BEATRICE EGLI u.a.
Heute (12.07.2019) in der letzten Ausgabe von „Tietjen und Bommel“ zu Gast!

NDR

NDR fernsehen + hr fernsehen, 22:00 Uhr – 00:00 Uhr! Moderation: Bettina Tietjen und Alexander Bommes!

 

Bettina Tietjen und Alexander Bommes begrüßen zur letzen Ausgabe von „Tietjen und Bommes“ im Studio auf dem Messegelände in Hannover folgende Talkgäste:

 

 

 

Nelson Müller, Spitzenkoch

Liebe geht durch den Magen und Heimatliebe erst recht. Für Nelson Müller gibt es viele Orte, die Heimatgefühle wecken. Da wäre Stuttgart, wo er aufgewachsen ist, Dithmarschen, wo er als Kind immer die Ferien verbrachte und das Ruhrgebiet, wo er sesshaft geworden ist und sein Sterne-Restaurant führt. In seinem neuen Kochbuch vereint er alles – von Handkäs bis Pannfisch, von Kässpätzle bis Krabbenbrot – bodenständige Küche und ehrliche Hausmannskost. Ganz anders, als es seine afrikanische Herkunft vielleicht vermuten lässt. Mit vier Jahren kam Nelson zu seiner Pflegefamilie nach Stuttgart, seine leiblichen Eltern stammen aus Ghana. Für Ihn ist Deutschland Heimat. Ihr hat der leidenschaftliche „Nebenberufsmusiker“ sogar ein Lied gewidmet, in dem heißt: „Ich will nie mehr weg von dir …“ Soulfood für die Ohren!

 

 

 

Thomas Heinze, Schauspieler

Thomas Heinze ist ein „cooler Dad“ und zwar im echten Leben, wie auch in seiner Rolle in „Die Drei !!!“. Er spielt den entspannten Vater einer der drei jungen Detektivinnen ab dem 25. Juli im Kino. Sein bester Kumpel Jürgen Vogel ist auch mit dabei. Zusammen drehten sie 2015 auch die Serie „Blochin“, die Thomas Heinze als abgründiger einsamer Ermittler endgültig vom Komödienfach befreit. Heinzes Patchwork-Familienleben ist eher so fröhlich und bunt, wie in einem Kinderfilm. Er lebt in Berlin mit der Radiomoderatorin Jackie Brown und ihrem gemeinsamen Sohn Sam, dazu kommen zeitweise die Zwillinge aus der Beziehung mit Ex-Frau Nina Kronjäger. Er selbst reist bis zur Trennung seiner Eltern viel herum. Als Sohn einer Deutschen und eines amerikanischen Soldaten ist er sehr geprägt von der amerikanischen Mentalität: „Ich sehe das Glas immer halb voll und selbst, wenn es halb leer ist, macht es nichts, weil die Gläser sowieso XXL groß sind!“

 

 

 

Beatrice Egli, Sängerin

Zwischen Schweizer Alm und großer Bühne ist sie zu Hause: Beatrice Egli, ist ein Superstar unter den jungen Schlagersängerinnen. Vor fünf Jahren gelingt ihr durch DSDS der große Durchbruch und seitdem räumt sie sämtliche Preise in Gold und Platin ab. Nach der Tour 2018 beschließt sie, eine Auszeit zu nehmen. Sie gibt ihre Wohnung auf, verkauft einen Teil ihrer Klamotten und lagert ihre Möbel ein. Es geht nach Australien. Dort reist sie zuerst mit Freunden, dann alleine im Auto monatelang quer durch den Kontinent: Sie chillt mit coolen Surfern und feiert bis zum Morgengrauen – alles, ohne dass sie erkannt wird. Sie macht „digital detox“ und lernt wieder in den Tag hinein zu leben. Jetzt ist sie zurück und hat die vielen Eindrücke in dem Song „Terra Australia“ auf ihrem neuen Album verarbeitet. Eine Zeile aus dem Songtext dürfte ihre Fans allerdings beunruhigen: „Irgendwann bleib‘ ich für immer da Australia!“

 

 

 

Jeremy Mockridge, Schauspieler

Der Sportliche, der Lustige, der Musikalische, der Theatralische … Das ist nicht etwa die Besetzungsliste der nächsten Boygroup, sondern eine kleine Charakterstudie über die sechs Mockridge-Brüder! Das Kabarettisten-Ehepaar Margie Kinsky und Bill Mockridge hat mit ihrem Nachwuchs in Deutschland eine Großfamilie gegründet, in der alle Mitglieder im kreativen Show-, Musik-, Film- und Unterhaltungsgeschäft arbeiten. Einer von ihnen ist Jeremy, der Schauspielstar, der schon mit elf Jahren die männliche Hauptrolle im Kinohit „Die Wilden Hühner“ gespielt hat. „Bei uns Zuhause kam man auf die Welt und hat geschaut, welche Rolle noch übrig ist. Das ist der evolutionäre Prozess bei den Mockridges.“ In seiner Nische ist der mittlerweile 25-Jährige sehr erfolgreich. Am 25. Juli geht sein nächster Coup, der auf der Berlinale gefeierte Märchenfilm „Cleo“, in den Kinos an den Start. Den wird seine Familie natürlich in der niemals still stehenden WhatsApp-Gruppe mit vielen Emojis kommentieren.

 

 

 

Vera Cordes, Visite-Moderatorin

Aufklären, erklären, hinterfragen – Vera Cordes macht das nun seit zwanzig Jahren für das Gesundheitsmagazin „Visite“ im NDR, dabei wollte sie eigentlich mal Sportreporterin werden. Als Kind war sie Leistungsturnerin, später sogar Trainerin. So macht sie bei „Visite““ auch gerne mal gelenkige Übungen zu Demonstrationszwecken im Studio. Die exzellente Journalistin wird im Alltag oft um Rat gefragt. In zwanzig Jahren hat sich natürlich -auch ohne Medizinstudium- kompetentes Wissen angesammelt. Dabei hat sich die Medizin stark verändert. Wo früher z.B. zu Bettruhe geraten wurde, werden Patienten heute oft dazu angehalten, schnell wieder aufzustehen und sich zu bewegen. Eine Herzensangelegenheit für die Schleswig-Holsteinerin ihr Engagement bei der „Deutsche Herzstiftung“, in deren Vorstand sie seit einem Jahr ist. Gegen Verspannungen und Kopfschmerzen hat sie übrigens ihr ganz eigenes Mittel gefunden, das sie vor jeder Sendung anwendet – einfach mal einen Handstand machen und die Welt auf den Kopf stellen!

 

 

 

Hans-Hermann Thielke, Komiker

„Mein Name ist Hans-Hermann Thielke, und ich mach hier heute Abend auch mit!“ Endlich hat er Zeit, denn Deutschlands beliebtester Postbeamter ist in den wohlverdienten Vor-Ruhestand gegangen. In seiner Heimat Itzehoe lebt er in einer geräumigen Zweizimmerwohnung mitten am Stadtrand und könnte das Leben eigentlich genießen. Doch er beobachtet, wie die Welt langsam aus den Fugen gerät. Und so hat der Mann mit dem Seitenscheitel, dem grünen Pullunder und der hippen Gleitsichtbrille ein Selbstoptimierungsprogramm entworfen, um in der modernen Welt klar zu kommen. Natürlich geht er mit gutem Beispiel voran: Er bezieht Strom aus Biogasanlagen, auch wenn es manchmal aus der Steckdose schlecht riecht, fragt sich, ob er zuhause ein Zwischenlager für Plastiktüten einrichten muss und macht sich Sorgen über Schafe und Wölfe, die sich -das hat die Erfahrung gezeigt- nicht so gut verstehen. Mit all dem und viel mehr beschäftigt sich der „personifizierte Durchschnittsmensch“ Hans-Hermann Thielke in seinem neuen Programm „Immer“.

 

 

 

Klaus-Peter Wolf, Ostfrieslandkrimi-Autor

Bei 13 Millionen verkauften Büchern und Übersetzungen in 24 Sprachen ist das Phänomen „Ostfriesenkrimi“ nicht mehr rational zu erklären. Ihr Schöpfer ist gebürtiger Gelsenkirchener und Wahl-Ostfriese mit Leib und Seele. Ihm gelingt es, seinen Krimifans den Norden so schmackhaft zu machen, dass die „Tatorte“ in seinen Romanen zu wahren Pilgerstätten auf Langeoog oder Spiekeroog, in Norden-Norddeich oder in Greetsiel und Aurich geworden sind. Der Bestsellerautor genießt mit seiner Frau, der Sängerin und Kinderbuchautorin Bettina Göschel, die Weite des Landes, das Leben hinterm Deich, das Watt und das Meer direkt vor der Haustür so sehr, dass er zuletzt sogar eine Art Reisebuch über „sein“ Ostfriesland geschrieben hat.

Weitere Artikel:

Textquelle: NDR (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen