ERIKA PLUHAR u.a.
Heute (05.10.2018) in der 828. Ausgabe der „NDR Talk Show“ zu Gast!

NDR fernsehen, hr fernsehen + rbb FERNSEHEN, 22:00 Uhr – 00:15 Uhr! Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhardt begrüßen diesmal …:

 

Herbert Knaup, Schauspieler 

Herbert Knaup ist einer der profiliertesten und beliebtesten deutschen Schauspieler. Gerade hat er allen Grund zum Feiern. Das ARD-Drama „Toter Winkel“, in dem er die Hauptrolle spielt, ist für die International Emmy Awards nominiert worden. 44 Produktionen und Schauspieler aus 20 Ländern gehen in elf Kategorien ins Rennen um den prestigeträchtigen Preis. Die Preisverleihung findet am 19. November in New York statt. Der 62-jährige Herbert Knaup, Vater zweier Kinder, der im Allgäu geboren wurde und seit 18 Jahren in Berlin lebt, ist demnächst wieder in Das Erste in neuen Folgen der Reihe „Die Kanzlei“ neben Sabine Postel zu sehen.

Moritz Bleibtreu, Schauspieler 

Er war Kinderdarsteller bei „Neues aus Uhlenbusch“, rannte vor 20 Jahren mit Franka Potente in „Lola rennt“ um die Wette und macht sich für Migranten-Kino stark: Moritz Bleibtreu lässt sich nicht gern festlegen und sein Herz schlägt nach wie vor eher für die Außenseiter. Als Kind begleitete er seine alleinerziehende Mutter, die Schauspielerin Monica Bleibtreu ins Theater, turnte durch Maske und Requisite. In seiner Jugend im Hamburger Viertel St. Georg wurde er beim Klauen im Gemüseladen erwischt und verbrachte eine Nacht im Gefängnis. Als Erwachsener lebt der 47-Jährige dagegen weitgehend unspektakulär: „Mit mir ist privat wenig los, ich bin ein Langweiler“, behauptet er gern. Dafür geht es in seinen Filmen oft umso spannender zu. Jetzt spielt Bleibtreu an der Seite von Iris Berben in der neuen Krimi-Reihe „Die Protokollantin“.

Erika Pluhar, Autorin, Sängerin und Schauspielerin 

Sie gehört seit Jahrzehnten zu Österreichs beliebtesten Künstlerinnen: die Schauspielerin, Sängerin und Autorin Erika Pluhar. In ihrem neuesten Roman „Anna – eine Kindheit“ erzählt sie autobiografisch von der schwierigen Kindheit ihrer Tochter Anna, die 1999 an einem Herzversagen als Folge eines Asthmaanfalls starb. Erika Pluhar, die in wenigen Monaten 80 Jahre alt wird, war bis 1999 Schauspielerin am Burgtheater in Wien, hat Filme gedreht und zahlreiche Bücher veröffentlicht. 2000 erhielt sie das Goldene Ehrenzeichen der Stadt Wien.

Liv Lisa Fries und Volker Bruch, Schauspieler 

Die Ausstrahlung der Serie „Babylon Berlin“ gilt als das TV-Ereignis des Jahres. Von den Kritikern hochgelobt, vielfach preisgekrönt und international bereits erfolgreich ausgestrahlt, zeigte Das Erste die ersten Folgen am 30. September. Liv Lisa Fries und Volker Bruch sind die Hauptdarsteller der in den Babelsberg Studios aufwendig produzierten Krimiserie. Die 27-jährige Berlinerin Fries verkörpert darin die aufstrebende Stenotypistin Charlotte Ritter, der 38-jährige Münchner Bruch spielt Kommissar Gereon Rath. „Babylon Berlin“ entstand auf der Basis der gleichnamigen Bestsellerreihe von Volker Kutscher. In bisher zwei Staffeln kämpft sich Kommissar Gereon Rath im Berlin der 1920er-Jahre durch einen Sumpf aus Intrigen, Sex und Drogen.

Tarik Rose, Koch 

„Keep it small and simple“, der Leitspruch des geborenen Kielers, der schon als kleiner Junge mit seinem Opa am Herd stand und für die Familie kochte. Sein Steckenpferd: schnörkellose, ehrliche Küche. Nach einer fundierten Ausbildung wurde er 2004 Küchenchef im Restaurant „Engel“ in Hamburg, das damals dem TV-Koch Christian Rach gehörte. Heute ist er der Inhaber des kulinarischen Geheimtipps und entwickelt in der winzigen Kombüse völlig neue Geschmackswelten auf der Basis bester Qualität. Und auch vor der Kamera ist Tarik Rose aktiv: Im NDR Fernsehen kocht er regelmäßig in der Sendung „Iss besser!“ und im ARD-Buffet ist er gern gesehener Gast. In der NDR Talk Show verrät Tarik Rose pünktlich zum Herbstbeginn Tipps und Tricks rund um Kürbis- und Pilzgerichte.

Don Clarke, Comedian 

Der Komiker Donald „Don“ Clarke wurde in Großbritannien geboren und kam Anfang der 1980er-Jahre nach Deutschland. Seit mehr als 20 Jahren tourt er mit seinen Comedy-Programmen durch Deutschland und nimmt mit seinem typisch englischen Humor die Eigenheiten der deutschen Sprache auf die Schippe und spielt nur zu gern mit Klischees. Dabei macht er auch vor den deutschen Behörden nicht halt, wenn er zum Beispiel seine Strafzettel für Geschwindigkeitsüberschreitungen zurückschickt, mit der Bitte, das Bußgeld mit den Stunden, die er in den letzten Monaten im Stau stand, zu verrechnen. In der NDR Talk Show spricht der Wahlhamburger über sein aktuelles Programm „SEXundSECHZIG“.

Prof. Dr. Antje Boetius, Tiefsee- und Polarforscherin 

Sie ist eine unermüdliche Kämpferin für den Schutz der Meere, nun wird ihr Engagement mit dem „Deutschen Umweltpreis 2018“ geehrt. Die Weltmeere bedecken zwei Drittel unserer Erde und gelten dennoch weitestgehend als unerforscht. Kaum eine Wissenschaftlerin kennt sich so gut mit den Geheimnissen der bis zu 11.000 Meter tiefen Parallelwelt aus, wie die 51-jährige Professorin Dr. Antje Boetius. Als Forscherin ist sie seit Jahren der Magie der Tiefsee verfallen und zählt zu den renommiertesten Expertinnen weltweit. Die Leiterin des Alfred-Wegener-Institutes für Polar- und Meeresforschung in Bremen hat schon mehr als 40 Expeditionen unternommen, unter anderem in die Arktis, den Südpazifik und das Schwarze Meer. Mit ihren vielfach prämierten Forschungsergebnissen macht sie sich gegen den Klimawandel stark. Der „Deutsche Umweltpreis“ wird ihr am 28. Oktober vom Bundespräsidenten verliehen.

Jan Kammann, Lehrer 

Es ist die Geschichte von einem der auszog, seine Schüler kennen zu lernen: Der Gymnasiallehrer Jan Kammann unterrichtet Englisch und Geografie in Hamburg. In seinem Klassenraum kommen Mädchen und Jungs aus rund 20 Nationen zusammen. Sie stammen aus Lebenswelten, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten. Jan Kammann wollte mehr über ihre Herkunft wissen und mit eigenen Augen sehen, was für seine Schüler bis vor kurzem ihre Heimat war. Der junge Pädagoge nahm sich also ein Sabbatjahr und zog 2016 los; im Gepäck jede Menge Tipps, Adressen und Reiseempfehlungen seiner Schüler. Er erlebte den Alltag in 14 Ländern, unter anderem in Kuba, Nicaragua und Kolumbien, Südkorea, China, Russland, im Kosovo, in Albanien, Armenien, Iran und Ghana. In der NDR Talk Show berichtet Jan Kammann von einem Jahr, in dem er selbst zum Schüler wurde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 11 = 16

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen