„DALLI DALLI“
Statt Helene Fischer: „Dalli Dalli – Die Weihnachtsshow“ – am 25.12.2021 im ZDF!

Weihnachten mit dem beliebten Fernsehklassiker: Nach dem großen Erfolg der Jubiläumsshow gibt Moderator Johannes B. Kerner erneut prominenten Gästen das legendäre Startsignal: „Dalli Dalli!“!

 

In temporeichen Spielen und bei „Dalli Klick“ dreht sich an diesem Abend alles um Weihnachten und Silvester. Auch die Erinnerung an besondere Momente mit dem großartigen Hans Rosenthal, der „Dalli Dalli“ zu einer der beliebtesten Spielshows machte, darf nicht fehlen.

Zahlreiche Prominente nehmen wieder in Zweierteams hinter den Ratepulten Platz. Die Jury: Rosi Mittermaier und Christian Neureuther. Sie rechnen genau mit bei der Begriff-Rate-Runde oder der „Dalli-Tonleiter“. Und wenn besonders viele Punkte erzielt werden, dann heißt es wieder: „Sie sind der Meinung, ‚Das war spitze!'“

Am 13. Mai 1971 feierte „Dalli Dalli“ im ZDF Premiere und wurde, vor allem durch Hans Rosenthal, zu einer der beliebtesten Sendungen im deutschen Fernsehen.

DAS BLEIBT SPITZE !!!

„Dalli, Dalli“ hieß die Sendung. Da tobten die Kandidaten Luftballons hinterher, packten in Windeseile Koffer, und bei besonders guter Leistung, wenn das Publikum im Saal tobte und die Sirene ertönte, zeigte der Moderator Einsatz: „Sie sind der Meinung: ‚Das war Spitze!'“, rief Hans Rosenthal und sprang in die Höhe.

Doch nicht nur Körpereinsatz, sondern auch Köpfchen war bei „Dalli Dalli“ gefragt – denn schließlich war es das „Quiz für Schnelldenker“, mit Begriff-Rate-Runden oder dem Foto-Such-Spiel „Dalli-Klick“.

Alle Größen aus Fernsehen, Theater, Politik, Funk und Film saßen bei Hans Rosenthal hinter den Ratepulten, immer aufgeteilt in Zweierteams. Zu den Gästen der ersten Sendung am 13. Mai 1971 gehörten übrigens Liselotte Pulver und Fritz Eckhardt.

Genau 153 Mal moderierte Rosenthal „Dalli Dalli“ Als zur 150. Sendung Bilanz gezogen wurde, konnte sich das ZDF über 1.200 Prominente in der Show freuen, die 2.330.118 Punkte erspielten. Und rund 1,4 Millionen Euro konnten an unverschuldet in Not geratene Familien und andere Notleidende überwiesen werden. Bei der Jubiläumssendung konnte keiner wissen, dass drei Sendungen später die – vorerst – letzte Show laufen sollte. Im Februar 1987 starb Hans Rosenthal nach schwerer Krankheit im Alter von nur 61 Jahren.

Doch seine Show-Idee lebte weiter: Neun Jahre nach dem Tod von Hans Rosenthal kam 1995 sein Ratespiel-Klassiker wieder auf den Bildschirm – als Nachmittagsshow mit Andreas Türck. Mit ihm liefen zwischen Oktober 1995 und Mai 1997 fast 300 Sendungen mit über 1.000 prominenten Mitspielern.

Von 2011 bis 2013 sendete der NDR eine Neuauflage der Spielshow mit 28 Folgen. Von 2013 bis 2015 zeigte die ARD eine modernisierte NDR-Version mit 10 Folgen unter dem Titel „Das ist Spitze!“, moderiert von Kai Pflaume.

 

Foto-Credit: ZDF / Sascha Baumann

 

 

 

Foto-Credit: ZDF / Agentur Umbruch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

85 − = 77

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen