„IMMER WIEDER SONNTAGS“
„Immer wieder sonntags“ Produzentin Stefanie Jasperneite: „Bei uns spielt ‚Service‘ keine Rolle“!

HIER verrät „Executive Producer“ Stefanie Jasperneite auch einige der neuen Rubriken für diese TV-Staffel …:

 

Stefanie Jasperneite verantwortet als „Executive Producer“ nahezu alle Produktionen der Firma Kimmig Entertainment, darunter auch die Sendung „50 Jahre ZDF-Hitparade“, „Die Helene Fischer Show“ und eben auch „Immer wieder sonntags“.

Bei der Pressekonferenz zum Staffel-Start von „Immer wieder sonntags 2019“ stand auch sie den Journalisten Rede und Antwort und gab einen Ausblick auf die Saison 2019.

„Grundsätzlich ist es so, dass wir uns als Familienprogramm verstehen – als ein Familienprogramm mit Herz. In den vergangenen Jahren hatten wir immer Rubriken, die uns viel Freude gemacht haben: Überraschungen, die sehr emotional waren, Geschichten, die wir über Menschen erzählen. Es wird weiterhin auch in diesem Jahr die Sketche geben,  Comedy, natürlich auch die Kinder am „Roten Mikrofon“. Stefan wird Duette singen mit Künstlern. Willi wird wieder mit dabei sein. Noch ist er im Winterschlaf, aber wir werden ihn rechtzeitig aufwecken.. Schlagerlegenden werden bei uns wieder einen Platz haben. Natürlich gibt es auch eine Menge Änderungen. Wir werden sicherlich für dieses Format das Rad nicht neu erfinden, aber wir haben uns natürlich Gedanken gemacht und uns zehn bis fünfzehn neue Rubriken ausgedacht.“

Einige davon führt sie hier aus:

Die Deutschlandkarte. Wir haben uns überlegt: Deutschland ist ein Land, das sehr viel zu bieten hat. Viele Regionen kennt man, viele Regionen und viele Orte kennt man aber auch noch nicht. Deswegen wird es eine riesengroße Deutschlandkarte geben bei ‚Immer wieder sonntags‘: Wir werden mit einem Pfeil und verbundenen Augen auf einen Ort zielen und schauen, wo wir da ‚gelandet‘ sind. Noch in der Sendung rufen wir dann auf: ‚Liebe Leute, wenn Sie aus diesem Ort kommen , aus diesem 21.000-Einwohner-Ort oder -Dorf, melden Sie sich. Wenn Sie den Bürgermeister kennen, rufen Sie ihn an, klingeln Sie ihn aus dem Bett. Er soll sich noch während der Sendung bei uns melden. In der nächsten Sendung haben Sie aus genau diesem Ort dann die Möglichkeit, die Plattform zu nutzen und bei ‚Immer wieder sonntags‘ ihren Ort oder ihr Dorf vorzustellen. Bringen Sie die Blaskapelle mit oder die Trachtengruppe, wenn bei Ihnen ein besonderer Schnaps gebrannt wird, bringen Sie uns eine Flasche vorbei oder erzählen Sie uns, ob bei Ihnen eine besondere Tradition gepflegt wird … – kurzum: stellen Sie Ihren Ort bei uns vor. So versuchen wir, Deutschland und die Menschen aus Deutschland ein bisschen besser näher kennenzulernen.

Eine andere Rubrik ist, dass wir uns erstmalig dem Thema Umstyling widmen wollen. Und das wird bei uns KEIN Service-Thema sein. Wir versuchen ja bei ‚Immer wieder sonntags‘, sehr strikt auf Service-Themen zu verzichten. Die Konkurrenz macht das im ‚Fernsehgarten‘. Das ist auch gut so. Bei uns gibt es in der Regel eher Musik und gute Laune, bei uns wird gelacht, bei uns spielt Service keine Rolle. Die Leute haben unter der Woche genug an Nachrichten- und Service-Themen zu verdauen – am Sonntag sollen sie sich bei uns einfach wohlfühlen. In der Umstyling-Rubrik geht es darum, dass Enkel zum Beispiel für ihre Oma anrufen und sagen können: ‚Wir haben die beste Oma der Welt, die gönnt sich immer gar nichts, die gibt immer alles für uns. Und heute soll IHR Tag sein. Heute soll sie im Mittelpunkt stehen und rundum verwöhnt werden. Es wird einen Stylisten geben, einen Friseur, einen Modeberater – und am Ende der Sendung sehen wir dann das Ergebnis des Umstylings.

Und dann wird es eine Rubrik geben, in der wir ein bisschen zurückblicken. Wir haben sie ‚Schön war die Zeit‘ genannt. Wir werden eine alte Wohnzimmerkulisse aus den 60-er/70-erJahren aufbauen bei ‚Immer wieder sonntags‘ und werden unsere musikalischen Gäste bitten, dort Platz zu nehmen und zu erzählen, ‚wie war es denn bei Euch früher daheim? Was habt Ihr für Musik gehört? Zu welcher Musik habt Ihr getanzt? Zu welcher Fernsehsendung habt Ihr auf dem Sofa  gesessen und Erdnussflips gegessen? Zeigt uns Euer Fotoalbum! Wie saht Ihr denn aus damals als Kind im Schlafanzug auf dem Sofa? Und was war denn Eure erste Platte? So erfahren wir ein bisschen was über unsere Künstler und über die damalige Zeit, an die man sich gerne zurückerinnert.  Und werden dann – in besonderen Duetten mit Stefan – die Lieder von damals präsentieren mit den Künstlern, die da sind.“

Das ist aber natürlich noch lange nicht alles: „Viele Spiele und Quizze haben wir uns ausgedacht; viele Rubriken, in denen wir Künstler einbinden und MIT IHNEN etwas machen – ob musikalisch oder spielerisch. Das hat in der Vergangenheit immer sehr funktioniert und das werden wir auch so weitermachen in Zukunft. Ansonsten: Emotionen spielen nach wie vor eine ganz, ganz große Rolle bei uns. Wir überraschen Leute. Wir möchten einfach ins Herz treffen. Das kann es im Deutschen Fernsehen eigentlich gar nicht oft genug geben, wenn man eine Familiensendung macht.“

Und außerdem: „Wir haben natürlich auch sehr viele neue Schlagerkünstler gefunden. Auch das ist uns wichtig. Dass wir die Augen offen halten und sagen, wir nehmen jetzt nicht nur die, die immer alle einladen, sondern wir haben auch ein Auge darauf: Was tut sich in der Schlagerwelt? Welche Künstler stehen da schon am Rand und warten darauf, auf die ganz große Bühne zu kommen? Da sind die Kolleginnen von der Redaktion immer auf der Suche nach neuen Talenten. Und die werden wir natürlich begrüßen auf unserer Bühne. Darüber hinaus ist auch die Sommerhitparade wieder ein Thema, in der wir wirklich ganz, ganz jungen Newcomern einen Weg nach oben bahnen möchten. Ansonsten freuen wir uns auf Namen wie Andy Borg (2x),  Kerstin Ott, Nik P., Fantasy, Maite Kelly, Semino Rossi, Beatrice Egli, Amigos, Ross Antony, Hansi Hinterseer, Kastelruther Spatzen und viele andere.“


Textquelle/Bildquelle:
Andy Tichler, Chefredakteur www.smago.de

Ein Gedanke zu „„IMMER WIEDER SONNTAGS“
„Immer wieder sonntags“ Produzentin Stefanie Jasperneite: „Bei uns spielt ‚Service‘ keine Rolle“!

  • 4. Mai 2019 um 12:45
    Permalink

    Den Artikel hätte man sich sparen können. Jeder weiss das es hier nur um eine Dauerwerbesendung bestimmer Musikkonzerne geht. Ob Newcommer oder bekannte Sänger. Es geht nicht um Qualität, Talent. Es geht nur um die Zugehörigkeit zu einem bestimmten Musikkonzern um bei einer öffentlich rechtlichen Sendung vorkommen zu dürfen. Schade, deutsche Musik sieht anders aus. Da hat sich seit der Wende leider nichts verbessert.

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

77 − = 69

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen