WENCKE MYHRE u.a.
Heute (13.12.2019) in der Talk-Show „Kölner Treff“ zu Gast!

WDR Fernsehen, 22:10 Uhr – 23:40 Uhr (Wh.: 15.12., 10:00 Uhr – 11:30 Uhr)! Moderation: Bettina Böttinger!

 

 

Zu Gast bei Bettina Böttinger sind diese Woche folgende Gäste:

 

 

Rolando Villazón

Rolando Villazón zählt zu den berühmtesten und beliebtesten Tenören unserer Zeit. Dabei kam der 47-Jährige eher zufällig und erst relativ spät zur Musik. Heute begeistert der temperamentvolle Tenor aber nicht mehr allein durch seine Stimme – er inszeniert, schreibt Romane, zeichnet und ist ein gern gesehener Gast im deutschen Fernsehen – wenn er nicht gerade selbst moderiert. Wie er es geschafft hat, all seine Leidenschaften zum Beruf zu machen, verrät der gebürtige Mexikaner während seines Besuchs im Kölner Treff.

 

 

 

Johannes Oerding

3,2,1 Oerding! Ziemlich genau so lauten die Platzierungen seiner letzten 4 Alben. Der Wahlhamburger ist an der Spitze angekommen, arbeitet zielstrebig und rastlos an seiner Musik und wirkt doch noch immer wie der Junge von nebenan. Als Sabbatjahr geplant entwickelt sich 2019 zu einem der erfolgreichsten Jahre seiner Karriere. Welche Wünsche bleiben da noch offen? Über Weihnachten, Vor- und Nachteile am 26.12. auch noch Geburtstag zu haben und wie die Nacht der Bambi Verleihung endete, erzählt er uns im Kölner Treff.

 

 

 

Wencke Myhre

Seit über 50 Jahren steht Wencke Myhre auf den Bühnen dieser Welt und feierte große Erfolge. Mit dem Song „Er hat ein knallrotes Gummiboot“ avancierte sie in den 1960er Jahren zum Teenager-Idol, baute ihre Karriere kontinuierlich aus. Doch der Weltstar blieb von Schicksalsschlägen nicht verschont. Ein Suizid in der Familie und ihre Krebsdiagnose brachten eine Zwangspause. Wencke Myhre hat sich zurückgekämpft und erfreut uns nun mit einem Weihnachtsfilm, der in ihrer Heimat Norwegen spielt. Sie selbst freut sich aufs Fest, bei dem in Norwegen traditionell um den Baum herum gesungen und getanzt wird.

 

 

 

Alice Hasters

Geboren und aufgewachsen ist Alice Hasters in Köln. Sie hat einen schwarzen und einen weißen Elternteil und musste sich von Kindesbeinen an mit alltäglichem Rassismus auseinandersetzen. Ungefragt fasste man ihr ins Haar. Man erkundigte sich nach ihrer Herkunft oder staunte darüber, dass sie so gut Deutsch sprechen würde. Auch wenn so mancher Kommentar freundlich gemeint war und ist, er wird als Verletzung empfunden. „Mikroaggressionen“, so nennt Hasters ihre persönlichen Erlebnisse. Wie dieser Alltagsrassismus sie geprägt hat und wie er verhindert werden kann, erfahren wir am Freitagabend im Kölner Treff.

 

 

 

Sebastian Fitzek

Nicht nur Krimi-Fans kommen am erfolgreichen Berliner Schriftsteller Sebastian Fitzek nicht mehr vorbei: Er ist der Star unter den deutschen Thriller-Autoren und landet mit seinen Büchern stets ganz oben auf den Bestsellerlisten. Dabei kam der Berliner erst auf Umwegen zur Spannungsliteratur. Eigentlich wollte er Tiermediziner werden, absolvierte dann aber ein Jurastudium und landete beim Radio. Inzwischen ist er auch aus der internationalen Krimi-Szene nicht mehr wegzudenken. Seine Bücher wurden in 24 Sprachen übersetzt und sind Vorlagen für Verfilmungen und Theaterinszenierungen. Als erster Deutscher wurde er zudem 2016 mit dem europäischen Preis für Kriminalliteratur ausgezeichnet.

 

 

 

Ali Güngörmü?

Ali Güngörmü? ist einer der beliebtesten Sterneköche im deutschen Fernsehen – mit Temperament und seiner offenherzigen Art unterhält er die Zuschauer in verschiedensten TV-Formaten. Zudem war er der erste türkischstämmige Koch weltweit, der mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Güngörmü? Erfolg war jedoch nicht unbedingt abzusehen: Mit zehn Jahren kam er als Gastarbeiterkind aus sehr einfachen Verhältnissen nach Deutschland – ohne nur ein Wort deutsch zu sprechen. Im „Kölner Treff“ erzählt er über sein bewegtes Leben, eine nicht einfache Kindheit, ein Burn-out und um Anfeindungen, mit denen der Koch auch heute noch zu kämpfen hat.


Textquelle/Bildquelle:
WDR Fernsehen (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

+ 15 = 25