HAPE KERKELING
Das große Interview zu seiner 7-teiligen ‚Docutainment-Reihe‘ „Hape und die 7 Zwergstaaten“!

HIER finden Sie zudem einen kurzen Ausblick auf alle 7 Folgen …:

 

 

 

Herr Kerkeling, wie fühlt es sich an, nach einigen Jahren Pause wieder im TV präsent zu sein?

Das fühlt sich großartig an. In der Pandemie ist mein Hunger auf die Bühne und auf das Fernsehen auf einmal doch wieder größer geworden und ich habe noch die eine oder andere Idee im Kopf, die ich fürs Fernsehen realisieren möchte.

Was haben Sie in der Corona-Zeit am meisten vermisst?

Das Publikum. Es ist schon schön, vor Publikum zu stehen.

Wie haben Sie die freie Zeit für sich genutzt?

Ich bereite ein neues Buch vor, das hoffentlich in ein bis zwei Jahren erscheinen wird.

Und die anderen Jahre bevor die Pandemie kam: Wie haben Sie die genutzt?

Ich habe viele Dinge gemacht, ich habe den Olaf in „Frozen“ für Disney synchronisiert. Ich habe ein Buch geschrieben und ich war an Filmen beteiligt. So richtig weg war ich eigentlich nie.

Also kann man eigentlich gar nicht von einem Comeback sprechen?

Nein. Es kommt jetzt auf einmal sehr geballt. Das ist wirklich auch der Pandemie geschuldet, mein Buch, meine CD, die Sendungen bei VOX und eine Serie bei RTL, das kommt jetzt alles demnächst. Danach ist aber erstmal Ruhe im Karton.

Für eines Ihrer neuen Projekte, „Hape und die 7 Zwergstaaten“, sind Sie durch verschiedene Kleinstländer in Europa gereist. Wie kam es zu der Idee für diese Reise-Dokumentation?

Ich habe mir überlegt, was ich nochmal gerne im TV machen möchte. Dazu gehört „Hape und die 7 Zwergstaaten“ bei VOX. Ich habe mich gefragt und wollte wissen: Wie haben es diese skurrilen Gebilde geschafft, die Zeit zu überdauern und heute immer noch zu bestehen. Das beleuchten wir in der Sendung, und zwar historisch, satirisch, informativ und touristisch.

Wie lehrreich war dieses Projekt für Sie persönlich?

Na, das kann man ja demnächst bei VOX sehen! Ab dem 21. November läuft die Sendung wöchentlich bei VOX. Und ich glaube, die Zuschauer werden Freude daran finden!

Auf Social Media sucht man Sie vergebens. Wie lange halten Sie das noch durch?

Dass ich nicht auf Social Media bin? Ich selbst halte das durch. Aber die Firmen, für die ich so arbeite, VOX, der Piper-Verlag, meine Plattenfirma: Die richten natürlich Social-Media-Kanäle für die neuen Sendungen und Projekte ein. Da schaue ich auch mal drauf. Aber ich betreibe sie nicht selbst.

Und das wollen Sie nicht ändern? Es ist doch 2021 …

Nein, das will ich nicht! Ich weiß, dass es 2021 ist. Dann bin ich halt gestrig. Ich will‘s nicht.

Stellen Sie sich vor, eine gute Fee würde Ihnen einen Wunsch erfüllen. Welcher wäre das?

Den würde ich der Fee ganz leise ins Ohr flüstern!

 

 

 

Zur ‚Docutainment-Reihe‘ „Hape und die 7 Zwergstaaten“ 

 

„In der Pandemie ist mein Hunger auf die Bühne und das Fernsehen auf einmal doch wieder größer geworden. Und nach sieben Jahren TV-Pause hatte ich die ein oder andere Idee im Kopf, die ich gerne realisieren wollte“, so Zuschauer-Liebling Hape Kerkeling. „Ich habe mir überlegt, was würde ich eigentlich gerne nochmal im Fernsehen machen. Und dazu gehört die Idee zur VOX-Sendung ‚Hape und die 7 Zwergstaaten‘. Ich wollte immer schon mal die sieben Zwergstaaten bereisen und wissen, wie diese skurrilen Gebilde es geschafft haben, die Zeiten zu überdauern und heute immer noch zu bestehen. Und das beleuchten wir in der Sendung – historisch, satirisch, informativ und touristisch.“

Der Starttermin, an dem der charmante Komiker Hape Kerkeling die Zuschauer mit auf diese außergewöhnliche Reise nimmt, steht fest – ab dem 21. November in sieben Folgen sonntags um 19:10 Uhr bei VOX! Hape wird zum kultigen Reiseführer und bereist die sieben Zwergstaaten Andorra, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, San Marino und den Vatikan. Wie sind diese Staaten entstanden? Warum können sie bis heute existieren? Was ist ihr Geheimnis? Wie ticken Land und Leute? Zuschauer-Liebling Hape beantwortet diese Fragen auf seine ganz eigene Art und Weise lustig, ehrlich und informativ – und in Gesprächen mit Landsleuten und Landeskennern.

Zum Auftakt geht es nach Malta, wo Hape Kerkeling u.a. auf den in Malta geborenen Opernsänger Joseph Calleja trifft.

Produziert wird die Reisedokumentation „Hape und die 7 Zwergstaaten“ von der i&u TV Produktion GmbH. Außerdem begleitet das im Verlag Gruner+Jahr erscheinende Reise-Magazin GEO Saison die VOX-Sendung in zwei seiner Ausgaben: 12/2021 und 1/2022, die am 17. November und 15. Dezember erscheinen.

Im Dezember startet bei VOX eine weitere Sendung mit Multitalent Hape Kerkeling: In „Ein Abend mit Hape Kerkeling“ liest der Entertainer im Hansa-Theater in Hamburg aus seinem neuen Buch „Pfoten vom Tisch! Meine Katzen, andere Katzen und ich“, er stellt sich den Fragen des Publikums und der Journalistin und Moderatorin Dunja Hayali und singt live zwei Songs aus seinem neuen Album „Mal unter uns…“. Der genaue Sendetermin wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 

 

 

Biografie Hape Kerkeling

 

 

Seine TV-Karriere begann der am 9. Dezember 1964 in Recklinghausen geborene Hans-Peter Kerkeling Mitte der 80er Jahre. Ab 1985 moderierte er in der ARD seine eigene Sendung, die Musik- und Comedy-Show „Känguru“. Hinzu kam „Kerkelings Kinderstunde“, eine Radio Bremen-Produktion, in der er sämtliche Rollen selbst spielte; unvergessen sind seine dortigen Auftritte als Vorschulkind „Hannilein“. Von 1989 bis 1991 moderierte er in der ARD die deutsche Vorentscheidung zum ESC-Vorläufer „Grand Prix d’Eurovision de la Chanson“. In den gleichen Zeitraum fällt das Comedy-Format „Total Normal“ (Radio Bremen), bei der Kerkeling wie so häufig mit dem Pianisten und Komponisten Achim Hagemann zusammenarbeitete. In Rahmen von „Total Normal“ verblüffte er die Nation mit seiner legendären Performance als „Königin Beatrix der Niederlande“: Als er 1991 in dieser royalen Rolle zur Überraschung von Wachpersonal, Presse und Beamten des Bundespräsidialamtes in einer Pseudo-Staatskarosse am Schloss Bellevue vorfuhr, schrieb er eines der wohl witzigsten Kapitel der deutschen Fernsehgeschichte.

1993 kam sein erster Spielfilm in die Kinos: die Mediensatire „Kein Pardon“. Hape Kerkeling schrieb gemeinsam mit Achim Hagemann und Angelo Colagrossi das Drehbuch, übernahm die Regie und spielte die Hauptrolle. Die aus dem Film stammende Sentenz „Witzischkeit kennt keine Grenzen“ wurde zum geflügelten Wort. Zu den weiteren TV-Sendungen dieser Zeit zählen u.a. „Warmumsherz“ (1995) und „Zappenduster“ (1997), nachdem er 1994 mit „Cheese“ erstmals bei RTL auf Sendung gegangen war. In SAT.1 präsentierte er von 1999 bis 2000 „Darüber lacht die Welt“. Kerkeling verkleidete sich dort u.a. als iranischer Großmeister Mehdi Mikamahdav und spielte gegen die Schach-Erstligisten des FC Bayern München. Er trat als Sänger der fiktiven finnischen Rap-Gruppe R.I.P.Uli und als litauischer Fußballtrainer Albertas Klimawiszys auf.

Ab dem Jahr 2000 moderierte er diverse Preisverleihungen und Galas, darunter 2001 auch die Verleihung des Deutschen Fernsehpreises. 2003 erhielt er den Award selbst und wurde in der Kategorie „Beste Moderation Unterhaltung“ für seine Präsentation von „Die 70er Show“ (RTL) ausgezeichnet. Es folgten u.a. die Kino-Komödie „Samba in Mettmann“ und „Der Große Deutsch-Test“ (RTL). 2005 und 2006 moderierte er die Show „Hape trifft!“, in der er erstmals als rasender Reporter „Horst Schlämmer“ zu sehen war. Anschließend führte er gemeinsam mit Nazan Eckes durch die ersten beiden Staffeln der RTL-Show „Let’s Dance“. 2006 veröffentlichte er überdies das Buch „Ich bin dann mal weg“ über seine Pilgerreise auf dem Jakobsweg und begeisterte damit Millionen von Leser:innen. Über 100 Wochen lang stand es in der Rubrik Sachbücher auf Platz 1 der „Spiegel“-Bestsellerliste und avancierte zum erfolgreichsten deutschen Sachbuch der Nachkriegsgeschichte. 2015 folgte die Kinofassung mit Devid Striesow in der Hauptrolle.

Nach der Verfilmung seines Hörbuchs „Ein Mann, ein Fjord!“ (2008) durch das ZDF und seinem spektakulären Auftritt als Schlagersängerin „Uschi Blum“ in dem ZDF-Samstagabend-Klassiker „Wetten dass..?“ kam zur Bundestagswahl 2009 die Satire „Horst Schlämmer – Isch kandidiere“ in die Kinos. In den folgenden Jahren moderierte er u.a. mehrfach die Verleihung der „Goldenen Kamera“, führte in der ZDF-Reihe „Terra X“ durch die viel beachtete sechsteilige Dokumentation „Unterwegs in der Weltgeschichte“ (2011) und lieh dem Schneemann Olaf in dem Disney-Animationsfilm „Die Eiskönigin – Völlig unverfroren“ (2013) seine Stimme. 2014 veröffentlichte er seine Autobiografie „Der Junge muss an die frische Luft“ und landet damit einmal mehr einen Bestseller. Als zu seinem 50. Geburtstag am 9. Dezember 2014 im ZDF eine fiktive Planung seiner Geburtstagsshow lief, kündigte er gleichzeitig das Ende seiner TV-Karriere an.

Seither war Hape Kerkeling als Synchronsprecher in verschiedenen Animationsfilmen zu hören, er schrieb das Buch „Frisch hapeziert“ und beschäftigte sich mit der von Oscar-Preisträgerin Caroline Link inszenierten Verfilmung seiner Autobiografie mit Julius Weckauf als „Hape Kerkeling“. 2021 kehrte er schließlich an der Seite von Michael „Bully“ Herbig in der Kino-Komödie „Der Boandlkramer und die ewige Liebe“ auf die Leinwand zurück. Darüber hinaus erschien sein neues Buch „Pfoten vom Tisch – Meine Katzen, andere Katzen und ich“, in dem er einfühlsam, voller Zuneigung und selbstverständlich hinreißend komisch von seiner innigen Verbindung zu Stubentigern erzählt. Das Buch bildet dann auch die Basis für eine seiner neuen Fernsehformate: In der VOX-Sendung „Ein Abend mit Hape Kerkeling“ liest der Autor im Hamburger Hansa-Theater Auszüge und stellt sich den Fragen der Journalistin und Moderatorin Dunja Hayali. Die Sendung wird im Dezember bei VOX zu sehen sein. Für das zweite VOX-Format, die siebenteilige Doku-Serie „Hape und die 7 Zwergstaaten“, bereist er die Länder Andorra, Liechtenstein, Luxemburg, Malta, Monaco, San Marino und den Vatikan – zu sehen ab dem 21. November, sonntags um 19:10 Uhr. Sein neues Album „Mal unter uns…“ wird am 22. Oktober veröffentlicht. Es sei das persönlichste Album seines Lebens. Die CD zu „Mal unter uns…“ erscheint in einer exklusiven und limitierten Buch-Edition mit sehr persönlichen Einblicken und bislang unveröffentlichten privaten Fotos.

Am 16.09.2021 erhielt Hape Kerkeling den Ehrenpreis der Stifter des Deutschen Fernsehpreises.

 

 

 

 

„Hape und die 7 Zwergstaaten“ – Episoden-Vorschau

Folge 1: MALTA (21.11.2021)

 

In der ersten Folge erkundet Hape Kerkeling das Hollywood des Mittelmeeres: Mehr als 300 Blockbuster und Serien wurden hier schon gedreht. Darüberhinaus entdeckt Hape ein kulturelles Mosaik aus typisch maltesischer Mode und köstliche Backwaren von Julia aus Zeitz, trifft einen vierbeinigen Klippenspringer und singt mit dem internationalen Opernstar Joseph Calleja.

 

 

Folge 2: LIECHTENSTEIN (28.11.2021)

 

In Liechtenstein wird Hape Kerkeling fürstlich empfangen: erst von einem Mitglied des Liechtensteiner Adels, dann von einem Liechtensteiner Adler und seinem Falkner Norman Vögeli. Außerdem wird Hape für einen Tag zum Bürgermeister von Vaduz ernannt und hat ein Rendezvous mit dem Rebelbolla Club.

 

 

 

Folge 3: VATIKAN (05.12.2021)

 

Hape schaut hinter die Kulissen des Vatikans: Er erhält Einblicke in den Alltag der Schweizer Gardisten, trifft den deutschen Ordenspriester Pater Norbert Hofmann und lässt sich von Rektor Dr. Hans-Peter Fischer in die Geheimnisse des Deutschen Friedhofs des Vatikans einweihen. Außerdem verschafft Vatikan-Experte Andreas Englisch Hape ganz zum Schluss eine Audienz beim Papst.

 

 

 

Folge 4: MONACO (12.12.2021)

 

In Monaco sucht Hape ein neues zu Hause und trifft sich mit der Immobilienagentur Lorenza von Stein. Mit Nico Rosberg geht es auf eine kleine Spritztour durch den Hafen Monacos und er hilft der jungen Unternehmerin Jessica ihre 1600 Quadratmeter Bio-Landwirtschaft zu bestellen.

 

 

 

Folge 5: SAN MARINO (19.12.2021)

 

In San Marino trifft Hape auf Valentina Monetta, die Grand Dame des Eurovision Song Contest und auf „Miss Tagliatelle“, die Königin der Pasta. Er begegnet dem Fußballer Andy Selva, dem Torschützenkönig San Marinos, und besucht den Weihnachtmann in der „Casa del Natale“. Am Nationalfeiertag taucht er in ein mittelalterliches Spektakel ein und entdeckt den Volksport der San-Marinesen: das Armbrustschießen.

 

 

 

Folge 6: ANDORRA (02.01.2022)

 

Auf seiner Reise durch den Pyrenäenstaat Andorra findet sich Hape zwischen Folkloretänzen, Dudelsackklängen und Feuerschwingern wieder. Er feiert ein kurzes Jakobsweg Revival und erkundet das Mekka des Motorsports mit den Sportverrückten Andorraner:innen Margot und Albert.

 

 

Folge 7: LUXEMBURG (09.01.2022)

 

In Luxemburg geht Hape Kerkeling gemeinsam mit der RTL-Journalistin Ulrike von der Groeben der Geschichte von Radio Télévision Luxembourg auf den Grund. Gemeinsam mit dem stärksten Mann der Welt Georges Christen übt er sich im Nägel verbiegen und trifft den luxemburgischen „Koch des Jahres 2021“ René Mathieu in seinem Sternerestaurant „La Distillerie“. Außerdem hält er eine Lesung seines neuen Buches „Pfoten vom Tisch! Meine Katzen, andere Katzen und ich“ vor einem ganz besonderen tierischen Publikum.

Foto-Credit: RTL / Boris Breuer

Bitte beachten Sie auch RTL+!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

27 − = 18

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen