BERND STELTER u.a.
Fr. (07.05.2021) zum Thema “Träge, faul und immer dicker – wie kommen wir da raus?” in der Talk-Show “NACHTCAFÉ” zu Gast!

SWR Fernsehen, 22:00 Uhr – 23:30 Uhr! Moderation: Michael Steinbrecher!

 

 

 

Ob Tiefkühlpizza, Chips oder Bewegungsmangel – die Corona-Pandemie verleitet viele von uns zu einem ungesunden Lebensstil. Und statt des regelmäßigen Besuchs im Fitnessstudio steht häufig der gemütliche Abend auf dem heimischen Sofa an.

 

 

 

 

 

Die Gäste bei Michael Steinbrecher:

 

Bernd Stelter

Der Comedian Bernd Stelter nahm die Corona-Pandemie zum Anlass, um endlich abzuspecken. Lange Zeit hatte er mit starkem Übergewicht und erfolglosen Diäten zu kämpfen, doch damit soll nun endgültig Schluss sein: „Ich bin eigentlich ein Genussmensch. Ich habe fast alle Diäten hinter mir, aber die Jetzige funktioniert und ich fühl’ mich deutlich gesünder.“

Elke Munz

Mehr als 200 Kilo hatte Elke Munz auf die Waage gebracht, bis sie innerhalb kurzer Zeit mehr als 100 Kilo abnahm. Zuvor hatte sie jahrelang ihren Frust in sich hineingefressen: „Früher habe ich mich einfach immer mit Essen belohnt. Aber mit jedem Kilo, das ich abgenommen habe, bin ich stärker geworden.“ Mittlerweile hat sie ihr Leben in die Hand genommen und ihre Essgewohnheiten radikal verändert.

Flavio Simonetti

Als selbsternannter „Retter der Dünnen“ hatte sich Flavio Simonetti vorgenommen, die Menschen fitter und gesünder zu machen. Dabei litt er früher selbst unter seinem schmächtigen Körper. „Ich wollte damals aussehen wie Arnold Schwarzenegger. Aber es war ein sehr steiniger Weg.“ Heute will er mit seiner Geschichte anderen Mut machen, den eigenen Wunschkörper zu bekommen.

Jules Schönwild

Lange litt Jules Schönwild schwer unter Diskriminierung und abwertenden Kommentaren zu ihrer Figur: „Ich habe mein Leben damals verschwendet. Ich dachte immer, das Leben fängt erst an, wenn ich schlank bin.“ Doch inzwischen hat sie sich von früheren Schönheitsidealen gelöst, steht voller Überzeugung zu ihren Kurven und will damit auch für andere ein Vorbild sein.

 Prof. Dr. Kerstin Oltmanns

Prof. Dr. Kerstin Oltmanns weiß, warum viele Menschen gerade in Stresssituationen häufig zu viel essen. „Wir regulieren Emotionen oft mit Lebensmitteln. Es wird dann gegessen, um sich zu beruhigen, was besonders zu Pandemiebedingungen zunehmend zum Problem wird.“ Umso wichtiger ist es laut der Professorin für Psychoneurobiologie, die Essgewohnheiten umzustellen und auf unser eigenes Wohlbefinden zu achten.

 

 

Foto-Credit: SWR / Tom Oettle
Textquelle: SWR (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

78 − 74 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen