferientipps und  – passend zur Urlaubszeit – jede Menge Märchen.

Wen es an die See zieht, bekommt mit „Sommer war's … auf Rügen“ am 5. Juli  und „Eine(r) musikalische(n) Reise entlang der Ostseeküste“ am 24. Juli die besten Urlaubstipps serviert. Ab 6. Juli macht sich Kim Fisher selbst auf sommerliche Reise durch Mitteldeutschland und setzt ihre „Schlössertour“ aus dem vergangenen Jahr fort. Dieses Mal liegen u.a. die Veste Heldburg, Burg Schönfels sowie die Schlösser Merseburg und Weesenstein auf ihrer Route. Ab 20. Juli geht die Sommer-Dokusoap „Sommer, Sonne, Stefanie“ in die dritte Runde und endet am 25. Juni mit dem Auftritt von Stefanie Hertel als Co-Moderatorin neben Arnulf Prasch beim großen „Wenn die Musi spielt"-Sommer Open Air in Kärnten/Österreich. Die fünfteilige Doku-Soap begleitet sie auf ihre Reise in die Berge. Die Doku-Soap „Holiday am süßen See" beleuchtet ab 27. Juli die Camping-Kultur und wirft einen augenzwinkernden Blick hinter die vermeintliche Idylle.

Auch in diesem Jahr präsentiert das MDR FERNSEHEN am 1. August mit der „Kaisermania" ein musikalisches Highlight der besonderen Art. Zum nunmehr zwölften Mal rockt Roland Kaiser die Open-Air-Bühne am Dresdner Elbufer.

Ab 10. August berichtet eine fünfteilige Doku „Von den Mühen mit den Kühen“ und begibt sich auf eine Reise durch Ställe und auf Weiden. Ob  in Thüringens modernster Milchproduktion in Kaltensundheim, in der Fleischerzeugung in Oberweißbach oder in der Highland-Cattle-Hobbyhaltung – betreut werden Kühe heute von  „Herdenmanagern“ aus Profession oder Leidenschaft.

Die kleinste Show der Welt kommt am 15. August aus der Bar „froelich und herrlich“ in Leipzig, wenn Kim Fisher zu „Kims Klub“ einlädt. Mit ihren Gästen begibt sie sich auf eine Zeitreise durch die Rate-Kultshows der letzten 50 Jahre. Mit dabei sind u.a. Oonagh, Santiano, Jürgen Drews und Bürger Lars.

Vor der traumhaften Kulisse von Wasserschloss Klaffenbach bei Chemnitz präsentiert Bernhard Brink am 22. August „Die Schlager des Sommers". Mit dabei sind u.a. Semino Rossi, Jürgen Drews, Lena Valaitis und Olaf Berger. Ab 24. August gehen die MDR JUMP Morningshow-Moderatoren Sarah & Lars auf Sommerreise und zeigen, wie die Menschen in Mitteldeutschland den „Sommer bei uns“ erleben. Dazu konnten die Zuschauer im Vorfeld ihre schönsten Sommererlebnisse und Sommerorte  einschicken, von denen Sarah & Lars in einer aktionsreichen Reise durch das MDR-Sendegebiet einige zeigen werden.

Am 29. August endet der „Sommer bei uns“ mit viel Musik und großer Bühne bei „Musik & Feuerwerk – Die große Show vom Saale-Strand“. Die Liveshow aus Halle wird um 20.15 Uhr im MDR FERNSEHEN gesendet.

Umfangreich begleitet wird das Sommerprogramm im Internet unter www.mdr.de/sommer mit vielen Informationen, Bildergalerien, Videos und Aktionen.

Neues MDR-Screendesign

Parallel zum bunten „Sommer bei uns“-Programm erhält auch das  Fernsehdesign des MDR eine neue Farbigkeit.

Ab 4. Juli sehen die Zuschauer ein neues Screendesign, was vor allem durch dezente Sandstein-, Titan- und Elfenbeintöne bestimmt ist. Die neue Anmutung steht mit einem aufgeräumt befreiten Bild für Offenheit, Transparenz und dem Blick aufs Wesentliche – auf schmückendes Beiwerk wird komplett verzichtet. Auch der Sound wurde verändert und setzt nun auf filigrane Töne.

Foto-Credit: MDR / Axel Berger

MDR (Textvorlage)
http://www.mdr.de/unterhaltung/
http://www.kim-fisher-online.de/


Textquelle/Bildquelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

62 + = 72