ULLA NORDEN
Wissenswertes über die heute (05.03.2018) im Alter von 77 Jahren verstorbene Ulla Norden!

Obwohl sie nie in den Offiziellen Deutschen Single Charts notiert war, hat sie einige Hits gelandet, die zu echten Evergreens wurden!

ULLA NORDEN  (* 4. Dezember 1940 in Mannheim; bürgerlich Ulla Kleiner; verstorben am 5. März 2018 in einem Krankenhaus in Bad Neuenahr) war eine deutsche Schlagersängerin und Moderatorin.

Leben und beruflicher Werdegang

Ulla Norden machte nach der Schule eine Gesangs-, Ballett- und Schauspielausbildung in Konstanz. Ihre ersten Singles nahm sie bereits Anfang der 60er Jahre bei Ariola auf. "Eins, zwei, drei, das ist ja Zauberei"; "Kleine blaue Veilchen" (1961); "Süß wie Schokolade" (1962). Mitte der 1960er Jahre gewann sie einen Schlagerwettbewerb und bekam daraufhin einen weiteren Schallplattenvertrag. Die daraus resultierende Aufnahme "Addio Romeo" war noch kein Erfolg. 1966 trat sie in der "Rudi Carrell Show" auf. Erst Ende der 1960er Jahre gelang ihr mit dem Song "Das ist zu schön, um wahr zu sein" der Durchbruch. Im Jahre 1973 heiratete sie den Musikredakteur Peter Puder. Mit großen Hits wie "Ich bin verliebt in den eigenen Mann" konnte sie ihren Stellenwert im deutschen Musikbusiness weiter ausbauen. Ende der 1970er / Anfang der 1980er Jahre sorgten ihre Lieder "Hol mir die Sonne" (1979) und die beiden Coverversionen "Wir sind verrückt, wir beide" (1978; = "You're The Greatest Lover" – LUV’) und "Urlaub" (1981; = "Hands Up" –  Ottawan) für einen erneuten Karriereschub.

1982 engagierte sie der Chefsprecher von Radio Luxemburg als Rundfunkmoderatorin. Als Radio Luxemburg sein Fernsehprogramm RTL startete, übernahm Ulla Norden auch dort einen Moderationsplatz und präsentierte fortan ihre Künstlerkollegen in der Sendung "Deutsche Szene". Vom 8. Juni 1988 bis zum 29. Dezember 2006 moderierte sie bei WDR 4 zuerst den "ARD Nachtexpress" und die "Morgenmelodie". Später folgte dann die Sendung "(Musik)pavillon", bis sie ab 2003 die Sendung "Gut aufgelegt" präsentierte. Beliebt waren auch die "Super-Wunsch-Hitparaden", die sie mit ihren Kollegen Rainer Nitschke und Hermann Hillebrand moderierte.

Im Jahre 1998 wechselte sie zur Schallplattenfirma Rubin Records. Unter der Leitung ihres neuen Produzenten Marc Alpina startete Ulla Norden einen Comeback-Versuch. Das Lied "Dieser Mann gibt mir zu denken" 1999 wurde als erste Single ausgekoppelt. Die Single erreichte Spitzenplatzierungen in den Hitparaden und in den Radio-Charts. Wenige Tage nach der Single-Veröffentlichung erlag ihr erster Ehemann Peter Puder einem schweren Krebsleiden. Daraufhin zog sich Ulla Norden vorerst vom Gesang zurück.

Mitte 2000 erschien mit "Dein Platz ist immer in der ersten Reihe" eine weitere Auskopplung aus dem Comeback-Album. Kritiker und Publikum reagierten gleichermaßen positiv auf den neuen Musikstil und bescherten dieser und auch den folgenden vier Veröffentlichungen weitere Top-Platzierungen in den Hitparaden und den Radio-Charts. 2003 heiratete Ulla Norden den Musikverleger Günter Ilgner, der ein Jahr später an einem Krebsleiden starb. Seinem Wunsch entsprechend erschien zum Ende des Jahres das von ihm mit einem großen Orchester produzierte Lied "Alle Wege im Leben". Das Lied zeigt Ulla Norden von einer bis dahin völlig unbekannten, melancholischen Seite. Das Lied behauptete sich mehrere Wochen lang auf dem ersten Platz der offiziellen Airplay Top 20 des deutschen Rundfunks. 2009 erschien ihr Album "In alter Frische" mit 14 Liedern, darunter zwei Neuaufnahmen von "Urlaub" und "Wir sind verrückt, wir beide". Kurz darauf wurden Duett-Aufnahmen von einigen Titeln dieses Albums mit Michel van Dam produziert, von denen als erster Titel "Das Flüstern des Windes" auf den Markt gebracht wurde. Dieser war für beide Beteiligten ein großer Erfolg. Anschließend erzielte auch die Duettaufnahme von "Einfach mal nichts tun" einen Achtungserfolg. Ende 2010 erschien das gemeinsame Duett-Album von Ulla Norden und Michel van Dam mit den ganz neuen Titeln "Träume endlich leben", "Die Kraft in dir", "Danny Boy" und "Komm an Bord". Mit dem Titel "Danny Boy" traten Ulla Norden und Michel van Dam sogar im März 2011 im NDR-Fernsehen auf. Danach ging Ulla Norden nach einer fast 50-jährigen Karriere in den Ruhestand.

Ulla Norden lebte zuletzt in Lechenich, davor im ehemaligen Wohnhaus von Herbert Hillebrand in Rath und danach in Disternich.

Wikipedia.de (Textvorlage)

https://de.wikipedia.org/wiki/Ulla_Norden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

− 2 = 3

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen