FLORIAN SILBEREISEN
Das gab's noch nie: "Schlagerchampions – Das große Fest der Besten" ohne aktuelle Quotenwertung!

Jürgen Ztirf erläutert HIER – auf seine ganz spezielle Art und Weise – die Hintergründe …:

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt… Auf ARD-Text Seite 421 ist nachzulesen, dass es auf Grund einer Quoten – Panne bereits seit Freitag keine frischen Zahlen gibt, weshalb i. Ü. auch der aktuelle "Primetime – Check" bei www.quotenmeter.de von Mittwoch, den 10. Januar 2018, stammt.

Diese technische Panne veranlasst nunmehr die Rezenten, beispielsweise auch beim Online-Magazin für deutsche Musik smago! sich "Quoten frei" ausschließlich an der Qualität des gebotenen Programms zu orientieren und auch unabhängig von gewissen Lesermeinungen bzw. Gästebucheintragungen einmal die eigene subjektive Meinung zum Tragen zu bringen.

Auch ohne aktuelles Quoten-Ergebnis ist einzuschätzen und festzustellen, dass Florian Silbereisen und sein Produzent, Buchautor und Manager Michael Jürgens mit den "Schlagerchampions – Das große Fest der Besten" am Sonnabend, den 13. Januar 2018 von 20:15 Uhr bis 23:35 Uhr, in einer Gemeinschaftsproduktion von ARD und ORF im Zusammenwirken mit Jürgens TV aufgrund der eigenen marktbestimmenden Position im deutschen Fernsehen nur das Ernten konnten, was Sie selbst als Saat in den Boden brachten.

Diese Feststellung ist bitte nicht ausschließlich Florian Silbereisen oder Michael Jürgens anzulasten, wohl aber dem Stellenwert, den die deutsche Musik in ihrer durchaus noch vorhandenen Breite und Vielfalt in den Medien und insbesondere dem deutschen Fernsehen einnimmt, geschuldet.

Wer dies bestreitet, der sollte mir bei ARD und ZDF eine samstägliche Musikshow benehmen, die kein Silbereisen-Fest ist oder "Willkommen bei Carmen Nebel" heißt.

Für Saat und Ernte sind immer noch die Bauern zuständig, die in diesem konkreten Fall in den Redaktionsstuben von ARD und ORF oder ZDF sitzen und wir sollten uns hüten ausschließlich nur auf die Knechte (Florian Silbereisen und Michael Jürgens) oder Mägde (Carmen Nebel) einzuprügeln. I. Ü. auch in der beispielhaft angeführten Landwirtschaft gibt es z. B. eine Milch, aber keine Sahne- Produktions-Quote.

Foto-Credit: Dominik Beckmann für Jürgens TV und Das Erste / ARD

Jürgen Ztirf (Textvorlage)
http://www.feste.tv
http://www.floriansilbereisen.com

Weitere Artikel:

Schreibe einen Kommentar

Die Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Anzeige

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Webseite weitersurfen stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Weitere Informationen zu Cookies und Ihre Widerspruchsmöglichkeit Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen