MUSIKANTEN-QUARTETT
CD „Rosa-Rosa-Nina (Schlager-Raritäten)“ ab 03.04.2020 im Handel!

Dem „Musikanten-Quartett“ gehörte u. a. Herbert Imlau an!

 

 

Herbert Imlau gründete kurz nach dem Krieg 1945 das „Comedien-Quartett“, bestehend aus den Mitgliedern Alexander Kutterla (1. Tenor), Kurt Stephan (2. Tenor), Herbert Imlau (Bariton) und Rudolf Bilski (Bass).

Herbert Imlau trat mit dieser Gesangsgruppe in den 50er Jahren in ganz Deutschland auf, später dann unter dem Namen „Das Musikanten-Quartett“. Die Gruppe machte zahlreiche eigene Schallplattenaufnahmen und begleitete viele namhafte Künstler der 50er Jahre bei ihren Aufnahmen. Der erste große Erfolg kam 1954 mit der Aufnahme „Wo der Wildbach rauscht“, die bis auf Platz 26 der Hitparade kletterte. 1956 folgte mit „Rosa-Rosa-Nina“ der größte Erfolg der Formation. Die Single stieg bis auf Platz 2 der Charts und konnte sich dort 20 Wochen halten.

Weitere Hitparaden-Erfolge des Musikanten-Quartetts waren „So wird das sein“ (1956, Platz 12) und „Bella Sophia“, „Addio, Addio“ (1956, Platz 25).

Nach 1956 konnte die Gruppe sich nicht mehr in den Charts platzieren, produzierte aber bis 1960 regelmäßig weitere Schallplatten.


Textquelle/Bildquelle:
Musictales (Al!ve) (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 78 = 86