JANIS NIKOS
Der griechischstämmige Sänger hat einen „Plan B“!

Was zu tun ist, wenn Plan A mal nicht aufgeht, verrät uns JANIS mit seinem neuen Hit …:

 

Der deutsche Schlager war schon immer sehr offen für griechische Kultur. Überdurchschnittlich viele berühmte Schlagerstars haben oder hatten griechische Wurzeln, denken wir nur an NANA MOUSKOURI, COSTA CORDALIS und VICKY LEANDROS. Seit einigen Jahren reiht sich in diese prominente Liste ein weiterer Sänger mit griechischen Wurzeln ein: JANIS NIKOS. Der wurde von niemand geringerem als BERND CLÜVER für den Schlager entdeckt und heimste schon früh erste Lorbeeren ein, so gewann er 2001 den renommierten „Newcomer-Preis“ des Arbeitskreises Deutscher Schlager und Volksmusik e.B. (ADS).

Nachdem JANIS NIKOS im Frühjahr mit seinem Hit „Mach die Welt zum Abenteuer“ viel Aufmerksamkeit erzielen konnte, hat er mit FRANCA FERRARA, die als Autorin für Stars wie ROSS ANTONY, IREEN SHEER, PATRICK LINDNER und OLAF DEN FLIPPER als Autorin in Erscheinung getreten ist, und ERICH SELLHEIM (Textdichter mit Ausbildung bei der „Celler Schule“) einen perfekt zur aktuellen Zeit passenden neuen Song geschrieben.

Im Lied „Plan B für die Liebe“ beschreibt er zunächst die Lebensgewohnheiten der von ihm verehrten Frau. Die ist zwar sehr pflichtbewusst, denkt aber nie an sich selber („Du bist immer erreichbar und machst nie, was dir gefällt). Soziale Kontakte bleiben bei diesem „Plan A“ auf der Strecke („Doch im Herz bist du allein“).

Wie die Angebetete aus diesem Dilemma herausfinden kann, dafür hat Frohnatur JANIS NIKOS eine ganz einfache Lösung: „Plan A hat noch so viel Zeit… – Plan B steht für die Liebe für dich und für mich“. Dabei ist das Loslassen nach Meinung des Griechen ohne negative Konsequenz für die geliebte Frau – er meint: „Du wirst nichts verpassen! – Nur die Angst vielleicht verlieren“.

Auch musikalisch hat JANIS NIKOS wieder einen eingängigen, gefälligen und kommerziellen Schlager veröffentlicht. Traditionsbewusste Schlagerfreunde freuen sich besonders auf die Modulation hin zu einer anderen Tonart gegen Schluss des Liedes, und auch ein Gitarrensolo wie es in Liedern des Schlagerstars IBO vom Sound her oft zu hören war, weiß zu gefallen.

Mit dieser Auskopplung aus dem bemerkenswerten Album „Wie das trojanische Pferd“ hat JANIS NIKOS gerade in Corona-Zeiten, in denen die Menschen manche Werte neu erkennen, sicher eine gute Wahl getroffen. Das Lied passt zum Zeitgeist, ist tiefsinnig und dennoch eingängig und kommerziell. Wir drücken die Daumen, dass damit ein schöner Airplay-Hit gelingt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

− 4 = 3

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen