TRUCK STOP
Mit ihrer Doppel-CD „50 Jahre“ blicken die Cowboys von der Waterkant auf eine beeindruckende Karriere zurück!

Das prall gefüllte Doppelalbum hat gute Chancen, die Albumcharts zu stürmen!

 

 

Über 50 Jahre ist es nunmehr her, dass die Band TRUCK STOP in Hamburg ihr erstes Konzert gegeben hat. Zu diesem Anlass gibt es nicht nur ein Jubiläumsalbum mit 12 brandneuen Songs und dazu vielen Hits, die die Band geprägt haben, sondern auch ein Jubiläums-Lied, dass auf diese lange Zeit zurückblickt. Mit „50 Jahre“ bekennt die Gruppe, dass sie noch immer gerne „DAVE DUDDLEY“ hört und sich auf ein Abenteuer begeben hat. „Eure Cowboys werden nie nach Hause gehen“, versprechen uns die Jungs – und genau das wünschen sich die Fans auch so, die auch und gerade bei „Gegenwind“ zu ihren Lieblingen stehen.

Wenn TRUCK STOP auf die Bandgeschichte zurückblickt, führt auch kein Weg an den Ort zurück, wo die Band von Anfang an zu Hause ist. Da, wo man eine „freche Schnauze“ pflegt, nämlich Hamburg. Mit „Hamburg, Tor zur Welt“ widmen TRUCK STOP „ihrer“ Stadt eine im gepflegten Shuffle-Rhythmus gehaltene Liebeserklärung. Die rhetorische Frage ist berechtigt: „Warum soll ich anderswo hingeh’n, wenn sich meine Welt doch hier in Hamburg dreht“. Die Schlusszeile des Songs ist da nur logisch: „Hamburg ist die schönste Stadt der Welt“.

Die romantische Ader lebt die Band mit „Undercover Cowboy“ aus. Vermutlich geht es vielen Fans so, denen es genau so geht: „Ich bin ein Undercover Cowboy ohne Colt und ohne Pferd“ – wichtig ist aber das Lebensgefühl: „Der Country-Music bleib ich immer treu“ – ein Song als ehrlich empfundenes Bekenntnis zu dem, was man tut – das hat doch was.

Mit „Mondschein“ liefern die Jungs von der Waterkant eine astreine Ballade vor – sie erzählen von einem Tag, der nicht wie geplant lief – der dann aber gemeinsam beim „Mondschein in der Nacht“ zu einem guten Tag gemacht wurde. Aber auch an schönen Tagen, an denen „bis in den frühen Morgen“ gefeiert wurde, ist der Zusammenhalt das, was zählt – und die Erinnerung an schöne Zeiten: „Weißt du noch, wie schön es damals war? Ich lieb dich immer noch so wie am ersten Tag!“ – erneut beweisen die Cowboys, dass sie ein Herz für Romantik haben.

„Jeder darf sein, wie er sich fühlt“ – diese Textzeile gilt für TRUCK STOP 2023 genau so wie sie wohl schon 1973 galt – gesellschaftlich war es nicht unbedingt typisch, mit Cowboystiefeln und Cowboyhut durch die Gegend zu rennen – wenn das aber ein Lebensmodell ist, steht man dazu. Davon handelt der Song „Outlaw“. Ob mit oder ohne Cowboyhut – wichtig ist es, das „Herz am rechten Fleck“ zu  haben – eine schöne Botschaft, die dieser Song, der u. a. von FABIAN HARLOFF geschrieben wurde, transportiert.

Einen schönen Aspekt haben TRUCK STOP mit „Helden von heute“ auf ihrem Album – ähnlich wie MELISSA NASCHENWENG ein „Kompliment“ aussprach, ehren die Jungs die Menschen, die in Pandemiezeiten auf sich aufmerksam machen konnte – eben die „ganz normalen Leute“, die auch in schweren Zeiten dafür gesorgt haben, dass das Leben weiter geht: „Helden von heute sind ganz normale Leute“ – und zwar ohne „Mantel ohne Degen“ – Menschen, die „Rührei und Baked Beans“ essen und „mit dem Sohn im Park“ spielen.

Ein Mann der ersten Stunde bei TRUCK STOP ist der Drummer TEDDY, der immer mal gerne zum Mikrofon greift – so auch beim unaufgeregten Calm-Down-Song „Alles, was ich möchte“ – und was er möchte, ist bescheiden: „n kleines bisschen dich“. Ganz ruhig beschreibt er, warum er sich nach seiner „Sternen-Lady“ sehnt – ein richtig schöner und ruhiger deutscher Country-Song in guter alter TRUCK-STOP-Tradition!

Auch in Zeiten von Tinder und Co. ist es bisweilen schwierig, das geeignete Herzblatt zu finden. Augenzwinkernd wird das mit dem Song „Trucker sucht Frau“ zum Thema gemacht. „Kleinkariert ist nur mein Hemd“, macht der angehende Freier seine Vorteile offen und wünscht sich eine Frau mit „stattlicher Figur“. Tolle Frauen gibt es „wirklich viele“ – wünschen wir mal, dass der Aufruf „Trucker sucht Frau“ von Erfolg gekrönt werden möge.

Bist meine Welt“ ist dann wieder ein balladesker Song – eine schöne Liebeserklärung, die mit einer Gänsehaut-Ballade authentisch rüberkommt. Wenn das „Lagerfeuer in der Nacht“ lodert und die Herzdame die Frau ist, die „mich wie die Luft am Atmen hält“, dann ist das doch ein tolles Kompliment, das sicher in die Herzen der Fans trifft.

Das Konzept von TRUCK STOP wird mit dem Song „Haus aus Musik“ schön beschrieben. Das gemeinsame Musizieren ist durchaus mit dem Bau eines Hauses vergleichbar, bei dem die „Türen immer offen“ sein sollten und bei dem jeder seine wichtige Rolle spielen. Da ist die Steel Guitar genauso wichtig wie der „Gesang, der die Krone aufsetzt“. Dass das „Schlagzeug das Fundament“ ist, wird Urgestein TEDDY natürlich besonders freuen.

Ein nachdenklicher Song und ein weiterer richtig schöner Love-Song ist „Ich schick ein Lied zu dir“. Ein Thema, das bisweilen bei populären Musikstars nicht unbekannt ist: „Vor der Bühne die Gesichter – doch in keinem find ich dich“ – da geht es schon mal melancholisch zu, wenn man von vielen Fans gefeiert wird, aber die Herzdame nicht im Publikum ist.

Eine sehr schöne Geste von TRUCK STOP ist, eines Musikers zu gedenken, der die Hamburger Szene mit FRANKY & THE FIREBALLS über viele Jahrzehnte geprägt hat: Der Song „Early Morning Sunrise“ ist RALF „FRANNY“ HARTMANN gewidmet und bildet den Abschluss des Dutzends neuer Songs auf dem Album.

Zum 20-jährigen TRUCK-STOP-Jubiläum entstand 1993 der Song „Wilde Pferde, wilde Wölfe, wildes Land“. Posthum erscheint nun ein Duett mit der TRUCK-STOP-Legende CISCO, der bereits 2014 leider verstorben ist und noch immer unvergessen ist.

Vor ca. 20 Jahren erschien der Song „Von Arizona bis Old Texas Town“. Auch dieser Titel ist ein posthumes „Duett“ mit einem ehemaligen TRUCK-STOP-Mitglied, das leider inzwischen verstorben ist. LUCIUS ist bereits im Jahr 2012 verstorben und ebenfalls dennoch dank seiner Musik unsterblich.

Danach folgen Songs aus der langjährigen Karriere von TRUCK STOP. „Sinnlos verprasst“ ist ein Song aus dem 2021er Erfolgsalbum „Liebe, Lust und Laster“, ein Song des im gleichen Jahr verstorbenen beliebten Songautors RUDOLF MÜSSIG. Auf dem gleichen Album findet sich die beliebte Single-Auskopplung „Yeehaw“, die auf „50“ natürlich nicht fehlen darf.

Auf dem 2019er Album „Ein Stückchen Ewigkeit“ erschien der beliebte Song „Helden“, den die Cowboys der Nation ihren Fans natürlich nicht vorenthalten wollen. Auf dem gleichen Album enthalten ist ein besonders interessanter Energiesparvorschlag: „Spart Wasser, trinkt Bier!“. Mit „Moin Moin“ ist auch noch der von MATHIAS ROSKA produzierte Vorab-Track des 2019 er Albums mit an Bord.

Made in Germany“ ist ein Song, den der bekannte Textdichter FRANK RAMOND für das gleichnamige 2017 erschienene TRUCK-STOP-Album geschrieben hat – logisch, dass auch der Song noch mal neu verkoppelt wurde. RAMOND ist auch Co-Autor des Songs „Die Party geht weiter“, der 2015 auf dem Album „Männer sind so“ erschienen ist. CD 1 findet mit dem ebenfalls auf dem 2015er Album zu findenden Titel „Wenn mein Bier bloß so kalt wär“ einen würdigen Abschluss.

2012 erschien das Album „Country Band“ auf dem damaligen Label Gloriella. Die Single „Wir sind’ne Country-Band“ hat es als erster Track von CD 2 des Jubiläumsalbums geschafft. Zwei Jahre zuvor erschien die lässige Nummer „Einfach mal nichts tun“ auf dem Album „6 Richtige“ – auch der gechillte Song darf natürlich in der Werkschau nicht fehlen.

2007 erschien das Album „Willkommen in der Familie“ beim Traditions-Label Ariola. Der Hit des Albums hieß: „Ich bin Cowboy“ – produziert vom langjährigen inzwischen verstorbenen Erfolgsproduzenten JOE MENKE.

Ein bemerkenswertes Duett mit den BELLAMY BROTHERS darf natürlich auch nicht fehlen. „Hello, Lady Harley“ ist bis heute ein Meilenstein in der langjährigen Karriere von TRUCK STOP. Im gleichen Jahr, 1999, erschien das Album „Damenwahl“ bei Ariola, auf dem auch die Solo-Version des „Harley“-Songs zu finden ist – der Titelsong ist ein Frühwerk des inzwischen sehr populären Textdichters FRANK RAMOND.

Zur Jahrtausendwende gab es einen Nummer-1-Hit von STEFAN RAAB. Auch wenn TRUCK STOP bei „Maschen-Draht-Zaun“ klar Einfluss auf diesen Mega-Erfolg nahm, waren die Cowboys von der Waterkant leider nicht als Interpreten des Single-Hits genannt. Immerhin gab es eine deutsche Version des Hits, die auf dem Jubiläumsalbum natürlich nicht fehlen darf.

Eine Art Autobiografie ersannen TRUCK STOP bereits 1996 auf dem Ariola-Album „Gegen den Wind“. Mit „Cisco, Lucius, Erich, Uwe, Teddy und ich“ blickten sie schon damals auf eine imposante Karriere zurück. Immerhin: TEDDY ist noch immer dabei. Schon 1994 war Mülltrennung ein Thema. Der besagte TEDDY war der perfekte Sänger des ironischen Titels „Gelbe Säcke, blaue Engel, grüner Punkt“. „Wenn die Welt am Müll erstickt, dann tut sie’s farbenfroh“, tat man damals kund…

Über 30 Jahre ist es schon her, dass die Jungs von TRUCK STOP in der ZDF-Hitparade mit „Wenn es Nacht wird in Old Tucson“ teilnahmen. Der Song aus dem Jahre 1992 wurde auf dem Metronome-Album „High Noon“ erstmals veröffentlicht und erfreut noch heute die Fans. Ein Jahr zuvor räumte TRUCK STOP mit „Alles Bingo“ die Schlagercharts ab.

Anno 1990 landeten TRUCK STOP mit „Arizona Arizona“ in der ZDF-Hitparade einen Nummer-1-Hit. Klar, dass dieser große Hit nicht fehlen darf bei einem Rückblick auf 50 Jahre TRUCK STOP – verkoppelt wurde die Version von 2015. Zwei Jahre zuvor gelang 1988 ein Coup, mit dem die Jungs sich ebenfalls unsterblich gemacht haben: Sie durften die Titelmelodie des TV-Dauerbrenners „Großstadtrevier“ intonieren – dass die Sendung ein derartiger Erfolg werden würde, konnte man damals kaum ahnen.

Der Hit des 1987er Albums „Freunde bleiben“ heißt „Die Lady und der Tramp“ – ein Geheim-Tipp, den die Fans der Band noch immer sehr lieben. Ein Jahr zuvor wurden Album und Single „Louisiana Ladies“ veröffentlicht – hier verkoppelt in der Version von 1986 – ein sehr geiler Songs der Jungs von der Waterkant, gerade in dieser herrlichen Original-Version. Ebenfalls auf dem damaligen Album veröffentlicht wurde der Song „Trucker, Cowboy, Mann“, der auch auf „50“ nicht fehlen darf.

Die zeitliche Reihenfolge wird mit „Hilly Billy Country Lilly“ etwas unterbrochen. Der Song erschien 1993 – verkoppelt wurde eine tolle Live-Version, die die Fans mit der Zunge schnalzen wird.

1980 landeten TRUCK STOP mit „Old Texas Town, die Westernstadt“ einen Riesen-Hit, der es auf Platz 2 der ZDF-Hitparade schaffte. Verkoppelt wurde eine schöne Version aus dem Jahr 1994.

Ein beliebter Song von TRUCK STOP ist „Angeln entspannt“, der 1979 auf dem Album „Bitte recht freundlich“ erschien und drei Jahre später auf dem sehr erfolgreichen Best Of „Nicht zu bremsen“ zu finden war. Den Song haben die Jungs mit HENNING KRAUTMACHER, dem Sänger der HÖHNER neu aufgenommen – klar, dass diese Duett-Version auf „50“ nicht fehlen darf.

Einer der größten TRUCK-STOP-Erfolge ist zweifelsohne „Der wilde wilde Westen“, mit dem die Jungs Platz 1 der ZDF-Hitparade erreichen konnten – ein Hammer-Song, der in der Version 1998 zu neuen Ehren kam.

Ein Jahr zuvor waren TRUCK STOP beim Vorentscheid zum Grand Prix dabei und erreichten hinter DSCHINGHIS KHAN einen sensationellen zweiten Platz mit „Take it easy, altes Haus“ – beinahe hätten die Jungs als lange vor TEXAS LIGHTNING Country-Touch beim ESC für Deutschland vorgetragen. Auch wenn das nicht geklappt hat – der Titel wurde ein großer Hit und ist in der Version 1998 auf „50“ zu finden.

Ein erster großer Erfolg der Hamburger war „Die Frau mit dem Gurt“. Auf dem Jubiläumsalbum findet sich eine Version mit dem langjährigen leider verstorbenen Kumpel GUNTER GABRIEL.

Der erste Single-Hit der Jungs darf natürlich auch nicht fehlen. Mit „Ich möchte so gern Dave Dudley hörn“ landeten TRUCK STOP 1978 einen Riesen-Hit in den Singlecharts – bis heute ein Song, den Schlagerfans einfach lieben. Verkoppelt wurde die 20 Jahre später veröffentlichte Neuaufnahme.

Den Schlusspunkt des Jubiläumsalbums bilden zwei echte Schmankerl: Die ersten Hits von TRUCK STOP in englischer Sprache: „Ring Of Fire“ und „Hello Josephine“ wurden in den Original-Versionen von 1973 verkoppelt – stark!

Das prall gefüllte Doppel-Album der Cowboys von der Waterkant ist eine tolle Werkschau der legendären Band, ohne die die Countrymusic in Deutschland sicher nicht so erfolgreich geworden wäre wie sie heute ist. Schön, dass die Band auch nach 50 Jahren noch immer diese Musikrichtung erfolgreich weiter präsentiert.

Ein Blick auf die CD-Schlagercharts zeigt, dass die Gruppe TRUCK STOP noch immer viele Hits hat. Bei Amazon ist das Album auf Platz 1 im Schlagerbereich vertreten – auch wenn das nur eine Momentaufnahme ist, darf man zuversichtlich sein, dass zum 50. Jubiläum eine herausragend gute Chart-Notiz in den Album Charts möglich ist – wir drücken für diese tolle Doppel-CD beide die Daumen!

 

 

Textquelle: smago!

Ein Gedanke zu „TRUCK STOP <br>Mit ihrer Doppel-CD „50 Jahre“ blicken die Cowboys von der Waterkant auf eine beeindruckende Karriere zurück!

  • 13. März 2023 um 8:19
    Permalink

    Nicht überall wo Truck Stop drauf steht, ist auch Truck Stop drin.

    Auf CD 1 hört man zum Beispiel die Andreas Cisek Band unter dem Namen Truck Stop. Es ist kein Originalsänger mehr in der Band. Selbst Knut singt nicht mehr. Cisco und Lucius sind verstorben, Rainer Bach wurde nicht mehr “gewollt” und Uwe Lost hat die Band verlassen.
    CD 2 ist eine bunte Zusammenstellung, die man bereits mehrfach in anderen Zusammenstellungen vorliegen hat.

    Alles in allem – nichts besonderes. In keinster Weise einem Jubiläum gerecht.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

49 − = 43

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen