ANTONJA ((vormals: ANTONIA AUS TIROL))
RTL & VOX berichten! Von der Live Tour ins “Burnout”!

Die Sängerin bricht ein Tabuthema!

 

ANTONJA begeistert damit Rock- und Schlager-Fans gleichermaßen. Ihr neuer Song “Burnout” ist sehr eingängig und die Botschaft ist klar: Burnout ist kein Tabuthema mehr. Antonja will mit ihrem Song aufklären und Betroffenen Mut machen, dass sie nicht alleine sind. Der Song ist auch ihre ganz persönliche Geschichte.

Die Sängerin erleidet 2007 selbst ein Burnout, damals stand sie noch als Antonia aus Tirol auf der Bühne. Antonja erzählt im TV über ihren selbstzerstörerischen Umgang und Weg bis zum Burnout und warum es kein Tabu mehr sein darf, offen darüber zu sprechen.

RTL & VOX gegenüber erklärte die Sängerin, “Heute weiß ich, nur eine glückliche Seele hat einen glücklichen Körper, meine Gesundheit geht vor und dann kann man vieles überstehen. In solchen Krisen war es immer auch die Liebe zu meinem Partner, er steht immer zu mir und hat mir auch da geduldig raus geholfen.

Ich wollte mit diesem Song ein Zeichen setzen und anderen Menschen helfen, die mit ähnlichen Problemen kämpfen”, sagt Antonja. “Burnout ist kein Tabuthema mehr – wir sollten darüber offen reden und aufklären, was man tun kann, um vorzubeugen oder damit umzugehen.”

Antonja arbeitet lange in der Musikbranche, hat große Erfolge gefeiert, viel erlebt und herbe Schicksalsschläge einstecken müssen. Der Einstieg ins professionelle Musikgeschäft kam quasi über Nacht mit einem Nr.1 Hit. Sie war jung und ist mittlerweile eine erfahrene Musikerin. Mit über 4.000 Liveshows in den letzten 20 Jahren und ihre Hits auf über 6 Millionen verkaufter Tonträger hat die Sängerin einiges erreicht und erlebt, jetzt spricht sie offen und schonungslos wie noch nie über ihr eigenes Burnout.

Mit einem offenen und emotionalen Social Media Post kündigte Antonja den Fans ihren Rock Song “Burnout” an und trifft damit den Nerv der Zeit.

“Es war das Jahr 2007 im März. Mein Körper, mein Geist, meine Seele wollten nicht mehr. Nach vielen Live Auftritten und unter dem Druck jedem alles recht machen zu wollen, auch getrieben von Existenzängsten und einer aneinanderkettung von Ereignissen brach ich in einem Düsseldorfer Hotel zusammen. Das Ergebnis, Notaufnahme-Krankenhaus! Diagnose ‘BURNOUT’. Es waren der gesamte Druck der Branche, psychische Belastungen, zusätzlich ein Magendarm Virus auf Tour, der gab mir dann den Rest denn ich nahm Medikamente und machte weiter obwohl mir geraten wurde abzubrechen. Bin dadurch abgemagert bis auf 42 Kilo und war wochenlang auf Reha. So wirklich realisiert habe ich das aber alles erst Jahre später.  Dennoch, ich habe daraus gelernt und bin aus dieser Erfahrung gestärkt hervorgegangen. Habe gelernt meine Seele auch mal baumeln zu lassen.” 

Sowohl die Schlager- als auch die Rock-Fans bedanken sich für ihre Offenheit und finden es sehr Mutig, dass Antonja damit an die Öffentlichkeit geht denn Burnout ist nicht nur in der Business Welt, sondern in allen Bevölkerungsschichten wie auch in der Musikbranche immer noch ein Tabuthema.

Diese Offenheit kam sehr gut an und viele Fans und Musiker haben sich geoutet davon betroffen gewesen, oder noch betroffen, zu sein. Gerade die Corona Zeit, der Leistungsdruck, der Krieg in der Ukraine, allem gerecht werden zu wollen, die steigenden Kosten, Existenzängste, dass alles geben ihre Fans als schwere Belastung an.

Die Sängerin feierte schon vor ihrem musikalischen Wandel zur Rockmusik im Schlager Genre als “Antonia aus Tirol” viele Jahre große Erfolge, gemeinsam mit Dj Ötzi landete sie den Nr. 1 Hit “Anton aus Tirol”. Eroberte als Solo Künstlerin immer wieder die Charts mit Hits wie “Er hat ein knallrotes Gummiboot”, “1000 Träume weit-Tornero” und vielen mehr. Rockmusik war immer schon ein Teil ihrer Live Shows. Sie hat als Party Queen, aber auch die Schattenseiten des Erfolgs kennengelernt.

Sicherlich stecken auch derartige Erlebnisse hinter der Entscheidung der Sängerin, in ihrem Leben nochmal komplett etwas zu verändern?  Sie wollte eine musikalische Veränderung und folgt jetzt ihrer lange schlummernden Leidenschaft, der Rockmusik. Die Sängerin verließ damit 2021, für die Musikwelt völlig überraschend, das Schlager Genre, einen für sie sicheren Hafen und wechselt kurzerhand das Musikgenre, ihr Image und auch den Künstlernamen, wie auch RTL Explosiv am 01.07. und VOX Prominent am 03.07.2022 berichteten. “Für immer”, wie Antonja ganz klar zu verstehen gibt, “Rock’n’roll ist nicht nur Musik, sondern ein Lebensgefühl”. Eine Rückkehr in ihr früheres Genre wird es nicht geben.

“Trotzdem liebe ich aber nach wie vor auch die Schlagermusik und das habe ich auch immer getan, und für meine Fans dieser Musik, bleiben meine Lieder ja für immer erhalten”.

Die neue Rocklady Antonja stellt auch klar, “Wenn es mir um Geld, sichere Live-Auftritte und dergleichen gehen würde dann hätte ich nichts verändert. Ich fühle mich jetzt frei in meinem kreativen Schaffen von Musik und Themen, das macht mich glücklich. Beim Schlager habe ich mich mit kritischen und ernsten Themen immer eingeschränkt gefühlt”.

Als Sängerin und Songwriter schreibt Antonja jetzt mit ihren Musikern und ihrem Team gerne Songs aus dem Leben, dabei sind immer wieder auch persönliche Erfahrungen Bestandteil in ihren Texten.

Die Rock-Single “Burnout” von Antonja ist weltweit als Download und auf den Streaming Portalen erhältlich.
Das Musikvideo zum Song erreichte kurzerhand über eine halbe Million Klicks. Sie möchte diesem wichtigen Thema noch mehr Gehör verschaffen und das macht Antonja mit Musik.

Antonja wird mit ihrer Band und ihrem internationalem Rock-Programm 2023 auf weltweite Live Tour gehen. Die Planung läuft auf Hochtouren. Erste Termine auch in den USA und für Deutschland und den Rest Europas werden im Herbst bekannt gegeben.

Bereits mit ihrer Debut Single “What a Night” erlangte Antonja auch größere internationale Aufmerksamkeit, sie stieg weltweit in die iTunes Rock-Charts ein, in Deutschland bis auf Platz 6 und platzierte sich auch in den USA in den Top 100. Der Anfang ist getan. Nun plant die österreichische Sängerin ihre nächsten Singles, bis zu ihrem Album, welches Ende 2022 erscheinen soll, werden noch mehrere Rock-Singles folgen.

 

 

 

 

 

 

 

Foto-Credit: Globe4Music Media & Concerts GmbH

 

 

 

Foto-Credit: Globe4Music Media & Concerts GmbH

 

 

 

Foto-Credit: Globe4Music Media & Concerts GmbH
Textquelle: Globe4Music Media & Concerts GmbH (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

77 − = 67

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen