FRANK SCHÖBEL
Mit „Unzerstörbar“ stellt er einmal mehr seine ganze Vielseitigkeit unter Beweis!

“Die Legende” hat den Großteil der Songs seines neuen Albums selbst geschrieben!

 

 

 

Der Name ist Programm: Seit vielen Jahrzehnten gilt FRANK SCHÖBEL als DIE ostdeutsche Gesangslegende schlechthin. Bis heute hat er eine große und treue Fanbase – FRANKIE-BOY ist zweifelsohne „Unzerstörbar“, und genau so heißt sein neues Album mit 14 Titeln plus vier Bonustracks.

Der erste Song des Albums trägt den Titel eines bekannten biblischen Sprichworts: „Die Letzten werden die Ersten sein“. Der von TOBIAS REITZ getextete Titel ist ein typischer Mutmacher-Song für Menschen, die gerade nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Wer wüsste es besser als FRANK, dass man gerade in Krisenzeiten nicht aufstecken soll, sondern dann erst recht kämpfen soll, um es irgendwann wieder ins Licht zu schaffen.

Die Geschichte einer besonderen Beziehung erzählt FRANK mit „Ein Leben in Jeans“. Mit diesem Beinkleid verbindet der Sänger insbesondere Erinnerungen an seine Kindheit und an seine Tante aus dem Westen, die ihm seine erste Jeans und damit auch ein Stück Freiheit geschenkt hat. Jeans und Turnschuh – das macht nicht nur glücklich, sondern auch „frei wie ein Adler im Wind“, gibt uns FRANK in seinem selbst geschriebenen Song zu verstehen. „Goldener Käfig“ – das war nie sein Ding. Schon 1964 trug FRANK beim Vortrag seines damaligen Songs „Party Twist“ Jeans-Hose. – Als zweiter Bonus-Track ist der Song auch in einer Rock-Version auf dem Album zu finden.

Bereits im vergangenen Jahr erschien der Titelsong „Unzerstörbar“, ein moderner Popschlager der Marke BERNHARD BRINK. Ein Power-Refrain mit der Aussage, dass man sich auch in schweren Zeiten nicht fertig machen lassen und „zum Kämpfen bereit“ sein sollte, bietet Identifikationspotenzial. Das moderne Arrangement lädt zum Fox-Tanzen ein.

Mit „Wenn du lachst, scheint die Sonne“ erinnert sich FRANK an schöne Zeiten zurück, die er an der Ostsee mit einer Partnerin erlebt hat. „Liebe pur im Sternenlicht“ hat er dort erfahren. Mit dem ruhigen und unaufgeregten Song „zum Runterkommen“ erinnert sich FRANK an das „Streicheln unserer Seele“ und plädiert dafür, „glücklich wie ein Kind“ zu sein – und sich der geliebten Partnerin zu öffnen – in Dankbarkeit sagt er: „Ohne Deine Liebe hätte ich Manches nicht erreicht“ und resümiert: „Das zu erleben ist ein großes Glück“ – sicher erneut ein Titel, mit dem sich viele seiner Fans identifizieren können, die einen Partner haben, der ihnen zur Seite stand.

Nach diesem romantischen Titel gibt sich FRANK humorvoll: Mit „Alles schon mal da gewesen“ blickt er humorvoll auf das aktuelle mediale Treiben: „Das Fernsehen zeigt ne neue Show – die hab ich schon gesehen irgendwo“ gibt er zu bedenken – aber auch über Interviews, bei denen keiner zuhört oder Vogelschisse und Steuererhöhungen macht sich FRANK witzig im Country-Style seine Gedanken – ein witziger Song über den heutigen Zeitgeist.

Im Stil der 1980er Jahre kommt der Titel „Explosion der Gefühle“ daher. Ein Lovesong über eine Liebe, die „immer mit Vollgas auf der Überholspur“ daher kommt. Der Wunsch des romantischen Songs ist, dass die Liebesgeschichte „so bleibt“ – und zwar „immer spontan – ganz ohne Plan“.

Humorvoll geht es mit dem Song „Alles muss man 3-mal sagen“ zu. Gemeinsam mit seinem langjährigen PETER LORENZ schrieb er diesen Song, in dem es darum geht, dass gewisse Dinge einen Anlauf benötigen – sich dabei eine gewisse Gelassenheit zu bewahren, darum geht es in dem Titel, selbst wenn auch der Doktor sagt: „3-mal“…

Mit „Das kannste voll vergessen“ stellt FRANK große Dinge neben kleine. Besonders wichtig ist die Textzeile: „Wenn’s auch schwer fällt – bleib unbequem“ – heutzutage ist das natürlich schwerer denn je. Egal, ob es „manche Sprüche – manches Essen“ betrifft oder auch nicht eingehaltene Wahlversprechen oder Steuer auf die Rente – die Bilanz bleibt: „Das kannste voll vergessen“. Selbstironisch bietet FRANK die Option auch bezüglich des Lieds an: „Und dieses Lied je nach Ermessen“… – wir finden, das sollte man NICHT vergessen.

Mit „Polariods im Schnee“ beweist FRANK SCHÖBEL, dass er nach wie vor ein Sänger auf der Höhe der Zeit ist – ein Song wie er in jeder SILBEREISEN-Show sofort bestehen könnte. HENS HENSEN und ALEXANDER SCHOLZ haben einen Song geschrieben, bei dem die Gitarre aus dem Fenster fliegt – und ein Karton mit Polaroid-Fotos – FRANK gibt unumwunden zu, dass diesmal KEINE autobiografischen Aspekte eine Rolle spielen – vielmehr will er sein Publikum mit diesem Titel unterhalten – und das gelingt ihm, der Song hat echtes Hitpotenzial.

Balladesk geht es mit einem Trostlied weiter für alle Menschen, die alleine sind: „Hoffnung, die uns leben lässt“. Auch wenn man alleine im Bett liegt und traurig ist, sollte man die Hoffnung nie aufgeben: „Glaub daran und halt sie fest!“ – und irgendwann kommt das Licht – macht FRANK seinen Fans in diesem nachdenklichen Song Mut.

Der Song „Augen auf“ sollte eigentlich „Augen zu und durch“ heißen, verriet FRANK im Rahmen seiner CD-Präsentation. Das mit Vogelgezwitscher beginnende Guten-Morgen-Lied erzählt vom Beginn eines Tages, der im Idealfall „mein Freund“ ist – auch im lässigen Bossa-Nova-Sound macht FRANK SCHÖBEL eine gute Figur – kein Wunder: „Der Tag, er ist heut mein Freund“. Ganz nebenbei gibt es auch einen Seitenhieb gegen die Klimakleber: „Ich komm nach Haus und klebe mich – fest an Bett und Tür – ich hab n Knall, ich bin verrückt – ich liebe dich so sehr“.

Neben humorigen und schönen Liedern hat FRANK auch auf seinem neuen Album ein sperriges Thema, das im Schlager so gut wie nie vorkommt, aufgegriffen. In letzter Zeit hatte FRANK Kontakt mit zwei Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Grund genug, diesen Menschen und denen, die sich um sie kümmern, ein Lied zu widmen, das auch Trost und Hoffnung spenden soll: „Auf deiner Reise ins Vergessen“. „Alles was du warst, bewahre ich in mir drin“, verspricht FRANK emotional den erkrankten Menschen, die er „niemals ganz allein“ lässt, auch wenn sie ihn „nicht mehr erkennen“ können – ein sehr emotionaler Song mit Tiefgang.

Nachdenklich geht es im Song „Wo du auch bist“ zu, den FRANK – wie „Auf deiner Reise ins Vergessen“- zusammen mit SABINE CAROLIN RICHTER geschrieben hat. Der Titel widmet sich einigen verstorbenen Weggefährten von FRANK SCHÖBEL. Mit dem Lied weckt FRANK Erinnerungen an wertvolle Menschen, mit denen er eine gute Zeit verlebt hat.

Mit einem Danke-Medley bedankt sich FRANK bei seinen Fans für ihre jahrelange Treue.

Der erste Bonus-Titel des Albums ist „Bist kein kleines Licht“ – ein Titel, der 1984 erstmals aufgeführt wurde und den FRANK nun noch einmal neu aufgenommen hat. FRANK sang den Song im DDR-TV-Schwank „Drei reizende Schwestern“. Den Titel präsentierte FRANK dann auch vor dem ersten Mann des DDR-Staats: ERICH HONECKER bei einer Frauentagsfeier. Ob HONECKER den Song als ironische Anspielung verstanden hat, ist nicht überliefert.

Ein weiterer Bonustitel ist eine umgetextete Version des Songs „Unzerstörbar (Union Version)“, den FRANK als Hommage auf seinen Lieblingsclub 1. FC Union Berlin umgetextet hat. Ganz aktuell brauchen die Köpenicker diesen Song wohl dringender denn je – FRANK drückt sicher die Daumen, dass der Verein aus der Krise findet. Immerhin gibt es im Hause Meisel damit eine zweite Vereinshymne, nachdem FRANK ZANDER mit „Nur nach Hause“ ja für die Hertha eine Hymne geschrieben hat.

Ein Quatsch-Song ist der letzte Bonus-Track das Albums: Gerade einmal 21 Sekunden lang geht „Mein Name ist FRANK SCHÖBEL“, mit dem der Künstler augenzwinkernd darauf hinweist, dass er nicht bereit ist, sich in Social-Media-Kanälen schikanieren zu lassen: „Dann werd ich dich blockieren“, stellt er unmissverständlich fest.

Von dieser schrägen Quatsch-Nummer bis hin zu sehr tiefsinnigen Liedern aus dem Leben: FRANK SCHÖBEL beherrscht die Klaviatur der guten und vielseitigen Unterhaltungsmusik. Mit „Unzerstörbar“ hat er erneut ein vielseitiges Meisterwerk geschaffen!

 

 

Textquelle: smago!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

87 − = 80

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen