MUSIKAPOSTEL
Ihr neuer Titel „Küss mich tot“ dürfte es im Rundfunk schwer haben!

Der Song stammt aus der Feder von Erfolgstexter Alexander Scholz und wurde aus ihrem im August 2020 veröffentlichten Doppel-Album „10 Jahre – Das große Jubiläum“ ausgekoppelt!

 

 

Mit „Küss mich tot“ veröffentlichen die MusikApostel einen hitverdächtigen Ohrwurm und liefern damit einen kraftvollen, dynamisch geprägten Track. Die hörbare Delikatesse überzeugt mit kontrastreichen Klangfarben, charmanten Textzeilen und perfekt abgestimmter Soundharmonie. Das musikalische Versprechen „Küss mich tot“ erstrahlt im abgestimmten Sehnsuchtsgewand eingebettet in einer großartigen Songkulisse, die durch kreative Feinheiten und extremer Eingängigkeit glänzt.

Das wunderbare szenische Spiel zwischen Text und Melodie verleiht der Single eine fließende Brillanz mit einem enormen fülligen Raumklang. Die drei MusikApostel – Stefan Felbar, Thomas Strizek und Manuel Moser – bringen mit „Küss mich tot“ gefühlvolle Emotionen zum Klingen, sie spielen auf harmonische Weise mit den Zeilen und erschaffen ein pures Klangerlebnis mit leidenschaftlicher Herzlichkeit. Lebendige und gelebte Positivität sind das Fundament in glänzender Kombination mit dem modernen, ausdrucksvollen Arrangement. Die solide gewählte Instrumentierung komplettiert diese temperamentvolle Track-Produktion. Das qualitative Handwerk der MusikApostel ist eines ihrer Markenzeichen, immer begleitet von klangreinen Kompositionen, so auch bei „Küss mich tot“. Der Song stammt aus der Feder von Erfolgstexter Alexander Scholz und wurde aus ihrem im August 2020 veröffentlichten Album „10 Jahre – Das große Jubiläum“ ausgekoppelt. Der Longplayer schaffte es auf Anhieb in Deutschland, Schweiz und Österreich in die Top10 und ist damit eines ihrer erfolgreichsten Alben in der bisherigen Bandgeschichte.

Die drei MusikApostel haben eine tiefgreifende Vision, denn „Schlager ist ihre Mission“ und das bereits seit ihrer Kindheit. Die Vollblutmusiker sind der Inbegriff von gesungenen Lebensgeschichten, erlebten Höhen und Tiefen, die das Leben begleiten. Momente der Sehnsucht, Momente begleitet von Träumen, die irgendwann in Erfüllung gehen können. Stefan Felbar, Thomas Strizek und Manuel Moser beweisen mit „Küss mich tot“ ihre erstklassige Vielseitigkeit, geladen mit einer fließenden Klangschrift, die ein mitreißendes Musikerlebnis verspricht.

„Küss mich tot“ erscheint am 16.10.2020 bei TELAMO.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

50 − 49 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen