THE PEE WEE BLUESGANG feat. DRAFI DEUTSCHER
Verschollen geglaube Aufnahmen jetzt als "Playing Funky – The Lost Album" auf CD erschienen!

Drei der Titel singt Drafi selbst! Eine wunderbare Mischung aus R&B, Blues und Rock zeichnet dieses Album aus…: 

Die PEE WEE BLUESGANG hat in ihrer langen Geschichte tausende von Auftritten im In- und Ausland absolviert. Die Band wusste nicht nur vor 80.000 Fans in Russland zu begeistern, sondern zeigte ihre musikalische Bandbreite auch bei Konzerten mit dem Philharmonischen Orchester Südwestfalen. Ob Bluesfestival oder Klassikevent, die Peewees ziehen die Menschen in ihren Bann.

Was im Jahre 1977 als bluesige Coverband entstand (damals noch mit dem ZOFF-Sänger Reiner Hänsch an Klavier und Mikro), ist heute eine der ältesten deutschen Bluesrockbands überhaupt. Über die Begegnung der Band mit dem ehemaligen Popstar Drafi Deutscher (Marmor, Stein und Eisen bricht) in einem West-Berliner Club 1982 berichtet Gitarrist und Bandgründer Thomas Hesse knapp und klar im Booklet dieser CD: „Die Pee Wee Bluesgang spielte 1982 drei Tage in Joe`s Bierhaus in West- Berlin. Damals waren solche Konzertreisen noch mit einigen Problemen verbunden, da man durch das Staatsgebiet der DDR fahren musste. Aber wenn man dann endlich dort war, brummte das Leben. Es gab ja in Berlin keine Sperrstunde, wie in den meisten Städten in West-Deutschland. Die Nacht wurde zum Tag. Musikparty ohne Ende. Am 3.Tag war die Band müde, verkatert – aber blendend gelaunt. Man hatte viele Künstler, Musiker und verrückte Typen kennen gelernt. Nach dem 2. Set kam jemand und sagte: “Es ist hoher Besuch da, mit dem müsst ihr mal reden. Und da stand er. Dunkelblauer Nadelstreifenanzug, weisses Hemd, Krawatte und einen breitkrempigen Borsalinohut: DRAFI DEUTSCHER.

Im folgenden Gespräch entpuppte er sich als freundlicher, kompetenter Gesprächspartner, der gar nicht wie ein Schlagersänger wirkte. Als wir dann gemeinsam einige Rockklassiker der Fifites gejamt hatten, war ihm und uns klar, wir machen was zusammen. Zwei Wochen später fanden im Hot Club Iserlohn erste Proben statt. Es folgten TV- und Radio- Auftritte, und einige bemerkenswerte Livekonzerte“.

Drafi bot der Band ausserdem an, ihr nächstes Studioalbum zu produzieren, und so fanden sich alle im Sommer 1983 im Hamburger Tennesse Studio ein, um dieses Album aufzunehmen. Genau in diese Zeit fiel dann Drafis Riesen-Comeback mit 'Guardian Angel', das seine ganze Zeit beanspruchte. Die weiteren Aufnahmen verliefen stockend und auch Drafis Pläne, ein Label für das Album zu finden, verliefen im Sand. Die Pee Wee Bluesgang reiste ab um Konzerte zu geben und stand alsbald für eine weitere Platte in einem anderen Studio. Das 'Lost Album' mit Drafi verschwand erst im Archiv und dann irgendwann ganz. Es ist Pee Wee-Sänger Richard Hagel zu verdanken, dass eine Kassetten-Kopie von den Aufnahmen erhalten blieb. Dieses 30 Jahre alte Band wurde vom Mastering-Spezialisten Hans Detholf aufwändig überholt und restauriert. Wir sind glücklich nach einer so langen Zeit, dieses 'Lost Album' nun der Öffentlichkeit vorstellen zu können. Drei der Titel singt Drafi selbst, eine wunderbare Mischung aus R&B, Blues und Rock zeichnet dieses Album aus. Playing Funky eben. Die Musiker sind in absoluter Spiellaune. Wieder einmal ein Zeitdokument, das somit der Nachwelt erhalten bleibt.

Sireena (Textvorlage)
http://www.sireena.de/
http://www.peewee-bluesgang.de/index-2.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich habe die Datenschutzerklärung gelesen.

7 + 2 =

Diese Webseite benutzt Cookies. Aktuell sind Cookies, die nicht essentiell für den Betrieb dieser Seite nötig sind, blockiert. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind nur auf essentielle Cookies eingestellt. Um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. essentielle Cookies: PHP Session - Dieses Cookie ist nötig für die Funktion der Seite um wichtige Informationen an folgende Seiten weiterzugeben. nicht essentielle Cookies - Der Seitenbetreiber hat diese Cookies genehmigt, Sie sind sie jedoch deaktiviert: YOUTUBE-Videos - Beim Einblenden der Youtube-Videos werden Cookies von Youtube/Google als auch deren Partner eingebunden. Youtube und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Videos und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf https://policies.google.com/privacy?hl=de näher beschrieben wird. Spotify-Playlist - Beim Einblenden der Spotify Playliste werden Cookies von Spotify als auch deren Partner eingebunden. Spotify und deren Partner verwenden Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu personalisieren, Ihnen Werbung basierend auf Ihren Interessen anzuzeigen sowie für Analyse- und Messungszwecke. Durch das Einblenden der Playlist und deren Nutzung stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu, die in der Cookie-Richtlinie auf spotify.de näher beschrieben wird.

Schließen