„ZDF-HITPARADE“
smago! top-exklusiv: Die Geschichte der „ZDF-Hitparade“ muss – in Teilen – neu geschrieben werden!

Es geht abermals um die sogenannten „verschollenen Sendungen“ und hier ganz speziell um Sendung 005 …:

 

Diese Meldung ist eine absolute Sensation. Die Geschichte der „ZDF-Hitparade“ muss – zumindest was Sendung 005 vom 12.07.1969 betrifft – völlig neu geschrieben werden.

Bei Sendung 005 handelt es sich um eine der sogenannten „verschollenen Sendungen“ (002 – 025), die – auch im ZDF-Archiv – nicht mehr existent sind.

In dem Buch „Die Chronik der ZDF-Hitparade – Die Ära Dieter Thomas Heck von 1969 – 1984“ von Andreas Tichler, das u. a. unter Mitwirkung von Dirk Dämkes und Holger Stürenburg (†) entstanden ist, wird u. a. auch auf „Die verschollenen Sendungen“ explizit eingegangen. Mit Hilfe von ebenfalls bislang verschollenen geglaubten Tonband-Aufnahmen, die Dirk Dämkes („Hitparade“) zugespielt wurden sowie mit weiteren Tonspulen aus dem Privatbesitz des Amateur-Filmers Werner Schmitz (†), die smago! Chefredakteur Andy Tichler bereits vor einiger Zeit ausfindig machte, konnten so viele der sogenannten „verschollenen Sendungen“ rekonstruiert werden.

Nach Erscheinen der Zweitauflage des Buches ist nun ein weiteres Tonband aufgetaucht – und zwar von einer verschollenen „Hitparaden“ Folge, von der es bislang keinerlei Hör-Schnipsel gab. Die Qualität ist zwar eher durchwachsen – und dennoch ist gerade diese Sendung 005 vom 12.07.1969 ein echter Sensationsfund. Denn: Gut 50  1/2 Jahre nach Ausstrahlung dieser „Hitparade“ zeigt sich, dass selbst die alten Sendepläne vom ZDF falsch sind, Folge 5 der „Hitparade“ betreffend.

Deswegen sind nachträglich ein paar Fehler-Korrekturen im Script der Chronik vonnöten. Wobei selbst Dirk Dämkes, DER Experte der „ZDF-Hitparade“, bislang davon ausgegangen ist, dass die alten Sendepläne des ZDF stimmig sind.

Interessant ist beispielsweise, dass Dieter Thomas Heck auch in Folge 005 (und wohl auch in den „Hitparaden“ Ausgaben 002 – 003) jeweils auch immer die Plätze von 10 – 6 in der Sendung genannt hat. Die Positionen 10 – 6 zu Sendung 003, die in der 4. „Hitparade“ von Dieter Thomas Heck verlesen wurden, werden bereits in dem Buch „Die Chronik der ZDF-Hitparade – Die Ära Dieter Thomas Heck von 1969 – 1984“ genannt. Durch den Fund einer Tonspule von Sendung 005 können wir hier an dieser Stelle erstmalig überhaupt auch die Rangfolge von 10 – 6 und somit die Ergebnisse der 4. „Hitparade“ benennen:

 

 

Platz 10: Bata Illic – Die Liebe kommt am Abend

 

Platz 09: Nina Lizell – Im Schlaraffenland

 

Platz 08: Renate Kern – Laß doch den Sonnenschein

 

Platz 07: Bernd Apitz – Der Mondschein schien schon schön

 

Platz 06: Graham Bonney – Keine Küsse und keine Tomaten

 

 

Ferner sind die ersten 5 Plätze auch wie folgt zu korrigieren:

 

 

Platz 05: Frank Farian – Dana, My Love

Platz 04: Ricky Shayne – Das hat die Welt noch nicht geseh’n

Platz 03: Chris Roberts – Der große Hit

Platz 02: Heino – Treue Bergvagabunden

Platz 01: Peter Orloff – Monika

Dementsprechend ist in der folgenden Ausgabe 006 auch die Vor-Platzierung von Ricky Shayne zu korrigieren (#4 statt #2).

Dirk Dämkes hat über Weihnachten eine reine Hörfassung dieser verschollenen „Hitparaden“ Sendung 005 produziert – mit den Original-Ansagen von Dieter Thomas Heck.

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.


Textquelle/Bildquelle:
Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de - in Zusammenarbeit mit Dirk Dämkes

2 Gedanken zu „„ZDF-HITPARADE“
smago! top-exklusiv: Die Geschichte der „ZDF-Hitparade“ muss – in Teilen – neu geschrieben werden!

  • 13. Januar 2020 um 22:33
    Permalink

    Was mich wundert, dass nirgends Leonard auch nur erwähnt wird, der mit jeder neuen Single in den Hitparaden zu Gast war ???
    Er, genauso wie Dorthe Kollo gehörten unbedingt auf eine der ZDF-Hitparaden- CDs !!!

    Antwort
  • 2. April 2020 um 14:42
    Permalink

    Lieber Herr Weber,

    vielen Dank für Ihre Nachricht und bitte entschuldigen Sie die verspätete Antwort.

    Die Chronik der ZDF-Hitparade trägt den Untertitel „Die Ära Dieter Thomas Heck“ und befasst sich demnach mit der ersten Hälfte der Sendereihe, sprich mit den 16 Jahrgängen 1969 bis 1984. In dieser Zeit war Leonard noch nicht präsent und daher auch nicht in dem Buch zu finden. Sollte es eine Fortsetzung mit der zweiten Hälte von 1985 bis 2000 geben, so wird er darin auch selbstverständlich als Teilnehmer entsprechend thematisiert.

    Sie haben bzgl. der CDs natürlich Recht, da Dorthe und auch Leonard beide sehr beliebt und auch durchaus erfolgreich waren. Jedoch ist es ein Ding der der Unmöglichkeit alle Interpreten und insgesamt über 2.500 Titel aus 32 Jahren ZDF-Hitparade auf die CDs zu packen. Hier kann seitens der Plattenfirma SONY leider immer nur ein im Verhältnis dazu verschwindend geringer Teil ausgewählt werden. Natürlich ist es schade, wenn genau Ihre Lieblinge nicht dabei ist, aber wie schon der unvergessene Dieter Thomas Heck eins in der Sendung sagte „Es allen und jedem Recht zu machen ist sicherlich eine Kunst, die keiner kann.“

    Ich kann Ihnen da als kostenlose Alternative nur das „Hitparadio“ empfehlen, wo alle diese Titel rund um die Uhr in Rotation zu hören sind. Dort sind selbstverständlich auch sämtliche Titel von Leonard und Dorthe dabei. Zu empfangen sind die 3 Programme online bei laut.fm unter den folgenden Links: laut.fm/Hitparadio (1969-2000) sowie laut.fm/Hitparadio-1 (1969-1984) und laut.fm/Hitparadio-2 (1985-2000).

    Gute Unterhaltung und musikalische Grüße

    Ihr
    Dirk Dämkes

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

76 + = 77

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen