"ECHO 2016"
Die ersten ECHOs wurden verliehen!

Beim traditionellen ECHO-Dinner gingen am Vorabend der großen Verleihung erste Auszeichnungen an die Redaktion der ZDF-Kultursendung „aspekte“ und die Streaming-Plattform Spotify! 

Am Vorabend der ECHO-Verleihung 2016 wurden am gestrigen 6. April in Berlin die ersten ECHOs des Jahres verliehen. Im Rahmen eines Dinners ehrte die Deutsche Phono-Akademie, das Kulturinstitut des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), die Redaktion der ZDF-Kultursendung „aspekte“ als „Partner des Jahres“. Das traditionsreiche TV-Format, das in diesem Jahr sein 50-jähriges Jubiläum feiert, zeichnet sich nach einem redaktionellen Relaunch auch als erstrangige Plattform für aktuelle Musikthemen aus. Künstler und Labels werten „aspekte“ als verlässlichen Partner, der bei Kritik und Publikum hohe Wertschätzung genießt. Daniel Fiedler, Leiter der ZDF-Redaktion „Kultur Berlin“, nahm die Auszeichnung entgegen.

Die Auszeichnung in der Kategorie „Handelspartner des Jahres“ ging an die Streaming-Plattform Spotify. Mit dieser Entscheidung trägt der BVMI den veränderten Rahmenbedingungen des Musikmarktes Rechnung. Der schwedische Anbieter hat sich im Bereich der Online-Vertriebswege als wichtiger Impulsgeber erwiesen, der die enorme Dynamik vor allem im Streaming-Geschäft maßgeblich vorantreibt. Stefan Zilch, Geschäftsführer Spotify in Deutschland, Österreich und der Schweiz, nahm den ECHO persönlich entgegen.

„Es ist eine gute Tradition, dass am Vorabend der großen Verleihung die ersten ECHOs des Jahres verliehen werden“, so BVMI-Vorstandsvorsitzender Prof. Dieter Gorny. „Mit diesen Auszeichnungen wollen wir als Bundesverband diejenigen besonders herausstellen, die richtungsweisende Beiträge zur Kommunikation zwischen Künstlern und ihrer Arbeit einerseits und dem Publikum andererseits geleistet haben. Dazu zählen neben neuen spannenden Formen im Bereich der klassischen Medien auch maßgebliche innovative Aktivitäten im Vertriebssektor.“

„Es ist schön, den ECHO auch dieses Jahr wieder in Berlin begrüßen zu dürfen“, so Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin. „In Berlin sind Musik- und Medienwirtschaft zu Hause, denn hier finden sie ein kreatives Umfeld, eine zukunftsträchtige Szene und wichtige Branchenpartner. Deshalb freut es mich besonders, dass die ersten ECHOs an Preisträger aus der Hauptstadt gehen, die für ihre innovativen Formate und Geschäftsmodelle ausgezeichnet werden. Damit passen sie bestens zu Berlin.“

Die 25. Verleihung des Deutschen Musikpreises ECHO findet heute (07.04.2016) in der Messe Berlin statt. Das Erste strahlt die von der Kimmig Entertainment GmbH produzierte Gala mit Gastgeberin Barbara Schöneberger um 20:15 Uhr live aus.

http://www.musikindustrie.de
http://www.musikindustrie.de
http://www.echo-deutscher-musikpreis.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

29 − = 26

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen