“BAYERN PLUS”
“Das Sonntagsgespräch”: Aus “Bayern plus” wird “BR Schlager”!

BR-Intendant Ulrich Wilhelm im ausführlichen Exklusiv-Gespräch!

 

 

Nach zehn Jahren an der Spitze des Bayerischen Rundfunks wird Ulrich Wilhelm am 1. Februar die Intendanz an seine Nachfolgerin übergeben. Zum Abschied hat er uns im Sonntagsgespräch erzählt, wie seine persönliche Bilanz dieser turbulenten Zeit aussieht, wie er den medialen Wandel sieht und dass er sich auf BR Schlager freut.

Ulrich Wilhelm ist ein Gestalter, der – wie er sagt – in seiner beruflichen Karriere immer das Glück hatte, neue Ideen einbringen zu können und neue Entwicklungen mitzugestalten. Das hat der Jurist und Journalist auch in seiner zehnjährigen Amtszeit als Intendant des Bayerischen Rundfunks getan. Auf eigenen Wunsch beendet er seine Karriere beim BR zum 1. Februar und übergibt an seine Nachfolgerin Dr. Katja Wildermuth.

 

 

 

 

Corona als Aufgabe und Herausforderung angenommen

 

Ob er den BR mit einem lachenden oder weinenden Auge verlässt, darüber spricht der gebürtige Münchner im Sonntagsgespräch mit Tom Viewegh genauso wie über die Herausforderungen der Corona-Zeit. Für ihn persönlich fielen zwar viele Dienstreisen und Termine weg, doch die Arbeit wurde aufgrund der vielen Anforderungen und Corona bedingten Änderungen nicht geringer, wie er sagt.

Als wichtige Aufgabe sah er es gerade in dieser Zeit den Menschen ein Programm zu bieten, das ihre Bedürfnisse erfüllt: Gesicherte, aktuelle Informationen in dieser turbulenten Zeit gehören genauso dazu wie ein ausgebautes Programm für Kinder und Lernende. Daneben aber auch die Möglichkeit für Kulturschaffende sich weiter zu präsentieren oder den Menschen Unterhaltung, Entspannung und Erholung vom Alltagsstress zu bieten.

 

 

 

 

Der mediale Wandel als Zukunftsaufgabe

 

Als Ulrich Wilhelm vor zehn Jahren den Posten beim BR antrat, war das Internet zwar schon vorhanden, aber wie sehr sich die Medien allein schon durch die sozialen Medien verändern würden, das zeigte sich erst mit den Jahren. Diesen Wandel als öffentlich rechtlicher Rundfunk nicht nur mitzumachen sondern auch zu gestalten, auch das sieht Ulrich Wilhelm als eine Herausforderung, die die Medienmacher auch in den kommenden Jahren immer wieder vor neue Aufgaben stellen wird. Den BR dafür zukunftstfähig zu machen, das war eines seiner Ziele.

Daneben sei es ihm wichtig, die Vielfalt und Offenheit Bayerns in all ihren Facetten und regionalen Besonderheiten im Programm widerzuspiegeln. Deshalb habe er auch das Korrespondentennetz in ganz Bayern erweitert, wie er im Gespräch erzählt. Vor welchen Aufgaben der BR und die ARD in Zukunft stehen, auch das hören Sie im Interview.

 

 

 

 

Aus Bayern plus wird BR Schlager

 

Außerdem freut sich Ulrich Wilhelm, dass nun zum 21. Januar Bayern plus zu BR Schlager wird und dabei das tolle Musikprogramm mit spannenden Inhalten unserer Korrespondentinnen und Korrespondenten aus dem In- und Ausland hörenswert aufgewertet wird. Der Slogan “Gut gelaunt, gut informiert” drückt seiner Meinung nach genau das aus, was BR Schlager ausmachen soll.

 

 

 

 

Zukunftspläne und Aussichten

 

Was Ulrich Wilhelm, der am 8. Juli 2021 seinen 60. Geburtstag feiert, ab Februar plant, ob er vielleicht ein Buch schreiben wird und was ihm am meisten fehlen wird, wenn er nicht mehr in sein Büro im Funkhaus geht, all das erzählt er im Sonntagsgespräch mit Tom Viewegh ab 10.05 Uhr.

Übrigens: Bei BR Schlager wird das Sonntagsgespräch zum BR Schlager Brunch – und auch da dürfen Sie sich auf spannende Gespräche von unseren Moderatoren Karin Schubert und Tom Viewegh mit tollen Gästen freuen.

 

 

HIER können Sie “Das Sonntagsgespräch” in voller Länge nachhören!

Textquelle: Bayern plus (Textvorlage)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

60 + = 70

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen