DIE WOLKENKRATZER feat. HORST NEUMANN
Ihr Titel “Dä Kardinal Sank Pattäx” – “Dä 2,8 Mio.-Euro-Skandal-MIX“ hat es in sich!

Limburger Verhältnisse und ein aktualisierter Song um Missbrauch, Vertuschung um den 2,8 Millionen-Euro-Finanz-Skandal im Erzbistum Köln und ein spektakuläres CD-Cover mit Symbolkraft …:

 

 

 

Mit ihrer aktuellen Single „Dä Kardinal Sank Pattäx“ hat die Kölner Band DIE WOLKENKRATZER feat. HORST NEUMANNN den Missbrauchs-Skandal in der katholischen Kirche und die Umstände zu dessenAufarbeitung kritisch aufgegriffen. Im Mittelpunkt steht der Kölner Kardinal, der trotz einer verordneten „Auszeit“ weiterhin sprichwörtlich fest an seinem Stuhl klebt. Den erst im Dezember bekannt gewordenen 2,8 Mio.-Euro Finanz-Skandal hat die Band zum Anlass genommen, ein zweites Mal ins Studio zu gehen und eine aktualisierte Version ihres Songs aufzunehmen. Das Ergebnis ist ein re-Release ihrer Single, die erstmalig im September veröffentlicht wurde und in der neuen Fassung seit 27.12.2021 auf allen Download- und Streaming-Plattformen verfügbar ist:

 

 

Die WOLKENKRATZER feat. Horst Neumann

„Dä Kardinal Sank Pattäx – Dä 2,8 Mio.-Euro-Skandal MIX!

 

 

Bandleader Horst Neumann: „Wir haben nicht lange überlegen müssen, diesen unglaublichen Finanzskandal in unserem Song nachträglich zu thematisieren und dafür ein weiteres Mal ins Studio zu gehen. Dieser Kardinal hat offensichtlich jegliches Maß an Bodenhaftung verloren. Wer die Opfer des Missbrauchs in einem Zeitraum von zehn Jahren mit nur 1,5 Millionen Euro abfertigt, aber zur Rechtfertigung bzw. Schadenbegrenzung dieser ungeheuren Vorgänge in den eigenen Reihen 820.000Euro Honorar an PR-Berater für sogenannte „Krisenkommunikation“ zahlen kann, darüber hinaus noch gut 1,8 Millionen Euro für Rechtsgutachten und noch einmal 90.000 Euro (!!!) für eine zudem missglückte Pressekonferenz ausgibt, der hat für mich jegliches Maß an Realität verloren.

Es ist beschämend, dass viele Opfer nach all den Jahren noch immer darauf warten müssen, eine Entschädigung für erfahrenes Leid zu erhalten. Auch darum geht es in unserem neuen, wirklich hörenswerten Skandal-MIX.

Für die verantwortlichen Label-Manager war klar, dass sich dieser Verlust an Bodenhaftung visuell auf dem Single-Cover widerspiegeln muss. Das Ergebnis liegt vor und ist reich an Symbolik: Die Kölner Dom-Spitzen schießen, spektakulär, von zwei Raketen angetrieben, losgelöst vom Fundament, in den nächtlichen Abendhimmel. Davor – mit frommer Geste – die Band in kirchlichen Gewändern. Noch aber klebt der Kardinal weiterhin fest an seinem Stuhl …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

+ 71 = 79

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen