GESCHWISTER HOFMANN
Am 30.08.2013 erscheint die Doppel-CD "Nimm die Stunden, wie sie kommen" – "50 große Erfolge"!

Während ein Teil der Geschwister Hofmann bereits verstorben ist, soll ihre Kollegin von einst noch leben…: 

Das Label "Musictales" (Vertrieb: Universal) macht es möglich: Am 30. August 2013 erscheint die Doppel-CD "Nimm die Stunden wie sie kommen" – "50 große Erfolge" der GESCHWISTER HOFMANN.

Die GESCHWISTER HOFMANN (Quelle: Wikipedia.de)

 

Das Gesangsduo Geschwister Hofmann bestand aus Elisabeth Deuringer (geb. Hofmann, * 5. Dezember 1913, † 8. Mai 1988) und Gretel Wünsch (= Gretel Kästel = Gretel Wünsch-Küstel; * 27.07.1935)

Das 1954 von Hubert Deuringer gegründete Duo Geschwister Hofmann erhielt 1955 einen Plattenvertrag und hatte in den folgenden Jahren einige Erfolge, darunter „Nimm die Stunden, wie sie kommen“.

Deuringer brachte damals Gretel Wünsch, die in Stuttgart beim Süddeutscher Rundfunk für einen Gesangswettbewerb Probeaufnahmen machte, mit seiner damaligen Frau Elisabeth (genannt Liesel) zusammen. Es wurde ein Demo-Band aufgenommen und bei dem Plattenlabel DECCA eingereicht. Unter dem Gruppennamen Geschwister Hofmann wurden mehrere Gesangstitel produziert. Schnell hatte sich das Gesangsduo bei der DECCA etabliert und bald wurden Ihre Stimmen in anderen Gruppen eingebaut ("Fröhlich Quartett", "Die Vagabunden" und "Die Heimatsänger").

Durch die Mitglieder aus dem RIAS-Kammerchor wurden Ihre Stimmen verstärkt.

Ende 1957 traten die Geschwister Hofmann zusammen mit Ralf Bendix, Maria Mucke, Leo Leandros, Angèle Durand, Gitta Lind und Addi Münster im Fernsehen auf.

1958 verpflichtete sich Gretel Kästel zum Hansen-Quartett. Dadurch ging das Duo trotz der Verkaufserfolge auseinander.

Ihre größten Erfolge sind „Nimm die Stunden, wie sie kommen“, das bis heute in den Wunschkonzerten im Radio gespielt wird und „Im Silberwald“ (Filmmusik vom „Der Wilderer vom Silberwald“ einem deutschen Heimatfilm von 1957).

1960 – 1972 trat Gretel Kästel in diversen Gruppen und auch als Solistin auf. 1972 zog sie sich aus dem Musikgeschäft zurück.

Elisabeth Deuringer (geb. Hofmann) verstarb bereits am 8. Mai 1988. Am 5. Dezember diesen Jahres wäre sie 100 Jahre alt geworden.

Gretel Wünsch lebte zuletzt mit Botho Lucas († 15. Mai 2012) zusammen, nachdem ihr Mann Karl-Heinz ("Charly") Kästel 1993 verstorben war.

Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

48 − = 42

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen