G.G. ANDERSON
"Du bist nichts für schwache Nerven": Radio- und digitale Single (DJ Echolot Remix)!

Erhältlich ab 11.10.2013! 

G.G. Anderson und die Frauen – das ist die Geschichte einer langen, glücklichen Beziehung. Der Grund dafür ist einfach: Seit beinahe 40 Jahren ist G. G. Anderson das Gesicht des deutschen Schlagers und ebenso lange begeistert der stimmgewaltige Schlagerstar seine Fans immer wieder mit seinen musikalischen Liebeserklärungen an das weibliche Geschlecht.

Auch auf seiner aktuellen Single „Du bist nichts für schwache Nerven“ widmet sich G.G. Anderson einer ganz speziellen Vertreterin der Weiblichkeit – einer unkonventionellen, unangepassten Lady, mit der das Leben zwar ein wenig anstrengend, aber immer aufregend und wunderschön ist. Wieder einmal hat es der Grandseigneur des deutschen Schlagers geschafft, der Damenwelt augenzwinkernd in wenigen Zeilen ein großes Kompliment zu machen. Die Frau, die in diesem Song so wunderbar lebendig wird, passt in keine Schublade und hat Ecken und Kanten: „Engel nennt man so was nicht“, singt der sympathische Sunnyboy.

Zusammen mit seinem Freund und Produzenten Engelbert Simons und Norbert Hammerschmidt ist G. G. Anderson ein äußerst rhythmusbetonter Schlager gelungen, in dem das eingespielte Team zu Bestform aufläuft. „Du bist nichts für schwache Nerven“ begeistert mit einer genial eingängigen Melodie und ist Garant für volle Tanzflächen. Millionenfach verkaufte Alben können eben nicht trügen: G. G. Anderson hat es, das „Schlager-Gen“.

Du bist nichts für schwache Nerven“ ist die dritte Auskopplung aus seinem erfolgreichen aktuellen Album „San Valentino“ – eine liebevolle, augenzwinkernde Hommage an das weibliche Geschlecht und ein absolutes Schlager-Highlight mit Hit-Garantie!

Speziell für Diskotheken erscheint zudem ein DJ Echolot Remix, der am 11.10.2013 digital veröffentlicht wird.

TELAMO (Textvorlage)
http://www.telamo.de
http://www.gg-anderson.de/


Textquelle/Bildquelle:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

96 − = 88