PETER SCHILLING u.a.
Heute (09.04.2021) in der „NDR Talk Show“ zu Gast!

NDR fernsehen + hr fernsehen, 22:00 Uhr – 00:00 Uhr! Moderation: Bettina Tietjen und Jörg Pilawa!

 

Peter Schilling, Musiker und Autor

Es gibt nicht viele, die von sich sagen können, sie haben einen echten Welthit gelandet. Peter Schilling kann das. Er ist der Urheber des Titels „Major Tom“. Angefangen hat es in einer überschaubaren Einzimmerwohnung in Stuttgart, die Kreativzelle des Musikers, Klangtüftlers und Komponisten. In der heißen Phase der Neuen Deutschen Welle in den 1980er-Jahren brachte er einen Song über den Astronauten Major Tom, den bereits David Bowie besungen hatte, heraus. Und „dann hob er ab. Völlig losgelöst …“ kletterte der Titel 1983 zunächst deutschlandweit, später über Europa bis in die USA, Kanada an die Spitze der Charts. „Major Tom (Völlig losgelöst)“ wurde 2018 sogar zum Soundtrack des offiziellen Trailers des DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) für die Raumfahrtmission „horizons“. Neben Musik für Werbefilme hat Schilling mittlerweile eine erfolgreiche Kinderbuchreihe „Der kleine Major Tom“ geschaffen, die schon 13 Bände umfasst. Naturwissenschaft kindgerecht aufbereitet. Die Hörbücher liest Peter Schilling persönlich ein. Zu seinem 65. Geburtstag im Januar hat er sich und seinen Fans ein neues Album, das den Titel „Vis Viva“ trägt, geschenkt.

Ulrike Folkerts, Schauspielerin

Sie hat als mittlerweile dienstälteste „Tatort“-Kommissarin Lena Odenthal das Frauenbild im deutschen TV-Krimi revolutioniert. Doch bis sie ihre eigene Rolle im Leben gefunden hat, war es ein längerer und härterer Weg. Nun blickt sie zurück und bekennt in ihrer Autobiografie „Ich muss raus“. Dieser Satz kam ihr immer wieder in den Sinn, wenn sie sich an Tanzstunden im Rock erinnerte oder daran, wie sie versuchte, so wie alle, für den tollen Typen zu schwärmen. In ihrer Autobiografie schreibt sie vom Sexismus in der Schauspielbranche, vom privaten und öffentlichen Outing und vom Festgelegtwerden auf die „Tatort“-Figur. Die beliebteste TV-Kommissarin erzählt in der NDR Talk Show von ihrem Kampf gegen innere und gegen äußere Widerstände. Offen, klar und humorvoll, so wie sie ist.

Albrecht Mayer, Oboist

Er gilt als der beste Oboist der Welt, keiner lässt das Holzblasinstrument so „singen“ wie Albrecht Mayer. Doch zunächst erhielt der in Erlangen geborene Mayer Klavier-, Blockflöten- und Gesangsunterricht, ehe er im Alter von zehn Jahren seine Liebe zur Oboe entdeckte. Seine Karriere begann er 1990 als Solo-Oboist der Bamberger Symphoniker, 1992 wechselte er in die gleiche Position zu den Berliner Philharmonikern. Doch auch als Solist ist Albrecht Mayer seit über zwei Jahrzehnten international erfolgreich. Am 9. April erscheint sein aktuelles Album „Mozart“. Warum er erst jetzt, im Alter von 55 Jahren, sein erstes Album ausschließlich mit Stücken von Mozart eingespielt hat, erzählt der Ausnahmemusiker in der NDR Talk Show.

Jan-Gregor Kremp und Johanna Gastdorf, Schauspieler-Ehepaar

Jan-Gregor Kremp kennt das Fernsehpublikum vor allem in seiner Rolle als „Der Alte“ im Krimi-Klassiker des ZDF. Die gebürtige Hamburgerin Johanna Gastdorf hatte ihren Durchbruch 2003 in „Das Wunder von Bern“. Dass das Ehepaar aber noch viel mehr teilt als die Leidenschaft für die Schauspielerei – zum Beispiel eine Ehrenmitgliedschaft bei Bayer 04 Leverkusen -, das erzählt das sympathische Paar in der NDR Talk Show.

Milka Loff Fernandes, Moderatorin

Diese Frau prägte VIVA wie keine andere: Milka Loff Fernandes wurde durch ihre Moderationen von 1999 bis 2004 zum Star des jungen, coolen Musiksenders und war Influencerin, bevor es das Wort überhaupt gab. Nachdem bei ihr Epilepsie diagnostiziert wurde, beendete sie zunächst ihre Arbeit vor der Kamera. Mittlerweile moderiert sie die Dating-Show „Naked Attraction“. Die letzten Jahre waren für die 40-Jährige auch von Tiefen geprägt: Sie litt unter Essstörungen, Depressionen, hatte Panikattacken und sogar Suizidgedanken. In ihrem Buch „#selbstwert – die HappinessConnection“ erklärt die zweifache Mutter ihren Weg, mentale Stabilität und Zufriedenheit zurückzugewinnen.

Inga Orlowski, Sitzvolleyballerin und Amtsanwältin

Dreizehn Jahre ist es her, dass Inga Orlowski eine folgenschwere Entscheidung traf: sie ließ sich ihr rechtes Bein amputieren. Sie war eine sehr gute Fußballspielerin in der Regionalliga und zog sich, wie viele Fußballspieler:innen, einen Kreuzbandriss zu. Bei der Routine-Operation machte der Arzt einen Fehler. In den elf Jahre danach wurde sie 35 mal operiert, bis es ihr reichte und sie sich die Amputation wünschte. Erst musste der Ethikrat zustimmen. „Die Zeit vor der Operation war schon seltsam. Noch einen Monat mit zwei Beinen, noch eine Woche, dann das letzte Mal den Fuß waschen?“ sagt sie. Das Leben nach der Operation ging im Rollstuhl und mit Prothese weiter, aber sie hat den Schritt nicht einen Tag bereut. Statt Fußball spielte Inga Orlowski jetzt Sitzvolleyball in der Nationalmannschaft. Hauptberuflich arbeitet die 42-jährige Amtsanwältin aus Mölln bei der Staatsanwaltschaft in Lübeck, wo sie sich in der Schwerbehindertenvertretung engagiert. Ihr Assistenzhund Tayo folgt ihr überall hin – sogar bis in die NDR Talk Show, wo Orlowski von ihren zahlreichen Projekten erzählen – und alle mit ihrer ungebändigten Energie anstecken wird.

 

 

Foto-Credit: NDR / Hendrik Lüders

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

+ 79 = 88

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen