HERBERT GRÖNEMEYER
Heute (16.11.2018) in der Talk-Show „Kölner Treff“ zu Gast!

22:00 Uhr – 23:30 Uhr (Wh. in der Nacht auf 17.11., 01:15 Uhr – 02:45 Uhr; 2. Wh.: 18.11.., 09:20 Uhr – 10:50 Uhr)! Moderation: Bettina Böttinger!

 

 

Zu Gast bei Bettina Böttinger sind …:

 

 

– Herbert Grönemeyer

 

Er ist seit vierzig Jahren im Musikgeschäft und einer der erfolgreichsten Künstler des Landes. Aufgewachsen ist er in Bochum, der Stadt „Tief im Westen“, der er sich noch immer sehr verbunden fühlt. Nach anfänglichen Misserfolgen nimmt seine musikalische Karriere 1984 mit „4630 Bochum“ Fahrt auf. Seitdem ist Grönemeyers Karriere nicht mehr zu stoppen. Im November erscheint nun endlich sein neues – sein fünfzehntes – Album „Tumult“. Der Titel steht für ihn für den Zustand, in dem sich unsere Gesellschaft befindet: eine nervöse, eine unruhige Zeit. Zum Start gibt er sich aber im Kölner Treff die Ehre. Bei uns erzählt er über sein Leben in Berlin und London, seine Wurzeln im Ruhrgebiet und seine politische Haltung, die er heute wichtiger findet denn je.

 

 

 

– Jürgen Prochnow

 

Obwohl Herbert Grönemeyer und Jürgen Prochnow seit dem Anfang der 80er Jahre vollkommen unterschiedliche Karrieren gemacht haben, gibt es doch einige Dinge, die sie einen: Beide verdienten sich ihre ersten Lorbeeren zu Zadek-Zeiten am Schauspielhaus Bochum, beide erlangten durch ihre Mitwirkung in Wolfgang Petersens „Das Boot“ eine ungeheure Popularität, die sich auch 37 Jahre nach der Erstausstrahlung erhalten hat. Während Grönemeyer hierzulande zur musikalischen Legende wurde, trieb es Jürgen Prochnow als Schauspieler nach Hollywood. Im Kölner Treff trifft er nach langer Zeit auf seinen alten Freund und Kollegen.

 

 

 

– Anke Engelke

 

Sie ist Komikerin, Schauspielerin, Entertainerin, Synchronsprecherin, Moderatorin und natürlich Musikerin. Und als solche hat auch Anke Engelke eine ganz besondere Beziehung zu Herbert Grönemeyer und seiner Musik. Zum letzten Mal gesehen haben sie sich bei der WDR-Sendung „Anke hat Zeit“ vor drei Jahren. Was die Beiden verbindet und welche Grönemeyer-Stücke eine ganz besondere Bedeutung für sie haben, wird Anke Engelke im Kölner Treff verraten.

 

 

 

– Isabel Schayani

 

Als junges Mädchen durfte sie Herbert Grönemeyer interviewen, aus seinem Auftritt beim Benefizkonzert in der Schulaula wurde dann aber doch nichts. Umso größer nun die Freude, den Musiker nach so vielen Jahren wiederzutreffen. Dabei verbindet die beiden nicht nur ihre gemeinsame Heimat, das Ruhrgebiet. Sie engagieren sich für Menschen, die hier bei uns Zuflucht suchen. Beide auf eigene Art und Weise mit viel Herzblut und Leidenschaft. Warum das so ist und was unsere Gesellschaft aus ihrer Sicht braucht, um wieder stärker zusammenzuwachsen – das werden uns Isabel Schayani und Herbert Grönemeyer am Freitagabend erzählen.

 

 

Und sollte ein Überraschungsgast kommen, hat diese*r viel mit Grönemeyer zu besprechen…


Textquelle/Bildquelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

88 − 80 =